Speicherplatz wird eng, 4 Slot NAS oder UXP-500p

  • Hallo,


    ich habe mal eine Frage, ich habe die 253A mit 16GB RAM daheim stehen und benutze auch die HDD-Encryption (Dafür extra die 253A und nicht die 251Pro wegen dem Chip...) und Plex Home Server mit der Hardware Transcodierung bzw. insgesamt der Transkodierung, also die 2 Punkte sind mir wichtig, dann laufen paar Container und Docker und VM's ab und zu auf meiner Kiste. Nun wird aber mein Speicher knapp.. Habe halt ein Datenmessie Syndrom ... 8o


    Nun bleibt meine überlegung ob ich mir das UXP-500P holen soll oder direkt eine 4 Slot NAS, aber mit min. der selben Rechenleistung. Stand jemand schon einmal vor dem selben Problem oder hat allgemein ein Tipp für mich?


    Grüße

  • Ich habe das 800er und würde es nie wieder kaufen. Diese Teile werden immer nur mitverwaltet und sind keine echten „QNAPs“. Ich rate zu einem neuen NAS.

  • Also ich würde da auch zu einem extra NAS raten. Im Zweifel kannst Du ja die Volumes per iSCSI o.ä. auf dem 253er einrichten, so dass das Zweitgerät wirklich im wesentlichen nur als Plattengehäuse fungiert. Das kann dann bspw. auch eine 431 P2 sein, was recht günstig wäre. Dann hättest Du ggf. eine etwas einheitlichere Verwaltung. Jedenfalls lohnen sich die Erweiterungsgehäuse preislich überhaupt nicht.

  • naja schön, nur bekommst Du bei etwa gleichem finanziellen Einsatz einen erheblichen Mehrwert. Wenn man schon soviel Geld ausgeben möchte. Und wenn man auf den 5. Slot verzichten kann, dann ist es in jedem Fall günstiger...z.B. TS-431P2 -> 288 EUR.-

  • Ich hatte letztes Jahr auch die Überlegung wie ich mein 4bay NAS erweitere und besser absichere.

    Hatte damals 4x4TB drin als RAID6 - mit nur 7TB netto - und nur 1 Backup der Daten.
    Was also tun - 6bay NAS oder 8bay NAS - oder ext. Erweiterung ?

    Wenn ich mir eine Erweiterung kaufe ist die "dumm" - raucht mir das NAS ab sind die Daten der Erweiterung mit weg.
    Kaufe ich mir ein 6 oder 8bay NAS - und der Controller geht kaputt - sind meine Daten auch weg.

    Also hab ich mir ein zweites 4bay NAS gekauft - das billigste 431p2 und statt RAID nutze ich meine Platten alls einzeln.
    So hab ich 2 weitere 4TB Platten gekauft und jetzt 3x4TB pro NAS - also 12TB netto.
    NAS 1 wird mittels RTRR auf NAS 2 backupd plus mein Cloudbackup das weiterhin läuft.

    Mein Rat - kauf Dir die 431p2 und mach darauf das Backup Deiner Platten.
    Für 250 EUR bekommst Du bei Amazon dann 2x 4TB WD Red ... Sollte doch erstmal ausreichen, oder ?

  • das billigste 431p2 und statt RAID nutze ich meine Platten alls einzeln.

    Das würde ich auch raten. Fürs Backup braucht man nicht unbedingt RAID sondern kann lieber die maximale Kapazität rausholen. Bei mir wird die alte 439 dafür genutzt und per Zeitplan wöchentlich eingeschaltet. Dann ist auch die Belastung erheblich geringer und solange das NAS aus ist können auch keine Trojaner Unsinn anstellen. Wobei das Backup ohnehin ein dedizierter Backup User macht, der als einziger Schreibrechte besitzt.

  • Mit deiner Beschreibung im Profil gehe ich davon aus, dass du 2x 6GB Platten hast. Wenn die Platten weiter verwendet werden sollen, dann neues Nas und mind. 1 neue 6 GB dazu. Das ist abhängig von deinem aktuellen Raidlevel.

    Alternativ 2 neue 10-12GB Platten. => doppelter Speicher, aber weniger Strom, schneller und leiser. Die alten Platten könntest du dann immer noch als externe Backup Platten verwenden.

    Ich habe etwa 8 "alte" 3GB Platten mit Rotationsbackup im Einsatz.