Nach Firmware Update Datenverlust.

  • Hab ich alles gemacht... mit folgenden Ergebnis:


    Was mir direkt auffällt!!! Früher war nach der Installation eigentlich doch immer Fotostation und Videostation bereits installiert??? Hier sind die Apps nicht installiert!


    Virtueller Switch sieht so aus! Kann man nix einstellen? Auch ganzzz komisch!

    Die Apps die schon drauf waren nach der Installation.

    Wie gehe ich als nächstes vor? Ich befürchte schlimmes.... hat sich nix geändert!


    E.png


    Das eine Fehlermeldung die mir nix sagt!

    Einmal editiert, zuletzt von J.BORGER ()

  • Ich hatte immer den Eindruck , das wenn ich das Downgrade nach dem initialisieren gemacht hatte, immer noch irgendwelcher Müll vorhanden war.

    Da Du ja vermutlich noch nichts eingerichtet hast, würde ich jetzt downgraden, Partitionen extern löschen und anschließend neu initialisieren .

    So habe ich das die letzten Male gemacht und das war dann auch sauber.

  • Habe jetzt noch mal folgendes gemacht...

    1: Nach Installation auf 4.3.4 516 auf 4.3.4 486 gedowngardet ohne was zu installieren!

    2: Runtergefahren ohne was zu machen!

    3: HDD ausgebaut und über Computerverwaltung von Windows Partition gelöscht!

    4: Den komischen Resetschalter 10 sec. gedrückt (einmal mit Netzteil angeschlossen und einmal ohne Netzteil angeschlossen)

    5: HDD eingebaut

    6: Eingeschaltet

    7: Wieder mit Version 4.3.4 486 installieren...

    8: Abwarten und werde mich melden und am Schwitzen das es endlich geht!!!


    Was kann man da jetzt noch falsch machen???????? Blöde frage: Ich nutze Chrom als Internetexplorer??? Soweit ok?


    Noch eine Frage:

    N.jpg

    Soll ich Abwarten bis die Synchronisierung fertig ist bevor ich neue Apps lade?

    Und der Virtuelle Switch ist immer noch weg und nix einstellbar!!!! DAS Darf doch nicht war sein?

    Mittlerweile bin ich echt verzweifelt!

    2 Mal editiert, zuletzt von J.BORGER ()

  • Während einer RAID-Synchronisation würde ich weder ein update noch ein downgrade machen. Da ist die NAS einfach zu beschäftigt. Grundsätzlich sollte man nach dem Einschalten ohnehin warten, bis dass die HDD's zum Rödeln aufhören und erst dann mit der Firmware rumspielen ...


    Also die 20 h abwarten und Tee trinken ...

  • Ich kann deine Verzweiflung langsam verstehen, aber ich denke etwas mehr Geduld ist angesagt.

    1.) Den 10 sec Reset bei LAUFENDEM NAS.

    2.) Keine Installationen bevor das RAID initialisiert ist.


    Ich sehe da schon was von Docker. Sorg doch erstmal dafür das die Grundeinrichtung abgeschlossen ist bevor dunsnfängst irgendetwas zu installieren.

  • Hi,

    Ich hatte auch mal so einen hartnäckiges Problem. Ich hab mir dann damit beholfen, dass ich die Festplatten gegeneinander getauscht habe. Damit hat dann die QNAP nichts anfangen können und ging von einer Neuinstallation aus.

    Die Konfiguration hab ich dann aber über die Oberfläche "Systemsteuerung" => "Auf Werkseinstellungen zurücksetzen" zurückgesetzt.


    have fun!


    I<it

  • Ernst gemeinte Frage?

    Du kennst doch die Funktion des 10sec Reset besser als ich.


    Zitat Qnap:

    Zitat von QNAP Manual

    2. Ten second press and hold of the reset button: In this case all settings including users and groups as well as shared folders will be removed.

  • An alle User unter euch, die mit der Firmware 4.3.4.0537 folgende Probleme haben:


    - Verschlüsselung lässt sich nach dem Update und Neustart nicht aktualisieren

    - Teilweise sind Ordner und oder Dateien verschwunden

    - euer NAS startet plötzlich von alleine neu


    Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir das erstellte Ticket beim Support bezüglich der gelisteten Probleme via PN senden. Sofern noch nicht geschehen, wäre es hilfreich, das Ticket um ein Dump Log zu ergänzen.


    Danke

    Christian

  • Meine Erfahrung nach dem Update: (TS-251+, RAID1, "Vollverschlüsselung")


    Systemupdate klappt zunächst. Aber Apps lassen sich nicht sauber Updaten, hängt sich weg. Außerdem hat der Webzugang teils nicht mehr funktioniert. Und wie vom Vorgänger beschrieben: Ebenfalls Hänger bei ca. 80,5% des Fileystem-Checks. (Ich weiß nicht, was er da checkt, denn das eigtl. e2fsck_64 taucht in der Prozessliste nur zwischen angezeigten ca. 29%-45% auf).


    Nun hab ich das etwas auseinandergenommen:


    Nach dem Aufschließen der Partition lastet sich Recher/Platte nach einer kurzen Weile von selbst aus, nämlich weil ein Dateilöschprozess auf einem Ordner angestoßten wird: "rm -rf ... .qpkg/photostation2", welcher nicht zum Ende kommt. Offenbar räumt er Reste der Fotostation weg. Schießt man den Prozess ab, läuft auch der Filesystem-Check weiter und terminiert.




    Aber warum kommt der RM-Prozess nicht zum Ende? Das habe ich untersucht: Es gibt einen Unterordner (bei mir "api/libs/google-api-php-client/vendor/google/apiclient-services/src/Google/Service/YouTube/", der korrupte Verzeichniseinträge enthält, d.h. ls -al liefert zwar die Dateinamen, aber überall nur Fragezeichen statt sauberer Dateiattribute (also unbekannte Größe, unbekannte Attribute). Sowas hab ich noch nie gesehen. Ein Löschen der Dateien klappt nicht, lesen auch nicht.




    Also: Partition unmounten, von Hand mit luksOpen aufschließen und ungemountet mit e2fsk reparieren. Tatsächlich: Es behebt scheinbar den Fehler, d.h. die Dateiattribute sind wieder sauber:




    Aber sobald man auf den Ordner zugreift (bspw. die Dateien nun Löschen will), entstehen sofort wieder die "???"-Attribute. D.h. mit e2fsk lässt sich das NICHT geradebiegen.


    Nachtrag: Ich sehe gerade, das es hier doppelte Verzeichniseinträge gibt! Möglicherweise führt ein Löschen des ersten Eintrages ja dazu, dass der zweite ins Nirvana zeigt. Also in jedem Falle ein korruptes Dateisystem.


    Nur um Sicherzugehen habe ich beide RAID-Laufwerke verglichen (RAID1). Die Daten sind absolut identisch, d.h. es ist nicht so (hatte ich auch schonmal) dass man je nachdem, von welchem Laufwerk er das Verzeichnis einliest, man mal korrekte, mal falsche Daten sieht, sondern beim RAID war wirklich noch alles in Ordnung.


    Diverse Reset-Formen brachten keine Besserung. D.h. die System-Installation ist einfach im Eimer. Warum ein FSCK es nicht schafft, Dateiattribute dauerhaft wieder herzustellen ist mir ein Rätsel. Da muss irgendwas richtig im Argen sein.


    Was ich nun gemacht habe: Alle Daten (mit verify) rüber auf ne externe Platte kopiert, jetzt setze ich alles neu auf. Wollte gerade die Firmware nochmal ziehen und mit Checksumme vergleichen und siehe da - die Firmware wurde ja gestern zurückgezogen!


    --

    TS-251+ (RAID1) mit "vollverschlüsselten" Volumes ohne Key im ROM

    Einmal editiert, zuletzt von Sumpfdotter ()

  • Da bin ich ja noch glimpflich weggekommen.

    Downgrade auf die 4.3.4.0516, dann ein paar verschwundene Dateien wieder vom Backup-NAS geholt und gut...

    Seitdem ruht still der See. Alles Chico...

    Die Update-Benachrichtigung wird ja nun auch nicht mehr hoch ploppen, nachdem die 0537 zurück gezogen wurde...

  • Blöde Frage, sollten die verschwundenen Dateien nach dem Downgrade nicht von selbst wieder erscheinen?


    Und wie hast Du alle (?) verschwundenen Dateien gefunden?


    Bin weiterhin schwer begeistert, dass es zu der ganzen Misere noch immer keinen offiziellen Leitfaden von Qnap gibt.

  • Das große Problem was ich hatte, das ich ein Backup mit 537 gemacht hatte. Teilweise waren die Ordner defekt. Auch nach einem Downgrade nach 516 war teilweise kein Zugriff möglich - angeblich Datei defekt. Löschen konnte ich die Ordner/Dateien auch nicht. Kein Rechte mehr . Zum Glück bin ich dazu übergegangen 2 Backups zu machen. Immer abwechselnd alle 2 Tage. Das blöde bei der 537 ist, sie lieft am Anfang tadelos (hatte das NAS komplett neu gemacht)

  • Hilfe, ich bin erledigt. Ich habe natürlich mit der Firmware vom 31.03. noch die Daten auf ein externes Laufwerk gesichert, ehe ich das System neu aufgesetzt habe. Mit anschließendem Verify der Daten. Nun ist das Filesystem auf dem externen Laufwerk aber auch schrott, wie sich herausstellt.


    Was haben die da gemacht? Hilfe, weiß es einer? Was genau ist das Symptom? Wie kommt es, dass Verzeichniseinträge kaputt gehen? Was ist da passiert? Ich muss das irgendwie wieder retten, und wenn ich (mal wieder) ein eigenes ext4-Rettungsprogramm schreibe. Warum nur hab ich QNAP gekauft? Ich hasse mich dafür.


    Ergänzung: ich bin natürlich zurück mit der FIrmware, nicht dass ihr denkt, ich sei noch auf der defekten Firmware unterwegs

  • Ich hatte nach Update auf 0537er und dann Downgrade ein paar defekte Verzeichniseinträge (also Filemaske mit ? usw). Nach dem Update auf die 0551er waren die Dateien dann wiederhergestellt und es blieben keine merkwürdigen Einträge übrig.