Pi-Hole auf QNAP installieren

  • Das ganze Containerzeugs scheint ja zumindest auf dem QNAP eher holprig zu laufen. Vielleicht hätte einer mal Zeit, das Ding auf Turnkeylinux o.ä. zu installieren. Ich hab im Moment da keine Resourcen, sollte aber prinzipiell wohl gehen. Warum das DietPI nicht geht ist ja auch unklar, es gab ja hier im Thread mind. einen, beim das auch mal lief. Ich glaube, mit der VM hat man einfach erheblich weniger Probleme was die ganzen Netzwerkgeschichten angeht. Und so schlimm sollte die Last der VM im Betrieb dann auch nicht sein.

  • naja ich habe es gerade geschafft Sophos Firewall im Container zum laufen zu bringen ;-)
    @Kabauter

    Wie sieht denn dein Virtueller Switch dazu aus...

  • Hallo zusammen,


    ich bekomme den Docker zwar zum laufen, muss allerdings nach jedem Start des Dockers /etc/resolv.conf Datei anpassen.

    Nach dem Start wird hier automatisch "nameserver 127.0.0.11" eingetragen, dadurch bleibt der Container mit der Meldung

    Code
    1. "DNS resolution is currently unavailable"

    für 120 Sek. und beendet sich anschließend wieder. Ersetze ich wehren der Zeit die Zeile durch "nameserver 127.0.0.1" wird der Startvorgang fortgesetzt und PI-HOLE funktioniert bis zu nächstem Neustart.

    Kann mir jemand sagen wie ich den Container dazu bewegen kann interne DNS Auflösung von Anfang an richtig zu machen?


    Komischerweise wird nach jedem Neustart auch das Passwort für die Web-GUI zurück gesetzt. Ich muss das PW jedes mal mit dem Befehl "pihole -a -p" neu setzen.

  • Hallo,


    ich betreibe derzeit pi-hole mit folgenden Aufrufen:

    Code
    1. docker network create -d qnet --ipam-driver=qnet --ipam-opt=iface=eth1 --subnet=192.168.178.0/23 --gateway=192.168.178.1 qnet-static-eth1-a1b2c3
    2. docker run -d --ulimit nofile=90000:90000 --name pihole --restart always --net=qnet-static-eth1-a1b2c3 --ip=192.168.178.7 --hostname pihole --dns=127.0.0.1 -v /share/NASext/container-data/pihole:/etc/pihole -v /share/NASext/container-data/pihole/log/pihole.log:/var/log/pihole.log -e ServerIP="192.168.178.7" -e IPv6="False" -e TZ="Europe/Berlin" -e WEBPASSWORD="" -e DNS1="192.168.178.1" -e DNS2="9.9.9.9" pihole/pihole:latest

    Mit der erste Zeile lege ich ein Netzwerk an, das mittels virtuellem Switch an den zweiten phyischen Port gebunden ist. Der pi-hole Container erhält dann eine feste IP (--ip=192.168.178.7). Mit dem Parameter -e WEBPASSWORD="" wird ein leeres Passwort gesetzt, so dass man sich für die Web-GUI nicht einloggen muss.


    Ich hoffe, das hilft weiter. Ich fahre damit im Moment sehr gut (abgesehen von anderen Problemchen, die aber auf allgemeine ContainerStation-spezifische Problemchen zurückzuführen sind).

  • naja ich habe es gerade geschafft Sophos Firewall im Container zum laufen zu bringen ;-)

    Hi, klingt interessant, würde mich auch interessieren, meine läuft im Moment in einer VM.

    Konntest du sie schon ausführlich testen?

  • bei mir läuft Sie jetzt in der Virtualstation, scheint soweit alles gut zu funktionieren.

    Was jetzt noch fehlt, wäre die Endpoint in der NAS zum laufen zu bringen..

    Diese müste doch direkt in der QTS laufen, oder verstehe ich das falsch?

  • Also ich habe jetzt für mich mal Versuchsweise Turnkeylinux Core als Basis verwendet und es darauf mit folgendem Befehl installiert:


    Code
    1. curl -L https://install.pi-hole.net | bash


    Allerdings lief das Script nicht gleich durch, sondern hing beim Installieren des Webinterface. Dazu musste man noch php-cgi und php-sqlite3 manuell nachinstallieren und das install script nochmal starten. Vemutlich würde es gleich laufen wenn man diese Pakete vorher installiert.


    Was ich noch nicht probiert habe ist, jetzt wirklich das gesamte Netz auf den DNS vom PI-Hole zu setzen. Das müsste aber m.E. ohne Probleme gehen. Jedenfalls läuft das erstmal besser als die Versuche mit DietPi.


    Edit:

    Wenn man VOR der pi-hole Installation php-cgi / php-sqlite3 installiert läuft das Install script durch. Und man sollte gleich eine statische IP vergeben.


    Edit2:

    Scheint gut zu funktionieren.


    2 Mal editiert, zuletzt von nasferatu ()

  • Ich bin leider mit den Befehlen von Linux noch nicht so vertraut. Kannst du bitte die Befehle für den Docker Terminal kurz niederschreiben.


    Danke

  • Kannst du bitte die Befehle für den Docker Terminal kurz niederschreiben.

    Leider nein, da ich eben gerade nicht Docker bzw. die Containerstation benutzt habe, sondern die VirtualizationStation. Also die o.g. VM runtergeladen, in VS importiert und gestartet und dann im wesentlichen den genannten Befehl auf der Shell ausgeführt:


    Code
    1. apt-get install php-cgi php-sqlite3
    2. curl -L https://install.pi-hole.net | bash