USV im Netzwerk

  • Hallo @all,


    Ich habe eine USV "APC Smart-UPS C1000" über eine Raspel im Netzwerk.

    Darüber habe ich die Qnaps und andere Rechner zu laufen. Gibt es irgendeine

    Software für die Raspel außer NUT mit der die Qnap kommunizieren kann.

    Bei NUT habe ich nur Fehlermeldungen. Die Beschreibungen, die darauf eingehen sind in Englisch.

    Da verstehe ich kein Wort.

    Mit APCUPS könnte ich Arbeiten nur kann das meine Qnap nicht.

    Gibt es da eine Alternative?


    Vielen Dank im Voraus:thumbup:


    gruß sirius01:)8):)

  • An NUT kommst Du leider nicht vorbei - ich hab auch lange gesucht aber nix gefunden :-(

    Einzige Lösung wäre es die USV per USB ans NAS zu hängen, und im NAS die Master/Slave verwendung zu aktivieren.
    Das sind nur ein paar Mausklicks - die IPs der anderen Geräte kannst Du dann im Master NAS eintragen - und dann NUT dort verwenden.

  • Danke @PhilExpat,:thumbup:


    Das ist mir schon klar;)


    Nur würde ich an den Rechnern als Client wieder bei NUT ankommen;(.

    Ich hatte vorher an den Qnaps eine kleine USV alles über Master Client.

    Die PCs laufen getrennt über die 1000er USV.

    Nun ist die kleine USV im Eimer. Also warum nicht alles über eine USV laufen lassen.:?:

    Nur lande ich da über das NUT Problem

  • eine andere Lösung wäre sich eine APC UPS Network Management Card zu besorgen, die sind zwar nicht ganz Preiswert aber du kannst so mehrere Geräte „bedienen“




    ps. Modellnummer AP9631 ist bei mir drin und Funktioniert auch super, bei Gewitter wird als erstes der Strom rausgezogen und der Stecker aus der TAE Dose

    danach falls die „Technik“ gerade nicht gebraucht wird, diese Ausgeschaltet.

    Mit nur einer NAS (DS716), Switch, und einer Kamera und Router kann ich auch noch ca. 2 Stunden weiter arbeiten

    Einmal editiert, zuletzt von Akinos ()

  • Also wenn ich das richtig verstehe, gibt es keine vernünftigen alternativen.

    Sondern nur NUT (für einen der Englisch nicht mächtig ist , ist es kryptischer Müll)

    Oder die APC UPS Network Management Card (für solchen Wucher fehlt leider das Kleingeld)

    Was könnte ich tun?

    - Einen anderen NAS Hersteller nehmen(so wie ich gelesen habe verlangen die alle Nut):cursing:

    - wieder eine extra kleine USV kaufen und die Qnaps absichern (Stromverschwendung)

    - wieder einen PC als NAS aufbauen(der kann wenigstens APCUPSD nimmt aber wieder zu viel Platz im Serverschrank weg.

    Es ist alles Mist.

    Also lasse ich die QNAP zwar über den USV Strom laufen und binde sie nicht ins Management ein.

    Trotzdem danke für die Antworten:thumbup:.


    Was ich nicht verstehe. Vor einigen Jahren konnte die Qnap noch APCUPSD:/.

    Edit: Ich habe gerade gelesen, das sie es wohl irgendwie doch kann. Mal durchwuseln

    Einmal editiert, zuletzt von sirius01 ()

  • NUT funktioniert - aber ehrlich gesagt ist es mir halt auch zu kompliziert mit dem Terminal und allem, vor allem beim MAC.

    Ich verstehe auch nicht warum bisher niemand eine APP für sowas programmiert hat - das wäre eine Goldgrube.

  • Ich möchte alle Maschinen über die RaspberryPi Steuern. Das würde über NUT ja auch die Qnap mit einbinden(so die Theorie).

    Nur kriege ich da bei der Raspel schon beim Einrichten die Kriese.

    Für APCUPSD habe ich eine super Anleitung mit aus dokumentierten Configs. Das geht auch super.

    Freitag versuche ich es mal in die QNAP einzubinden. Da habe ich frei:thumbup:.


    gruß sirius01:)8):)

  • Die QNAP als APCUPSD Slave kann man wohl knicken:cursing:.

    Es soll wohl auch über SNMP gehen. Kennt da jemand den

    Port

    Benutzername

    und Passwort?


    gruß sirius01:)8):)

    :handbuch:APCUPS geht wohl nur als SNMP Slave nicht aber als Master:cursing:.


    Damit stampfe ich das Projekt ein. Auch wenn es nur ein Hobby ist.

    Ich habe dafür zu viel Zeit verballert. Ich frage mich nur, wer so

    einen Kunden unfreundlichen Mist entwickelt?

    Na egal. Die QNAPs bleiben erst mal ungesteuert.

    Wenn die das zeitliche Segnen und es keine bessere Lösung gibt

    kommt halt die klassische PC Raid Variante als Server. Schade um das Webinterface.

    Aber bei einen selbst aufgesetzten System entscheide ich welche Dienste laufen:thumbup:.

    Was nützen mir gefühlte hunderte Apps die ich nicht nutze?

    Daher erhält das Thema den Status: Mit einfachen Mitteln derzeit nicht lösbar.


    Danke noch mal an alle die geantwortet haben:thumbup:.


    gruß sirius01:)8):)