Backup des System-Volumes

  • Hallo miteinander,


    habe vor Kurzem ein neues NAS eingerichtet:
    QNAP TS-653B mit 1 x 500 GB SSD als Static Volume und 4 x 4 TB HDDs im RAID5 mit Thick Volume. 1 Slot ist noch frei. Aktuellste Firmware 4.3.4.0483 ist installiert.
    Die SSD ist das System-Volume, das Thick-Vol./RAID5 dient als Massenspeicher für Daten/Medien.


    Läuft soweit alles rund, wie von QNAP gewohnt.


    Backups der Daten kann ich auf mein altes NAS machen, geht ganz gut per rsync.


    Meine Frage: Wie kann ich denn ein komplettes Volume (in meinem Fall das System-Vol. auf der SSD) sichern?
    Ich hab natürlich schon dazu gesucht, aber bisher keine klare Antwort gefunden.
    Über den Backup-Manager kann ich offenbar nur Freigaben sichern. Aber wie sichere ich mich gegen einen echten Crash der SSD ab?
    Reicht es, die Einstellungen zu sichern und nach einem Crash diese auf eine neue System-Platte einzuspielen, wäre dann mein Daten-RAID noch vorhanden?
    Dann würde man System-Einstellungen und Daten separat sichern müssen... Ist das definitiv so?
    Hat jemand eine Empfehlung von euch, wie man das am besten absichert?


    1000 Dank und beste Grüße
    Martin

  • Ich denke Dir schwebt ein Erstellen eines kompletten Festplatten-Images vor, wie man es vom PC her kennt. Leider ist dies - zumindest so viel ich weiß - auch mit der aktuellen QTS immer noch nicht möglich.


    Also bleibt wie bisher nur das Sichern der Daten mit einen Backup-Programm z.B. mit dem Sicherungsmanager oder Hybrid Backup, dem manuellen Sichern der Einstellungen des Systems und falls möglich die der Apps. Der Domain-Controller wenn vorhanden muss z.B. zusätzlich gesichert werden, geht hier aber automatisch. Wenn Du das Ganze und zusätzlich noch das installierte QTS-Image und die Installations-Pakete der Apps auf das Backup-Medium packst ist die QNAP eigentlich schnell wieder installiert.

  • Dazumal eine Frage - wieviel Platz muss ich für ein Systembackup berücksichtigen - bzw. Welche Verzeichnisse sind das - oder wird per Sicherungsmanager/Hybrid Backup da automatisch alles gesichert ?


    Da ich 2 NAS habe (TS453A und TS-431P2) würde ich die gern gegenseitig sichern - muss halt nur wissen wieviel Platz ich reservieren sollte.

  • Danke für eure Antworten. :thumbsup:


    Mir ist bewusst, dass ein RAID kein Backup ersetzt. Und natürlich erhöht ein RAID5 die Sicherheit der Daten, wenn auch nur beim Ausfall einer Festplatte, aber immerhin. Ist ja besser als nix ;)


    Ich denke, Mavalok2 hat meine Frage beantwortet: Es gibt keine Möglichkeit ein System-Volume komplett zu sichern bzw. zu klonen. Man muss halt leider die Einstellungen sichern und zusätzlich die Daten. Was dann bei einem Neuaufsetzen eines NAS wieder zu Mehraufwand führt...


    Viele Grüße

  • Dann müsste ich aber alles neu aufsetzen, wenn ich es richtig verstanden habe.


    Meine SSD ist als Static Volume eingerichtet. Das kann man glaube ich nicht nachträglich mit einer zweiten SSD in ein RAID1 umwandeln. Oder geht das noch?

  • Auch wenn man ein Einzelvolumen nachträglich zu einem RAID migrieren kann ist dies immer noch kein Backup. Wird das System durch einen Fehler beschädigt wird dies sofort auf die weiteren Festplatten des RAID repliziert > kein Backup. Ein RAID dient mehr oder minder ausschließlich der Ausfallsicherheit.

  • Meine SSD ist als Static Volume eingerichtet. Das kann man glaube ich nicht nachträglich mit einer zweiten SSD in ein RAID1 umwandeln. Oder geht das noch?

    Das weiß ich leider auch nicht.

    Aber vielleicht kannst du ja mal sehen, ob sich das RAID einstellen lässt (also ob es bei der Auswahl angezeigt wird)?

  • Genau darum ging es mir ja ursprünglich in meiner Frage hier.


    Mir ist klar, dass ein RAID kein Backup ersetzt!!!

    Darum wollte ich mir die zweite SSD im NAS ja auch schenken. Leider kann man aber das System-Laufwerk nicht komplett wegsichern/klonen ...

    Meine Goldlösung wäre gewesen, das System-Vol. auf eine zweite SSD oder HDD zu spiegeln und diese dann irgendwo in den Schrank zu legen um im Ernstfall einfach auszuwechseln.


    Aber nach den bisherigen Erkenntnissen geht das wohl so leider nicht.

    Wenn das NAS kaputt geht, muss man eh alles neu aufsetzen und die Daten aus irgendwelchen Backups wieder einspielen.

    Sehr nervig und zeitaufwendig.