Umstieg auf neuen TV Welche Feature muss dieser haben

  • Mein Panasonic TX55-CRW854 ist 2015 rausgekommen. Mai 2016 habe ich ihn gekauft, und heute steht der schon im Produktarchiv und bekommen kann man den so gut wie gar nicht mehr. Der Markt ist brutal schnelllebiger geworden.

  • Hi,


    ?(;( du sollst auch kein TV kaufen der 3 -4 Jahre ist! OLED wurde eingeführt da waren die Preise extrem hoch und hatte Kinderkrankheiten (nicht alles geht mit Updates weg) nach einer Zeit haben sich die Preise eingependelt, das gleiche war bei HD-TV, etc...


    Die Preise gehen im allgemeinen bei TV Geräte runter - bzw. du bekommst ein Gerät zum gleichen Preis mit einer anderen Ausstatung.


    Sicherlich gibt es Updates, aber nicht alles kann man Updaten :D , aber die können nur ein Teil -übernehmen, das andere passiert on the fly sprich in der Produktion über das laufende Jahr! -



    Sprich echte Produktneuheiten oder ganz neue Serien / neue Technologie und ich meine jetzt nicht HD oder 4K. Die ersten 4K TV´s waren in der Regel keine 4 K TVs -da war oft nur das Display 4 K tauglich aber nicht das Empfangsteil und Co, die Frequenz am Display war auch oft interpoliert.


    Der Schein trügt oft


    Deshalb achte beim Kauf auf das Baujahr und die echte Ausstattung!! - das Samsung A5 ist schon ein anderes als das Samsung A5 (2017) :thumbsup:

  • da habt ihr alle Recht. Ich mag meine DM8000 und die hat auch ca. 1000 eur. gekostet. Aber für das 4K Erlebnis brauche ich was neues.
    Eine neue DM 920 UHD (würde mir schon gefallen) und den QNAP wieder mounten. Oder halt interne TV-Sattuner und das NAS per Plex oder Kodi einbinden.


    Ihr macht mir die Sache nicht leichter ;) Sehr viele konstruktive Vorschläge.
    Mehr als 55" würde ich nicht kaufen, da ich nur ca. 3m vom TV weg sitze und das Bild sonst zu groß wird.
    Die Frage ist ja noch, wird sich das 4K durchsetzen? Die Fernsehsender bekommen ja nicht mal HD richtig hin. Teilweise nur hochskalliert oder wird das wieder so'n Flop wie 3D.


    Zu meinem HDMI Problem: Ich habe keine AV Receiver mit genügend Anschlüssen, sondern eine Teufel Soundbar, aber die scheint irgendwie mit meinem Pioneer TV inkompatibel zu sein. Bekomme keinen Ton.
    Was auch richtig geil ist, dass die HDMI Anschlüsse an der Soundbar hinten so eng sind das man immer abgewinkelte Stecker braucht, wenn diese an der Wand hängt. Hat sich einer richtig Gedanken gemacht.
    Zwischenzeitlich habe ich mir erstmal einen 5 Port HDMI Switch besorgt. Ist zwar nicht die Lösung, aber bis ich neuen TV oder neue Dreambox habe, muss das erstmal gehen.

    Einmal editiert, zuletzt von M.G. ()

  • Hi,


    die Filme in 3 D waren schon echt Klasse - einige Anwender haben damit Schwierigkeiten - ist leider eingestellt worden.


    Viele Smartphones machen 4 K Aufnahmen und diese kannst du dann beim HD schlecht abspielen, ob man es braucht? Muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Jeder hat andere Anforderungen / Bedürfnisse / Prios / Co. und diese muss man für sich selbst entscheiden.

  • Zum TV:
    Das gängigste Format ist meiner Meinung nach 55", dort sind die TVs günstig im Vergleich zu den größeren Formaten. Ich selber habe einen 65", da ich auch weit weg sitze, aber dennoch finde ich, dass die Preisdifferenz von 55" zu 65" gewaltig ist, meiner Meinung nach, noch viel gröser der Zuschlag bei 75". Daher, wenn dir 55" reicht, gut, dann bekommst du für deutlich weniger Geld einen guten Fernseher. Wenn du auch nicht die internen Lautspreche nutzt, dann hast du einen Nachteil von kleineren Fernsehern ausgeglichen, nämlich die oft schwächeren Lautsprecher.
    Welchen Hersteller habe ich von zwei Dingen abhängig gemacht: Das Betriebssystem, da wollte ich kein Android, da ich von Android TV eher schlechtes gelesen habe (also kein Sony), sondern wollte einen Fernseher mit WebOS (LG) oder Tizen (Samsung). Das zweite war das verbaute Panel, PVA vs. IPS. Da mir die Blickwinkelabhängigkeit nicht so wichtig war, sondern der Schwarzwert, entschied ich mich für PVA, somit Samsung. Daneben gibt es natürlich noch Panasonic, Philips, und hundert anderer Design-Hersteller.


    4k:
    Da der Trend momentan schon zu 8k geht, wird 4k auf jeden Fall bleiben und eine Zukunft haben. Andererseits: Ich habe bisher noch keinen einzigen Film in 4k angeschaut und werde es auch nicht in naher Zukunft, da die nötigen Player und Discs übertrieben teuer sind, und wenn ich mir von Youtube Trailer in 4k anschaue, dann ist das mir auch fast schon wieder zu scharf, da man dann das Make-Up deutlich sieht und in manchen Szenen deutlich sieht, dass es Studio-Aufnahmen sind. Wird dann auch noch in 60Hz gedreht, bzw. der Fernseher die Unschärfe rausrechnet, dann sieht jeder Film wie eine Seifenoper aus. Hat man aber Netflix oder anderes, dann kann man auch ohne Mehrkosten 4k nutzen, ist eine leichte Bewegungsunschärfe erhalten sieht es auch weiterhin wie ein Film aus, warum also nicht 4k.
    Ebenso schließt du an den Fernseher ja eine NAS an, die dann 4k evtl. kann, ebenso andere Geräte. Schaust du bspw. Bilder an, ist 4k deutlich besser. Nutzt du die NAS mit der Linux Station und somit auch zum im Internet surfen etc., dann bist du auch über mehr Schärfe froh.

  • hab schon das Menu hoch und runter probiert. Das einzige was ich einstellen kann ist HDMI Digital oder analog.. Der TV ist jetzt 10Jahre alt. PDP- 427XA und macht auch nur 720p oder 1080i.


    Wichtig wäre halt den QNAP mit einem neuen TV und, oder neuer Dreambox zum laufen zu bringen. Blickwinkel wäre auch nicht sooo wichtig. Sitzen recht zentral. Software wäre mir auch webOS liebe. Von Android bin ich nicht wirklich überzeugt. Wenn ich keine Dreambox nehme kann ich das NAS an das WebOS bekommen?

    Einmal editiert, zuletzt von M.G. ()

  • da hast du Recht. ich wollte eigentlich etwas schlanker mit dem Equipment werden. Kostet ja alles Geld, Strom und Platz.
    Aber wahrscheinlich kann der TV interne Tuner, der Dreambox nicht das Wasser reichen. Obwohl ich viele Funktionen der Dreambox gar nicht nutze.
    Eigentlich fungiert sie nur zum Fernseh gucken, Timer setzen und Filme und Bilder vom Qnap Server streamen. Das kann event. ein interner Tuner auch, oder?

  • ...Aufnahme via USB HDD ist garantiert, mit dem Thema der direkten Aufnahmen auf dem QNAP bin ich nicht bewandert.
    ...

    Bei den meisten TVs können diese Aufnahmen aber nur am TV auch wieder angesehen werden da viele Hersteller ein proprietäres Format verwenden.
    Bei meinem Panasonic heisst es sogar das die Aufnahme nur am selben TV angesehen werden kann!?


    Mit einer externen Settop Box bist Du wahrscheinlich besser dran wenn Du die Aufnahmen auch woanders wiedergeben willst. (z.B. am PC).
    Mein TV kann übrigens nicht auf ein NAS aufnehmen, aber vom NAS wiedergeben.


    Gruss

  • ich habe jetzt den QNAP Filme Ordner auf den Amazon Fire TV Stick unter Kodi per NFS Zugriff eingebunden.
    Film und Ton läuft Top. ( für den ersten Test ) Schönes Menu mit Cover und so... Erstmal ohne Soundbar. Wie ich die zum laufen bringe, weiß ich auch noch nicht.


    EDIT: Damit der Haussegen nicht schief hängt, kommt eine neue Dreambox. Meine Frau will die 8K nur abgeben, wenn sie eine andere / bessere bekommt. Damit hat sich die Frage interner Tuner oder Box erledigt.


    Kann man nix machen, wenn Frauchen wat will, muss man klein bei geben. Dann werde ich den Server wieder in der DM mounten. Da wir noch eine zweite DM 820HD in den oberen Räumlichkeiten haben, ist eine 920UHD die bessere Wahl. Ihr habt mich auch überzeugt.


    Jetzt nur noch einen passenden TV aussuchen. Wenn man nicht direkt vom TV auf das NAS System aufnehmen kann und dann noch vom Speicherformat des TV abhängig ist, macht das wohl keinen Sinn.
    Vielen Dank für die zahlreichen Anregungen und Tipps.


    LG
    Matthias

    2 Mal editiert, zuletzt von M.G. ()