[Firmware] QTS 4.3.4.0644 build 20180710

  • Wäre im Unternehmen ein Windows-Server nicht besser? Ich weiß es nicht, aber ich habs mir nur sagen lassen.

    GPOs werden mit Samba laut dem Gespräch auch nicht vernünftig umgesetzt.

  • Für private wahrscheinlich. Ich setze das aber im Unternehmen ein und das steht jetzt schon den dritten Tag sozusagen...


    Hallo PuraVida,


    kann da der QNAP Support nicht weiterhelfen?


    Tschau

    Uwe

  • Hi Uwe!


    Meine Erfahrungen mit dem Support sind schon mehrmals ausgesprochen schlecht. Sie brauchen 1-2 Wochen bis sie überhaupt antworten und dann liest dort scheinbar auch niemand was man schreibt. Obwohl man schon geschrieben hat, dass man neu gestartet hat und bla bla kommt trotzdem mal der Ratschlag man solle mal neu starten.

    Mein Eindruck ist, dass dort niemand überhaupt eine Ahnung hat. Sie empfehlen Updates ohne überhaupt zu wissen ob die den Fehler beheben und so fort. Und am Ende wurde einem nicht geholfen sondern man bekommt ein englischsprachiges Mail ob man denn den Fehler melden wolle an die Entwicklung? Da greift man sich nur noch an den Kopf.


    Aus meiner Sicht nur schade um die Zeit. Und ich kann auch nicht so lange auf die Antwort warten von jemanden der schlußendlich eh keine Ahnung hat.


    LG

    Ernst

  • Im Moment scheint der Support leider ein wenig überfordert zu sein mit der Flut von Anfragen. Wenn sich QTS wieder stabilisiert hat wird dies sicher auch wieder besser sein. Ich für meinen Teil habe gute Erfahrungen mit dem Support, ist aber zugegebener Massen auch schon eine Weile her - siehe hier: Der QNAP Support

  • Wie wäre es den BDC komplett zu löschen, also auch den Computer-Account auf dem PDC? Dann den BDC neu einbinden als wäre er noch nie da gewesen. Alternativ: Backup einspielen? Der DC verfügt über einen eigenen Backup-Mechanismus, ich hoffe du hast den konfiguriert.

    Ansonsten ist ein Samba-DC definitiv für Unternehmen geeignet, GPOs laufen wunderbar, auch in Umgebungen mit mehreren hundert Accounts. Natürlich kann ich es niemanden empfehlen der keine Ahnung von Samba/Linux hat, denn die Klicki-bunti-Weboberfläche von QNAP reicht nicht aus. Aber das ist bei windoof ja mittlerweile auch so, vieles geht nur über die Shell.

  • Das mit dem Backup habe ich versucht. Da wurde aber eine Fehlermeldung ausgeworfen, dass irgendein Cache nicht aktuell ist. Es wurde gar keine Backup Datei akzeptiert. Eingerichtet habe ich jede Woche ein Backup zu machen. Da fragt man sich schon warum man überhaupt ein Backup macht wenn es dann eh nutzlos ist. Hast Du schon mal ein Backup eingespielt? Hat das bei Dir funktioniert?


    Das mit dem komplett löschen werde ich machen. Ich habe das NAS wo der BDC drauf war überhaupt neu aufgesetzt bzw. bin schon das ganze Wochenende dabei. Ich konnte auch mittels File-Station auf keine Freigaben mehr zugreifen.
    Die Daten wieder drauf zu spielen dauert. Ich habe leider nur ca. 34MB/s an Geschwindigkeit im Gigabit Netz. Kommt mir auch ur langsam vor. Beim Test zeigt er mir jedesmal ca. 110MB/s an aber die Wirklichkeit ist eine ganz andere.

  • Samba/Linux hat, denn die Klicki-bunti-Weboberfläche von QNAP reicht nicht aus. Aber das ist bei windoof ja mittlerweile auch so, vieles geht nur über die Shell.

    Mit den Microsoft Remoteverwaltungstools kann man schon sehr viel machen, auch ohne Konsole. Aber mit der Web-GUI von QTS kommt man bei DC, AD, GPO, GPP etc. wirklich nirgends hin.

  • Auch ich bin nun seit gut 2 Wochen auf der 644. War ja immer wieder zurück zur 614 gegangen, aber scheinbar wurde jetzt ordentlich was getan. Bisher keinerlei negative Beobachtungen gemacht. Selbst die HDS mit Kodi, etc. alles ohne Probleme.


    Noch ein Wort zur Domaine;

    Die Daseinsberechtigung für kleinere oder mittelständige Unternehmen auf QNAP's oder Synology's sehe ich schon als gegeben an. Ich selber war auch mal für solch ein System zuständig, habe es aber nicht wirklich empfohlen und demzufolge nicht eingesetzt. Gerade der Fall jetzt zeigt ja die Schwächen eines solchen Systems.

    Dann besser ein eigenes System aufbauen, da ist man dann nicht vom Hersteller-Support abhängig.

    Wie Mavalok2 ja auch schon erwähnte, bspw. Samba als Controller und dann mit den RSAT verwalten...

    Hier Samba 4 als Ersatz für Microsoft Active Directory ein kurzer Einblick.

  • Nachdem ich das ganze Wochenende damit verbracht habe das NAS neu aufzusetzen musste ich heute leider feststellen, dass ich es trotzdem nicht als neuen zusätzlichen Domäncontroller wieder anbinden kann. Den Computer und die DNS Einträge habe ich vorher alle am PDC gelöscht.


    Keine Ahnung was ich jetzt noch machen soll...

  • Irgendwie ist es cool, dass ihr alle keine Probleme habt, ich habe laufend welche die vorher nicht da waren. Bei mir können Domänen-User oder auch lokale User QSirch nicht mehr verwenden (keine Ergebnisse mehr in der Suche). Habe dazu einen eigenen Thread erstellt. QSirch Rechteproblem

  • Habe vor 2 Tagen auch die neue Firmware installiert. Laufen tut die TS-563 seit dem auch noch, allerdings funktioniert das Backup mancher etwas größerer ESXi/VM-Images nicht mehr.


    Code
    1. Warnung 2018/08/08 08:23:08 System 127.0.0.1 localhost [Remote Replication] (Sync) ESXi-Images failed: Connection reset by peer. Remote backup service might be restarted/stopped. Begin 4th retry.


    Ich nutzte bisher NAS to NAS-Replikation auf den localhost um Platteninhalte auf andere Platten im gleichen NAS zu kopieren. Warum die Replikation auf den gleichen Host nun mit einem connection reset by peer abbricht kann ich nicht sagen.


    Leider hat auch das fw-update nicht dazu geführt, dass ich in der GUI im Fenster "Netzwerk- und virtueller Switch" mehr als nur eine graue Fläche sehe, d.h. der Inhalt ist leer. Schlecht, wenn man mal an den Netzwerkeinstellungen was machen muss.

  • failed: Connection reset by peer.

    Hab ich aber schon immer bei meinem 453A bei der Replica...

    Ich denke das hier irgendein Counter etwas zu kurz eingestellt ist.

    Ich repliziere auf ein Readynas RN104 und hatte es immer der schwachen Schreibgeschwindigkeit des RN104 von nur gut 30-40 Mbyte/s zugeschrieben.

    Deshalb halte ich auch schon Ausschau nach einem schnellerem Replica-Gerät...

    Soll nur nicht soo viel kosten...