TS 328 Fragen zu transcodierung/abschaltverhalten usw.

  • Hallo,

    ich habe gesehen das es jetzt ein verhältnismässig günstiges NAS mit Raid 5 und transcodier/verschlüsselung funktion gibt.

    Kann man festlegen das nach einer bestimmten zeit ohne zugriff das NAS automatisch runterfährt?

    Kann die umwandlung von Videos on the fly durchgeführt werden? wie funktioneirt das dann auf dem handy gibt es wiedergabe apps.

    wie sieht es mit smart tv aus.

    Weiss einer ob es bald einen ausführlichen Test gibt?

    Dinge wie geräusch verhalten (kleiner Lüfter; laut qnap 16,5 db). wärme entwicklung wären interressant .

    Owncloud/Nextcloud können die neusten versionen installiert werden , wegen Maria DB usw.?

  • Hallo tomtom38,

    ich habe das Glück gehabt das TS-328 demnächst Testen zu dürfen. Sobald das Gerät da ist kann ich gerne Versuchen auf deine Punkte einzugehen.
    Zu deiner ersten Frage mit dem runterfahren, hier würde ich direkt schon mal mit nem ja antworten. Selbst das Gerät welches ich vor xxx Jahren hatte konnte dies bereits.

  • Ganz spontan denke ich, dass du von der NAS mehr erwartest, als du damit am Ende gleichzeitig damit machen kannst, wenn ich vor allem lese, dass du darauf Nextcloud etc. laufen lassen willst.


    Der Ruhezustand ist bei den neuen NAS von QNAP entfernt worden, d.h. du kannst nur noch herunterfahren und wieder hochfahren, nach Zeit und Wake On Lan, nicht nach Nutzung.

    Videos HW-dekodieren, in der Theorie ja, siehe Streaming. Ich würde aber den Test von Kleiner Stiesel abwarten, wie gut das mit H.265 10 Bit wirklich klappt.

    Mit dem Smart TV kannst du per DLNA darauf zugreifen.

    Die Verschlüsselung scheint die CPU auch gut zu belasten, TS-431P2 Test, die Frage ist aber auch, wozu man die Festplatten daheim verschlüsseln muss. Hast du bei deinem PC, auf dem die ganzen Passwörter im Browser gespeichert sind, ebenso eine Systemverschlüsselung?

    Das lauteste bei einer solchen NAS sind die Festplatten, bzw. die Klackgeräusche der Festplattenköpfe beim Zugriff, da die Gehäuse recht ungedämmt sind und somit die Festplatten gut hörbar sind.

    Da die TS-328 Docker unterstützt, kannst du die neuste Version installieren mit eigener MariaDB Docker Instanz, ...

    [Howto] Nextcloud mittels Docker-Container


    Bedenke aber, dass die NAS nur 2GB Ram hat, wenn du das alles zusammen gleichzeitig machen willst, und vielleicht noch etwas mehr, kannst du schnell Probleme bekommen, da einfach zu viel auf der langsamen NAS läuft.

  • UpSpin Warum glaubst du das ich meine Passwörter gespeichert hab?!;-)

    Ich möchte nicht das ganze verschlüsseln sondern nur nur shares oder ordner.

    Die Frage nach den Apps war halt fürs Handy gedacht. per DLNA ist ok. aber eine Oberfläche wie Plex apps so wie ich es jetzt habe, wäre nice to have.

    Meine Ansprüche sind nicht sooo hoch eigentlich.

    Ich hab im moment ein 325v2 darauf läuft Plex /Owncloud/Jdownloader. ich denke der Perfomance sprung wäre nicht unerheblich.

    Plex unterstützt zum einen nicht den Prozessor und zum anderen , will ich kein Abo von denen.

    Das herunterfahren nach zeit, ist mir recht wichtig.

    lässt sich das mit sowas wie tweaks entware nachrüsten.

    warum wurde das eigentlich entfernt?

  • Wo stellst du das ein, dass nach Inaktivität von x Minuten heruntergefahren wird?

    UpSpin schrieb ja in den Beitrag über deinen das diese Funktion zwischenzeitlich entfernt wurde, was ich eigetnlich nicht wirklich verstehen kann da ja grade auch die IT Geräte immer Grüner werden... Naja warten wir mal auf das Testgerät...
    (diese Sache schmälert aber schon den Kaufwunsch des Gerätes zumindest bei mir...)

  • die Frage ist aber auch, wozu man die Festplatten daheim verschlüsseln muss.


    Wegen möglichen Diebstahl bei Einbruch und im Garantiefall der Festplatte.


    Hast du bei deinem PC, auf dem die ganzen Passwörter im Browser gespeichert


    Wer sowas macht sollte man vom PC fernhalten.


    ebenso eine Systemverschlüsselung?


    Ja, wenn wichtige persönliche Daten draufliegen. :)

  • Kleiner Stiesel :

    Passwörter speichern: Entweder du hast einen Passwortsafe oder eben einfacher und unsicherer im Browser ein paar Passwörter zu so Seiten wie diese Forum oder anderem Kleinkram gespeichert. Meiner Meinung nach geht es auch anders gar nicht mehr, da man sich eben nicht 50 verschiedene komplexe Passwörter merken kann, die man in bestimmten Fällen sogar regelemäßig erneuern muss. Oder man verwendet natürlich überall das gleiche, aber selbst das geht nicht, da manche Webseiten meinen sie müssten künstliche Einschränkungen bzgl. Passwörter vorgeben.


    Jagi :

    Diebstahl: wenn ein Dieb meine Mediensammlung kopiert, macht das mir nichts aus. (ehrlich gesagt, wird er selbst das wahrscheinlich nicht hinbekommen, da so einem Dieb vermutlich das technische Know How fehlt eine fremde NAS auszulesen. Ebenso wird er wohl kaum ein NAS klauen, da der materielle Wert dafür viel zu gering ist). Das muss nicht verschlüsselt sein.

    Anders sieht es natürlich bei privaten Daten aus, die dann aber eher weniger viele Terabyte belegen sondern nur Gigabytes und hier vielleicht auch schon als Datei verschlüsselt sind (Passwörter) oder eben Ordnerbasiert verschlüsselt sind. Hier sind dann auch die Performance-Einbußen gering.


    Kleiner Stiesel fortgesetzt:

    Auf der NAS müsstest du auch Plex installieren und nutzen können.


    Das komplette Herunterfahren nach Zeit ist möglich. D.h. du kannst einstellen, dass die NAS abends herunterfahren soll und morgens hochfahren soll. Das in den Standby versetzen geht aber nicht mehr.

    Die NAS hat viele Cronjobs die oft in der Nacht oder vermutlich bei einem Systemstart ausgeführt werden. Ich kann mir vorstellen, dass wenn ich die Nacht durch den Standby immer überspringe, somit die Cronjobs nie laufen, ich mir einige Probleme einhandeln kann. Auch wenn ich die NAS immer nur kurze Zeit vom Standby wecke und gleich wieder in den Standby schicke, könnten solche Jobs am Tage nie laufen. Meine Vermutung.


    Nach deiner Antwort gebe ich dir recht, dass die QNAP NAS da deutlich perfomanter sein wird, als das was du momentan hast.

  • Da bin ich halt anderer Ansicht wie du UpSpin . Ordnerverschlüsselung reicht mir persönlich nicht aus. Es soll erst gar nicht erkannt werden, was auf der Platte ist. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Jeder macht es so, wie er es für richtig hält.

  • Die NAS hat viele Cronjobs die oft in der Nacht oder vermutlich bei einem Systemstart ausgeführt werden. Ich kann mir vorstellen, dass wenn ich die Nacht durch den Standby immer überspringe, somit die Cronjobs nie laufen, ich mir einige Probleme einhandeln kann.


    Könnte sein, aber die meisten Cronjobs laufen ohnehin am Abend. Für den Fall der Fälle (obwohl ich noch keinen wichtigen Cronjob gefunden habe, der in der Nacht läuft) kann man den Cronjob ja eine andere Zeit geben...


    Bisher ist mir nur der McAfee aufgefallen, der hartnäckig seinen Updatejob auf "nach 1 Uhr nachts" legt. Aber der kann mich, da ist mein NAS aus, und dann mache ich halt manuell Updates ...

  • Also, man steht hier viel drinn.

    Für Backups und Wartungsarbeiten (Updates) gibt es einen entsprechenden Zeitplan bei mir.

    eine Freigabe zu Verschlüsseln ist vollkommen ausreichend oder Ordner.

    Das mit dem herrunterfahren ist doch recht unschön.

    Kann man Qnaps über SSH befehle runterfahren, dann könnte ich wenigstens mit einem Tablet oder Handy das ganze durchführen

  • Bisher ist mir nur der McAfee aufgefallen, der hartnäckig seinen Updatejob auf "nach 1 Uhr nachts" legt. Aber der kann mich, da ist mein NAS aus, und dann mache ich halt manuell Updates ...


    Das ist bei mir auch. Habe einen Scanjob erstellt das er alle 2 Tage ein Suche startet.

    Er scannt immer um 0.00 und macht ein Update um 1.00.

  • Also bei mir sind folgende Cronjobs von QNAP drin, Fett die, die zu bestimmten Zeiten nur einmal am Tag oder seltener laufen und somit mit einem Standby umgangen werden können: (Man bedenke, dass QNAP das RAID Scrubbing bspw. auch standardmäßig auf ein geschaltet hat, was vor ein paar Monaten noch optional war).

    RedDiabolo : In rot sind die, die nur in der Nacht und nicht am Abend laufen. Warum hier nun alle unwichtig sein sollen, kann ich nicht nachvollziehen.

    Und nein, von einem normalen QNAP User kann man nicht verlangen, dass er manuell die Cronjobs per SSH abändert, und das nach jedem Firmware-Update, oder gar dass er überhaupt weiß, dass durch ein Standby so etwas überhaupt nötig wäre.

    Ich vermute eben nur, dass dies ein möglicher Grund für QNAP war den Standby zu streichen. Wenn bspw. nur einmal im Monat ein RAID scrubbing durchgeführt wird, dieses aber dank Standby immer übersprungen wird, eine Festplatte dann mal ausfällt, das RAID wegen dem Auslassen des RAID scrubbings dann plötzlich nicht vollständig wiederherstellbar ist, ist QNAP der Schuldige.


    Warum QNAP aber auf die Cronjobs setzt und das nicht irgendwie mit einer intelligenteren Planung löst, die eben erkennt, falls so ein Skript ausgeführt werden muss, weiß ich nicht. Andererseits würden hier dann viele motzen, dass das NAS zu langsam ist, da es dann in der kurzen An-Zeit die Aufräum-Skripte ausführt.

  • Ich meine ja nicht, dass alle nächtlichen Cronjobs unwichtig sind, aber bis auf den McAfee kann man alle mit einer anderen Startzeit laufen lassen (der McAfee schreibt sich selber wieder eine neue Zeit rein).


    Mein NAS läuft halt nicht 24/7 und ich vermute mal, das der "normale" QNAP User sein NAS auch nur sporadisch verwendet und dann wieder ausschaltet, bei dem laufen dann die wenigsten Jobs überhaupt irgendwann mal...


    RAID scrubbing dauert bei mir 8:30 Std. da ist nichts mit um 1:00 anfangen. Aber das kann ich ja auch in der GUI auf eine andere Uhrzeit legen. Ebenso das SSD Trimming, also fällt das schon wieder aus der Liste raus.


    Und mal ehrlich, Uhrzeit stellen? Das mache ich per Timeserver, alle 3h.


    Ein "normaler" User schaltet die Logs nicht ein, also ist es auch kein Problem wenn die nicht gelöscht werden ...


    Ich bleibe dabei, es wird nichts passieren, wenn der "normale" User sein NAS nie in der Nacht laufen hat. Und alle anderen, die das NAS mit allen möglichen Apps an die Grenze treiben, sollten halt auch in der Lage sein, etwas weiter rein zu schauen, oder das NAS nur für das nehmen, was es ist -> ein NAS und kein "billiger" Server, der 5 echte Server ablösen kann ...