Schlechte Write Performance im RAID 5

  • Hallo,


    ich habe vor ein paar Tagen auf QTS 4.3.4 upgedated und jetzt mal wieder das Diagnose Tool laufen lassen.
    Verglichen mit QTS 4.3.3 ist die Write Performance im meinem RAID 5 mit Hotspare grottenschlecht:


    Unter QTS 4.3.3 betrug sie noch 272 MB/s, jetzt unter QTS 4.3.4 nur noch 154 MB/s, bei einem ersten Test sogar nur 136 MB/s, d.h. die Hälfte.
    Auch die Lese-Performance ist von 470 MB/s auf 420 MB/s gesunken.


    Das Volume ist noch zu 87.5% frei.


    Da müssen die Entwickler wohl noch mächtig Arbeit ins Tuning und die Abstimmung investieren... :S


    Gruss, Udo

  • Hi,


    mit dem Dateisystemanalysator im Diagnosewerkzeug v1.1.2., jeweils damals und jetzt.
    Das System war ansonsten idle.


    Bei wiederholten Tests pendelt sich die Schreibleistung bei 133 - 155 MB/s ein.
    Die Leseperformance ist mittlerweile interessanterweise drastisch gestiegen und ligt jetzt bei ca. 550 MB/s d.h. mehr als früher.


    Gruss, Udo

  • Kleines Update:


    Habe gerade mal über mein 1GbE Netzwerk eine 1.2 GB Datei auf das NAS kopiert:
    Zuerst lag die Transferrate bei 112 MB/s, d.h. volle Ethernet Geschwindigkeit, kurz darauf sackte sie auf ca. 34 MB/s ab, stieg dann wieder langsam auf 112 MB/s und fiel dann wieder ab, es bildete sich also ein Sägezahnmuster.
    Bei QTS 4.3.3 wurden die 112 MB/s konstant gehalten und Änderungen am Netzwerk hat es nicht gegeben.

  • Ich glaube, du meinst schneller lesen als schreiben, oder?

  • Hi,


    ich habe mal etwas nachgeforscht:


    Wie bereits in einem anderen Thread angemerkt, liegt die Transferrate, wenn ich den ext4 Schreibcache aktiviere wieder voll bei 113 MB/s, d.h. der Sägezahneffekt ist wieder weg.


    Ich habe mir gerade mal ein dmesg anch einem frischen Reboot ausgeben lassen.
    So, wie es für mich aussieht, werden die Festplatten nicht mit der maximal möglichen Transferrate eingebunden, nämlich nur UDMA 100, nicht UDMA 133 oder 6 GBit SATA (falls es da Unterschiede gibt).
    Die Festplatten sind aber aktuelle Toshiba N300 Platten, die 6 Gbit/s unterstützen.


    dmesg im Beispiil für 2 Platten, Rest ist analog:

    Kann man das irgendwie über einen Startup Parameter ändern?
    Was meint ihr, ich brauchte da etwas Hilfe?


    Gruss, Udo