Tolle Produkte so lange Sie laufen mit bemühtem Support

  • Wen QNAP ein Premium NAS Hersteller sein soll, dann erschließt sich mir hier der Premium Support nicht. Ach ja den bekommst ja nur wenn du zu den teuren NAS'en einen extra Premium Support dazukaufst.


    Und das ein Paketversand in der EU so lange unterwegs ist glaube ich auch nicht, somit braucht QNAP einfach zu lange um die defekten NASe zu reparieren.

    Wo ich dann wieder beim schlechten Support ankomme.


    Vielleicht ist das ja in Taiwan normal aber ich bin in Europa anderes gewohnt, auch als nur Privat Kunde.

  • Die Q Tier Problematik ist nach Wie vor Vorhanden das System läuft im Testing wird aber nicht mehr den Zuvor gehabtem Einsatzzweck dienen. Dafür ist mir der Service zu... naja....Egal.. ich glaube da brauche ich kein Wort mehr Drüber zu verlieren.

  • Und das ein Paketversand in der EU so lange unterwegs ist glaube ich auch nicht, somit braucht QNAP einfach zu lange um die defekten NASe zu reparieren.

    wenn man halt nur billig kauft braucht man sich auch nicht zu wundern wenn der Händler das Teil erst nach Monaten wieder zurück schickt. Lieber 10 EUR mehr bezahlen und bei NBB oder Cyberport bestellen. Da bekommst innert 48 dein Geld oder ein Ersatzgerät, wenn QNAP es nicht schafft das Teil zu reparieren.

  • Ok, das wusste ich nicht. Fakt ist aber, daß der Support derzeit schwimmt.
    Und hier sehe ich Verbesserungsbedarf. Auch in der Reaktionszeit des Supports.
    Ich habe gestern ein Ticket bei Syno aufgemacht. Heute war eine fundierte Antwort da.

    Ich will keine Äpfel mit Birnen vergleichen, nur sagen das es auch anders geht.

  • Zitat

    Ich habe gestern ein Ticket bei Syno aufgemacht. Heute war eine fundierte Antwort da.

    Pures Glück ;)

    Das es bei denen (Synologie) auch anders gehen kann, hat ein Bekannter von mir erfahren müssen.

    Fazit: Die kochen auch nur mit Wasser!


    Aber nichts desto trotz bleibe ich bei QNap, weil ich mit deren Geräten bisher keinerelei Probleme habe... pures Glück 8o

  • Leider lese ich erst jetzt diese Zeilen und muss feststellen das es mir genauso geht. Ich bin von QNAP schon vor zehn Jahren mal genervt gewesen und muss feststellen: Die haben sich nicht gebessert!


    Ich warte jetzt auch schon 5 Wochen auf mein TS-453A, dass sich mit einem "Standard-Fehler", der wohl bei den neueren Geräten sehr oft auftritt und den Support in den NL mittlerweile massiv an seine Grenzen bringt. Ich mag eingebaute Fehler nicht. Und wenn morgens beim Bootvorgang auf einmal nur noch "Booting..." erscheint und es seitens QNAP für dieses Gerät schon fast als "Ach ja, da war doch mal etwas" abgetan wird verliere ich nicht nur die Geduld sondern auch das Vertrauen.


    Als Endkunde für ein 500 Okken-Gerät muss doch mehr drin sein als "das machen wir schon". Leider scheint es so als wenn die Holländer sich diese Probleme wegkiffen oder denen die Kundenzufriedenheit vollkommen egal ist.


    Auch wenn ich über Kurz oder Lang die Software von QNAP als die bessere Lösung erachte finde ich Hardwaredefekte im "reliability-service" bedenklich und hab schon fast keine Lust mehr das Gerät wieder zu verwenden, auch wenn es erst mein zweites Gerät ist. Meine alte Turbostation hat nach zwei Jahren und zwei Monaten ihren Dienst verweigert. Da hatte ich sie aber schon zwei Mal eingeschickt um Besserung zu erhoffen.

  • Für einen Bug brauchen die aber jetzt schon mehr als sechs Wochen zur Behebung. Es bietet sich also an schon zwei NAS unterschiedlicher Marken zu haben um tatsächlich Ausfallsicherheit zu haben. Ich hab jetzt aus Wut einen zweiten NAS von Synology gekauft.


    Ich hatte vorher die DS-415play. Die ist zwar von der Leistung her ein Witz aber das DS418 bringt es wenigstens. Das Aufsetzen der Kiste und das Einrichten der Programme ging, da ich die Apparate kenne recht schnell. Ich finde aber die Verwaltungsoberfläche von Synology eher schlecht weil man sich für ähnliche Unterpunkte nen Ast sucht.... und manchmal auch aufgibt.


    Ende vom Lied wird sein dass ich die TS-453A wahrscheinlich ins Bay setzen werde weil ich auf nen Bug keinen Bock mehr hab. Und auch aufs Warten nicht.


    Ich hatte versucht das BIOS wiederherzustellen und auch den Reset. Hat nichts gebracht weil meins nicht mehr gemacht hatte außer "Booting..." und keiner Lüfteraktivität. Einfach vor sich hingeglüht ohne einen Ton von sich zu geben. Bah.

  • wird sein dass ich die TS-453A wahrscheinlich ins Bay setzen werde weil ich auf nen Bug

    Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich solche Hardware NICHT in der Bucht kaufe, oder schreibst du im Angebot auch dazu, das es einen Bug hat und nicht funktioniert?

  • Dann kommt er ja generalüberholt von QNAP zurück. Ich bin kein Betrüger wenn du darauf hinaus willst. Aber auf das Gerät hab ich trotzdem kein Bock mehr.


    Ich hab schon das nächste Problem. Ich wollte versuchen die Daten wiederzubekommen. Ist zwar nichts dolles mehr dabei aber ist ja schon schön wenn man sich an etwas gewöhnt hat dass man es genauso neu migriren kann. Jetzt hab ich mir zu dem Zweck ne kleine TS 128 gekauft. An sich genauso geil wie die Große weil sie sofort das SYS erkannt hat und auch alle Einstellungen der großen Schwester übernommen hat.


    Jetzt erkennt diese aber die "Speicherpools" nicht. "Speicherpool entladen".


    Laut QNAP ist das wohl auch dann der Fall wenn man die neue Kiste auch wieder mit den alten Platten bestückt. Die Daten sind dann erstmal weg. Hier im Forum gibt es wohl einen Christian der jemandem vor etwa einem Jahr mit diesem Problem helfen konnte. Ich kann nur sagen: Je mehr ich mit den Kisten zu tun bekomme, je mehr hab ich Lust nie wieder eine solche Kiste zu haben.

    Einmal editiert, zuletzt von QNAPKunde ()

  • Wie geht das, von der TS453 auf TS128 um Daten wieder zugreifbar zu haben?

    Waren die Platten in der TS453 alle als Einzellaufwerke konfiguriert?


    Gruss

  • Genauso ist es. Alles Einzellaufwerke.

    Ich konnte jetzt schon im Lesen Modus unter Windows mit R-Studio einiges was ich dringend brauchte (Diplomarbeit) von der Bearbeitung wiederherstellen. Ein wöchentliches Backup bringt hier nicht allzuviel. Das weiß jeder der mal soetwas verfassen musste.


    Die TS 453A scheint die Partitionen ganz normal angelegt zu haben nur die Laufwerksinformationen sind weg (ext3). R-Studio hat die wichtigsten Dateien schon wieder unbeschadet zu Tage gefördert. Geile Klamotte.


    Wenn trotzdem jemand weiß wie man "Thick-Volumes" wieder in den Genuss der Platte bekommt bin ich mit nem Kasten Bier dabei. Ich hatte da noch so ein Synch-Ordner den ich ums Verrecken nicht finde (R-Studio). Dann wäre alles wieder da. Für das "Angler und Fisch Prinzip" würde ich zwei Kisten bringen.