Arbeitsspeicher erweitern

Wir haben unsere Datenschutzerklärung zum 22.05.2018 aktualisiert.
  • Hallo, habe ein TS 251+ wollte es eigentlich erst verkaufen, überlege mir nun aber den Arbeitsspeicher aufzurüsten und zwar auf 16 oder 32 GB. Lohnt sich das?


    Gruß Thomas

  • Kommt drauf an was du mit der NAS machen willst.
    Da du sie ja erst verkaufen wolltest, scheint es so, als ob du keinen Einsatzzweck fuer die NAS hast? Warum dann aufruesten?


    Also was willst du mit der NAS machen?

  • überlege mir nun aber den Arbeitsspeicher aufzurüsten und zwar auf 16 oder 32 GB. Lohnt sich das?

    Offiziell unterstützt dieses NAS nur 8 GB. Wie viel kann es denn wirklich?
    Weiterhin sollen ja die Speicherpreise z.Zt. immer noch steigen. Du mußt also entscheiden, ob du das Geld dafür ausgeben willst.
    4 GB - Modul : knapp 40 €
    8 GB - Modul : knapp 70 €
    16 GB - Modul : knapp 140 €

  • Wenn es die Sache um einen Neukauf geht oder ich kann mein NAS aufrüsten und kann damit effizienter arbeiten, dann ja.


    Also was willst du mit der NAS machen?

    Also, verkaufen aus dem Grund da ich mir ein neues 4 Base, heißen die glaube ich, da ich mich aber nicht entscheiden kann welches ich nehme, und immer wieder auf den Hinweis stoße " dass, wenn der Ram aufgerüstet wird, das NAS reagiert und bei VMW. ihm die Puste nicht ausgeht. Das der Prozessor zwar eine Rolle spielt, aber nicht unbedingt Ausschlaggebend ist. Von Haus aus ist das TS-251+ ja relativ schnell, aber wenn einige Dienste im Hintergrund laufen dann ruckelt der Zugriff schon und die Progamme öffnen auch langsam.


    4 Base deswegen, weil ich noch ein TS-251A habe. Die Platten hätte ich dann in des 4er verbaut.

  • Nun ja, ich denke, das Thema ist ausdiskutiert. Man kann das Ding wohl mit 16GB betreiben, jedenfalls gibt ein Speicherdistributor auf ein entsprechendes Kit eine Funktionsgarantie. Den darf man hier sicherlich nicht nennen wegen Werbung, aber ...ram.de sollte vielleicht als Hinweis genügen. Es gibt auch andere, bei denen man gezielt kompatiblen Speicher für bestimmte Systeme suchen kann. Das ist dann etwas teurer, damit habe ich aber bisher nie Probleme gehabt. Den Service sollte man sich dann schon gönnen.


    Es ist aber fraglich, ob ein Sprung von 8->16GB hier was bringt, die CPU ist da einfach viel zu schwachbrüstig. Am ehesten hätte man was davon, wenn man das Ding mit SSDs betreibt, das merkt man sicherlich an der einen oder anderen Stelle. Aber wenn man was zu rechnen hat muss ein ordentlicher Prozessor her. Punkt.

  • Hmm, versteh ich gerade nicht was da wo angepinnt ist...ist aber wahrscheinlich auch nicht so wichtig. Wobei eine Googlesuche mit den Stichworten "Speicherweiterung" und dem NAS Typ auch zielsicher hinführt. Im übrigen haben ja auch die Speicherhersteller selbst Kompatibilitäts-Datenbanken, jedenfalls habe ich das bei Crucial und Kingston gesehen. Das dürfte ja i.d.R. auch ein gutes Indiz sein.

  • Ich finde es immer enorm hilfreich, mal den CPU Typ bei Google einzugeben. Man landet dann ziemlich direkt bei den Passmark Benchmark, mit denen man schön abschätzen und vergleichen kann, was man denn von der CPU so leistungsmäßig erwarten kann.


    @dr_mike
    ach so, ja, ich hatte 2 "posts" weiter oben. Das hatte mich verwirrt. Die meinte ich aber auch gar nicht, sind aber natürlich sicher auch eine gute Adresse.