Testbericht – TVS-473e-4G Teil 4: Apps – Die Virtualization Station

  • Mavalok2 hat eine neuen Artikel hinzugefügt:


    [entry]379[/entry]


  • Abschließend kann ich nur eines sagen: Wollt Ihr virtualisieren? Arbeitsspeicher, Arbeitsspeicher und nochmals Arbeitsspeicher. Je mehr desto besser.

    Die allgemeine Erkenntnis von mir ist neben natürlich immer ausreichend Arbeitsspeicher: unbedingt alles, was man virtualisieren will auf eine SSD packen! Herkömmliche Festplatten bremsen einfach immens aufgrund der IOPs Beschränkungen, da tut man sich keinen gefallen. Lieber für 80EUR eine dedizierte 250er SSD einbauen (oder extern dranhängen), das hilft enorm! Mehr geht natürlich immer. Man sollte es aber nicht mit einem SSD Cache verwechseln, der hilft hier meine ich wenig bis gar nicht, weil die VM Images einfach zu groß sind und sich zu häufig ändern.

    Einmal editiert, zuletzt von nasferatu ()

  • Ein Test mit M.2 SSD - 2 Slots sind ja vorhanden - und ausreichend Arbeitsspeicher wäre sicher interessant. Aber leider kann ich die Leih-TVS-473e nur so testen wie sie mir geliefert wurde. Aber einen gewissen Einblick erhält man so trotzdem. So weiss man zumindest wie es nicht wirklich funktioniert. :D

  • Hi, ich habe das nun schon oft gelesen

    Lieber für 80EUR eine dedizierte 250er SSD einbauen (oder extern dranhängen),

    Mir geht es dabei um das extern dranhängen, meinst du damit an USB 3 ? oder wie ist das gemeint.
    Ich habe eine TS-251 (16Gb Ram) am laufen mit zwei platten im RAID Verbund (WD Red 3Tb) und habe gar keine andere Möglichkeita außer USB 3 um eine SSD zu nutzen. Ich habe auch ein paar Virtualisierungen laufen ein Ubuntu Server und ein Xubuntu.

    Der Server schnurrt ech gut ist auch ohne desktop, aber sobald ein desktop ins Spiel kommt , in meinem Fall xubuntu, wir es schon etwas hackelig .... naja ist hier jetzt vielleicht auch nicht der richtige tread aber das mit der SSD wurde mich schon mal interessieren


    Gruß Ralf

  • Mir geht es dabei um das extern dranhängen, meinst du damit an USB 3 ? oder wie ist das gemeint.

    Grundsätzlich genau so. Wie Du schon sagst hast Du ja keine andere Möglichkeit. Allerdings ist extern natürlich immer fehlerträchtiger, dazu kann ich nichts sagen, weil ich in der 451 ja 4 Slots habe. Grundsätzlich sollte aber eine einfache SSD und ein USB3 Gehäuse schon gut funktionieren. Man sollte bei der SSD vielleicht darauf achten, dass diese nicht mehr als 2-3 Watt im Betrieb braucht, sonst bekommt man Probleme mit der Stromversorgung über USB. Theoretisch sollte USB3 4.5W liefern, aber mein externes BluRay Laufwerk läuft auch nicht ohne Netzteil.