Die ersten Schritte

  • Da soll man verstehen?
    Ich möchte doch nur von meinem Handy auf meine Musikmedien zugreifen können.

    Gaaanz ruhig und erstmal tief durchatmen. Das ist leider der Nachteil an der eierlegenden Wollmichsau...man sitzt erstmal in der Optionsfalle. Ist aber nicht so schlimm. Typischerweise gibt es eine voreingestellte Freigabe "Multimedia". Die sollte bereits korrekt eingerichtet sein. Wenn Du dahin Deine Mediendateien kopierst sollten sie auch direkt über bspw. die QNAP Apps am Handy verfügbar werden. Man kann aber auch in der Filestation ( dem QNAP Explorer) in den Eingenschaften jedes Ordners angeben, ob es ein sogenannter Medienordner ist. Da kann man spezifizieren, ob ein Ordner vor allem Fotos, Musik oder Videos oder alles zusammen enthält. Er wird dann automatisch zu diesen Ordnern hinzugefügt. Das gilt dann übrigens auch für alle Unterordner. Man muss es also nicht für jeden Ordner einzeln machen, sondern einen zum Musikordner bspw. und dann fleissig hineinkopieren.

  • Hey Rolf... nur nicht verzagen! Du wirst sehen es dauert nicht lange und du kannst deine NAS aus dem ff bedienen. Ist am Anfang vielleicht etwas viel auf einmal.
    Von daher würde ich dir empfehlen erst mal eine Sache zu erledigen und dann diese zu verinnerlichen. Dann gehst du völlig entspannt an die nächste Aufgabe. Es läuft dir nichts wech ;).


    Gruß Rolf :D

  • :) Hallo Namensvetter....


    (...) Von daher würde ich dir empfehlen erst mal eine Sache zu erledigen und dann diese zu verinnerlichen. (...)
    Gruß Rolf :D

    Ja, aber wo fange ich an? ;)
    Ich mach hier mal mit dem finalen Foto Schluss, sonst sprengen meine Fragen den Gesprächsfaden.




    Ist noch ein wenig Platz dort, denke aber das es sich mit der Zeit füllt. Entweder wieder mit Geschirr, oder NAS-Zubehör! :D


    Mit internetten Gruß
    Rolf

  • Ist halt schon so, dass ein NAS ein paar Optionen mehr hat als ein Handy. Geht schon eher Richtung Server und wenn man von der Apple-Seite kommt ohnehin, denn hier wird man von so ziemlich allen Optionen befreit. :D
    Ein wenig Leselektüre hilft da schon einiges - siehe Reiter „Hilfe“ und „Anleitungen“ hier im Forum oben.

  • Hallo Rolf,


    nicht verzagen mit den Einstellungen. Ich selber nutze auch bislang nur ein Bruchteil von dem was meine TS-469 Pro kann. Aber ich fuchse mich auch so langsam immer mehr rein. Wichtig ist, dass du ungefähr weisst wo die Reise hingehen soll. Der Rest kommt stück für Stück.


    Mich würde mal interessieren wie das mit der Wärme ausschaut bei dem Schrank. Denn die NAS scheint recht nah an der Rückwand zu stehen. Hast du die NAS im Dauerbetrieb oder auch mal im Standby?


    Mit Freundlichem Gruss
    Jens

  • :) Hallo Jens,

    Hallo Rolf,


    (...) Hast du die NAS im Dauerbetrieb oder auch mal im Standby? (...)

    Standby? Wie funktioniert das? ?(:|:)
    Die Wärme ist hier wirklich zu vernachlässigen. Der Abstand zur Rückwand beträgt 9cm und in der Höhe 8cm. Ab und zu schau ich mal ins Kontrollcenter rein, ich denke das ist eine guter Hinweis, wenn es "brenzlich" werden sollte. Allerdings habe ich bis jetzt auch nur ein Slot besetzt...



    Mit internetten Gruß
    Rolf

  • Unter Standby verstehe ich das mein NAS per Energiesteuerung Nachts herunter fährt und am nächsten Tag wieder startet.
    So habe ich das hier gelöst (was nach dem letzten Firmwareupdate auch wieder funktioniert).


    Unter anderem gehen die Festplatten zusätzlich tagsüber nach 30 Minuten in den "Datenträgerberitschaftsmodus".

  • Ja genau das meine ich. Mache ich mom aber nicht mit festen Zeitplan. Die NAS wird aktuell per WOL (Wake on LAN) angeschmissen und wenn ich fertig bin mit dem Arbeiten, wieder in den Ruhemodus geschickt. Da ich momentan meinen "Datenhaufen" ordne und sortiere. Deswegen ist meine Platte auch grad so voll :whistling: .


    Hab dir mal nen Bild von meiner Aktuell gemacht. Ist zwar ne 4bay, aber ich hab ohne schrank weniger Temperatur. Steht aktuell noch auf nem Tisch. Aber denke 40 °C ist noch im Rahmen. Bin ja kein Profi ;) .



    LG Jens

  • :) tach zusammen,
    hmm, eine Stauwärme ist bei mir vllt. vorhanden, gebe ich zu.
    Ich sollte vllt., wenn eine zweite Platte dazu kommt, doch mal darüber nachdenken die Wärme besser abzuleiten. Oben am Deckel des Schrankes vllt. ein paar Löcher mit einem Lochkreisbohrer bohren...


    Mit internetten Gruß
    Rolf

  • Ja die Überlegung ist nicht verkehrt. Kennst du denn deine Werte ohne Schrank?


    Finde in dem Vergleich recht interissant auf die Werte der verschiedenen NAS.


    Rolf: 40°C bei 780 RPM (Im Schrank)
    killershead: 31°C bei 1018 RPM (Auf'm Tisch)
    napse: 37°C bei 1160 RPM (Im Schrank)


    Rolf, ich hab gerade gesehen du hast ein Netzteil da im Fach mit liegen. Ich kenn das jetzt nur vom Laptop. die machen ja auch recht viel Wärme. Ist das da in dem Fall auch so? Wenn ja kann man die ja bestimmt auch auslagern.


    Gruss Jens

  • Ja Jens, dass Netzteil ist vom NAS, ist aber noch nicht mal handwarm eher unterkühlt. ;)
    Gemessen habe ich die Temp. erst jetzt, wo du es erwähnt hast. Ich werde das in den langen Abenden vorsichtshalber noch ändern.


    Mit internetten Gruß
    Rolf

  • Kritisch ist die Temperatur auf jeden Fall nicht. Aber je niedriger die Temperatur desto besser, denn desto weniger muss der Lüfter arbeiten und dies bedeutet auch wieder geringer Stromverbrauch - nicht viel aber immerhin. Die Höhenlage des NAS macht auch noch einiges aus, denn warme Luft steigt ja bekanntlich auf. Ergo: Das NAS fühlt sich in tieferen Lagen wohler (hier ist jetzt nicht der Strand gemeint :D )