Versuch: Datenrettung zerstörter Directories

  • Ja klar, hatte ich auch schon mal geschrieben


    Liegt aber nicht daran weil hier andere User die gleichen Fehler haben ohne was an der NAS geändert zu haben


    Gut, die Kiste ist zurück gebaut und wir werden sehen was draus wird.... ein Fehler ist scheinbar behoben, mal abwarten was die Tage noch so kommt

  • Sumpfdotter max 8 GB sind max 8 GB ;)

    Äh, jetzt musst Du mir das erklären. Was willst Du mir sagen? :/ Hast Du herausgelesen, dass ich mehr verbaut hätte? Hab ich nicht:

    Kingston ValueRAM - DDR3L - 8 GB : 2 x 4 GB

    2x4 GB ergibt bei mir 8 GB. Steht sogar ausmultipliziert in der Artikelbeschreibung, wohl für die, die keine Multiplikation können 8o

    D.h. aber doch 8GB mit den in der QNAP-Doku genannten RAM-Riegel gehen voll und ganz in Ordnung !

    Da wird nichts weiter spezifiziert.....

    Richtig. 8 GB gehen in Ordnung. Und dann ist da aber schon noch alles weitere auch spezifziert: Bauform ist SODIMM, Taktung muss mindestens 1333/1600 sein, und wichtig ist, dass es DDR3L ist (L am Ende), das bedeutet, dass es mit niedrigerer Spannung (ich glaub 1,3V?) betrieben werden kann.

  • Gut, die Kiste ist zurück gebaut

    Das wär mir zu riskant. Jetzt wirst Du genötigt, ständig an den RAM-Ports rumzufummeln, weil QNAP das als Modifkation am Gerät einstuft. Am Ende leiert noch ein Port aus, oder man hat sich doch nicht richtig geerdet oder whatever.


    Die Gewährleistung geht Dir jedenfalls nicht flöten, wenn Du selbst ein kompatibles RAM verbaust. Die läuft ja auch zwei Jahre. Nur blöd halt, dass man da die Mängelrüge beim Händler machen muss, und nicht beim Hersteller.

  • Ich denke, es genügt völlig die (knappen) RAM-Speicherriegel-Vorgaben von QNAP einzuhalten.

    Vorausgesetzt natürlich die RAM-Riegel wiederum halten ihre "zugesicherten Eigenschaften" ein.

    Sagt mir mein gesunder Menschenverstand. Logo sieht QNAP das anders und handelt entsprechend.

    Rechtens ist die QNAP-Haltung meiner Meinung nach nicht (wenn auch aus QNAP-Sicht verständlich).

    By the way: RAM-Speicherplätze beschreiben sich nicht selber, sondern Die QNAP-Firmware steuert.

    Fragt sich der Neuling/Laie: Warum schreibt die Firmware in "hohe" Speicherbereiche.


    QNAP fordert doch auch im Zusammenhang mit der Virtualisierung die RAM-Erweiterung heraus !?

    Gibt es da übrigens ein Schriftstück "nur QNAP-Riegel erlaubt" ?

    Ansonsten gilt aus meiner Sicht die (knappe) Spezifikation.

  • Neues von der Front. Meine Daten sind erstmal wieder gerettet.


    Zusammenfassung der Probleme:

    Analyse des Dateisystems - Schlussfolgerung:

    Entscheident war also das Vorgehen:

    • Reparieren des Dateisystems mit Linux (ich hatte eine externes Medium als Quelle, da entfällt der Schritt "RAID")
    • anschließend Formatieren eines anderen Mediums mit Linux (GPT, eine Partiton, ext4)
    • Kopieren der geretten Daten auf das andere Medium mit Linux
    • QNAP neu aufsetzen mit aktueller Firmware (ich hatte 0551)
    • Unter QTS mit "mount -r -t ext4 /dev/<meinePlatte> <meinZiel>" einbinden und Daten
    • Zurückkopieren, z.B. mit rsync -a

    Außerdem habe ich nach jedem Kopieren (dd, cp, rsync) immer ein Verify mittels eines Linux-PCs gemacht, z.B. mit rsync oder cmp. Es gab keine Unterschiede, aber ich hatte Fehler schonmal nachgewiesen bei Festplattentemperaturen >60°. Manche heutige Platten können auch schon bis 70°. Außerdem habe ich nach jeder größeren Scheibaktion des QNAP (Firmware installieren, updaten, Files kopieren) immer das Dateisystem auch mit Linux geprüft, um zu sehen, ob alles i.O. ist. Fehler traten nur auf der QTS-Systempartiton auf, sowie nach Stromausfall auch auf der Datenpartition. Die Fehlermeldungen bzgl. "HTrees" sind bei Linux zu ignorieren - sie zeigen an, dass QNAP hier vom ext4-Standard abweicht.


    Jetzt habe ich das QNAP wieder voll in Betrieb und mache mit der 0567 erstmal einen Haufen Schreibzugriffe - Time-Machine-Backups, Foto-Indizierung läuft usw. Wenn dabei Fehler auftreten, gehört das in einen 0567er-Thread. Die "Datenrettung" ist erledigt.

    :beer: