[QPKG] autorun.sh - Erstellen und Editieren mit vi

  • [NAS Typ:] bedingt alle
    [Firmware:] (ab 2.0.0)
    [Getestet:] ja, mit TS-109, TS-119, TS-439 ; ext3
    [Sonstige Modifikationen:] keine
    [Autor:] Eraser-EMC2- / Stefan


    automatischen Mounten des mtdblocks abhängig vom NAS mit setzen des Execute-Bits



    Update 2010-04-17 : QPKG eingefügt mit einer veränderten Script-Variante, durch das QPKG ist es reboot-fest . :thumb:
    Das Script bitte dann in der Konsole mit "viauto.sh" aufrufen.
    Update 2012-02-22 : QPKG ist nun NAS-Typen unabhängiger, sollte nun mit neuen Typen sofort funktionieren.

    6 Mal editiert, zuletzt von Eraser-EMC2- () aus folgendem Grund: Neue NAS-Modelle hinzugefügt

  • Oh man, bin hierher weitergeleitet worden mehr oder weniger... muss aber sagen ich bin wirklich absolut neu bei linux, hatte noch nie was damit zu tun, und muss die autorun.sh erstellen + ./ventrilo_srv reinschreiben, eben wegen Ventrilo server, ... wie leuft das denn mit dem script oben also wie / wo muss ich das ausfuehren und was wird genau damit gemacht bzw wie kann ich dann etwas in die autorun.sh reinschreiben ? sorry fuer manche hier klingt die frage sicher etwas doof aber blick grad gar nicht mehr durch :D


    EDIT:
    Meinst du funktioniert das script auf meinem QNAP TS-659 Pro ?

    Einmal editiert, zuletzt von christian () aus folgendem Grund: Doppelte Beiträge vermeidden, siehe Forenregeln!

  • Ich habe nun das Script um die neuen Modelle erweitert.
    Die erhoffte einfachere Möglichkeit hat sich bei meinem TS-109 nicht gezeigt.
    Falls doch noch ein Modell in der Liste fehlt, es einfach mir mitteilen.


    Stefan

  • Yeah, das Script ist genau das was ich gesucht habe :thumb: . Aber irgendwie will es bei meiner TS-119 nicht starten. Die autorun.sh ist bei jedem Neustart weg und somit gehen meine Start auch flöten. Was könnte bei mir falsch laufen?


    Vorgehensweise:


    1. IPKG installiert und aktiviert
    2. Reboot
    3. Da sich keine autorun.sh im Ordner /tmp/config befand, eine schnell manuell erstellt
    4. Reboot zum Test
    5. Autorun weg


    Dankeschöööööön.

  • Hallo Kabafreak,


    Zitat von "kabafreak"

    1. IPKG installiert und aktiviert


    Meinst du damit das QPKG ?


    Zitat von "kabafreak"

    Da sich keine autorun.sh im Ordner /tmp/config befand, eine schnell manuell erstellt


    Nach dem beenden des Scriptes sollte in /tmp/config auch keine autorun.sh befinden.
    Sollte es doch so sein, wurde der Flash-Speicher nicht gemountet und die autorun.sh wird beim Booten nicht gestartet.


    Zitat von "kabafreak"

    5. Autorun weg


    Da der Ordner /tmp/config im RAM-Speicher (nicht bootfest) liegt, ist es normal, das nach einem Booten die Datei verschwunden ist.


    Werden die Programme beim Booten gestartet, die du mit dem Script in die autorun.sh eingetragen hast ?


    Stefan

  • Hallo Stefan,


    Zitat

    Meinst du damit das QPKG ?

    Jepp, bin da wohl etwas durcheinander gekommen. Gemeint war natürlich das "viautorun_V1.0_all.qpkg"

    Zitat

    Werden die Programme beim Booten gestartet, die du mit dem Script in die autorun.sh eingetragen hast ?

    Habe nicht das Gefühl, dass das die Befehle/Programme "portmap" und "S56unfsd" gestartet werden. Denn nach einem Neustart des NAS sind die Exports nicht mehr zuereichen.


    Meine autorun.sh sieht folgendermaßen aus:


    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. /opt/sbin/portmap
    3. /opt/etc/init.d/S56unfsd


    Wobei mich es wundert, dass in /opt/sbin/ keine Datei oder ähnliches namens "portmap" ist. Habe es auch schon mit einer autorun ohne /opt/sbin/ probiert, aber leider kein Erfolg.


    Fakt ist, das viautorun beim Start mitgeladen wird.

    Einmal editiert, zuletzt von bladekiller () aus folgendem Grund: Code Block hinzugefügt.

  • Hi Eraser,


    kannst Du mal probieren, ob das mit der autorun Erstellung auch für das NMP-1000p hinbekommst?
    Das wäre der Hammer :D


    Grüße und Danke

  • Evtl. habe ich eine Lösung gefunden,
    jedoch spinnt mein NMP seit kurzen etwas.
    Keine Ahnung ob es ander Festplatte liegt, die hatte eh schon ein paar defekte Sektoren. :D


    Schon einmal vorab :
    :!::!::!: Auf einem NMP-1000P getestet :!::!::!:
    Ich übernehme keine Gewähr, das es funktioniert oder keine Haftung für etwaige Schäden am Gerät.
    :!::!::!: Alles ist auf eigene Gefahr :!::!::!:



    Erst einmal müssen wir uns mit Telnet auf das NMP anmelden.


    1. Dann machen wir die notwendige Partition/Device beschreibbar:

    Code
    1. mount /dev/sigmblockg -t ext2 -o remount /mnt/manufacture


    2. Nun erstellen wir die autorun.sh:

    Code
    1. touch /mnt/manufacture/autorun.sh


    3. Machen diese ausführbar:

    Code
    1. chmod +x /mnt/manufacture/autorun.sh


    4a. Tragen mit vi folgende Zeile ein, wobei "DUMMY" als Beispiel ein beliebiger Ordner ist,
    beide ordner müssen existieren:

    Code
    1. mount --bind /share/HARD_DISK_A1/DUMMY /share/HARD_DISK_A1/Video/DUMMY


    4b. oder fügen mit "ECHO" diese in die "autorun.sh" ein:

    Code
    1. echo "mount --bind /share/HARD_DISK_A1/DUMMY /share/HARD_DISK_A1/Video/DUMMY " > /mnt/manufacture/autorun.sh


    5. Zum Schluß aktikieren wir für die Partition/Device den Schreibschutz :

    Code
    1. mount /dev/sigmblockg -t ext2 -o ro,remount /mnt/manufacture
  • Hallo,


    habe aufmerksam alles gelesen.


    :?: Aber: Kann es sein, dass die autorun.sh auf einer TS-110 nicht ausgeführt wird?
    Ich habe folgende Zeile in der autorun.sh drin stehen. Aber gestartet wird der SVN-Server nicht. Manuell gehts.

    Code
    1. (sleep 10; svnserve -d --listen-port=3690 -r /share/HDA_DATA/svn) &



    Gruß
    tjamaker