QNAP lieber kein RAID zur Datensicherung??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • QNAP lieber kein RAID zur Datensicherung??

    Hallo liebe Forenmitglieder :-),

    bisher war ich stille Mitleserin, doch nun muss ich doch ma fragen.

    Ich bin NAS-Frischling und habe mir das Gerät angeschafft, nachdem eine externe Festplatte urplötzlich den Geist aufgab und ich nur mit viiiieeeel Aufwand (weil ich keine Ahnung von nix habe) mit ddrescue ein paar Fotos retten konnte. Man lernt aus Fehlern, deswegen nun ein NAS-System.

    Dank dieses Forums hab ich inzwischen echt viel hinbekommen :) ! Lieben Dank fürs wissenteilen :thumbsup: !!!

    Ich hab es über HDMI am TV angeschlossen, konnte selbst gedrehte Videos über Kodi laufen lassen und war mächtig stolz. Nun lese und lese und lese ich hier im Forum und was entdecke ich:

    RAID ist gar nicht zur Datensicherung geeignet ?( ?

    Es geht mir nicht darum, gelöschte Dateien im Notfall wiederherstellen zu können. Ich möchte nur sichergehen, dass meine Dokumente / Fotos / Videos, falls eine Festplatte kaputt geht, auf der anderen Festplatte vorhanden sind. Da ich noch ganz am Anfang bin und erst Probevideos auf die Festplatte gezogen habe, wäre ein "Neustart" kein Problem.

    Was empfiehlt ihr mir zur Datensicherung?
  • Dame? Bis eben fühlte ich mich jung und knackig, nun uuuuuralt ;).

    Den Artikel habe ich mir durchgelesen, danke!

    Ein wenig verwirrt, komme ich zu folgender Idee:

    RAID ja, aber Sicherung über externe Festplatte, die ich monatlich dranstöpsle.

    Oder

    gar kein RAID, weil mir eigentlich nichts an Ausfallsicherheit liegt, stattdessen automatisches Backup von Festplatte A nach B, wobei zusätzlich eine halbjährliche Sicherung auf eine externe Festplatte gemacht wird.

    Ich werde die QNAP nicht durchgehend laufen lassen, ist ein automatisches Backup beim runterfahren möglich?! Und wie muss man sich sowas vorstellen? Kopiert er jedesmal ALLES von A nach B, oder erkennt er die neuen Sachen und kopiert nur diese?

    Bekommt man bei einem RAID eigentlich eine Meldung, dass irgendwas nicht stimmt und nur wegen der zweiten Festplatte weiterarbeiten kann?
  • christian schrieb:

    Offtopic @angelluck schau noch eine Dame hier im Forum.
    Ich bin sicher, es gibt noch viele hier. Auch wenn sich vielleicht nur wenige zu Wort melden. Ich meine bei über 85 000 Usern wäre es recht seltsam wenn es außer mir hier nur Männer gäbe. ;)


    Sinufepa schrieb:

    Dame? Bis eben fühlte ich mich jung und knackig, nun uuuuuralt ;).
    Na na soo alt bin ich nun auch wieder nicht. Ich gebe zu ich bin keine 20 mehr, aber 40 auch noch nicht. ;-P



    Sinufepa schrieb:

    gar kein RAID, weil mir eigentlich nichts an Ausfallsicherheit liegt, stattdessen automatisches Backup von Festplatte A nach B, wobei zusätzlich eine halbjährliche Sicherung auf eine externe Festplatte gemacht wird.

    Ich werde die QNAP nicht durchgehend laufen lassen, ist ein automatisches Backup beim runterfahren möglich?! Und wie muss man sich sowas vorstellen? Kopiert er jedesmal ALLES von A nach B, oder erkennt er die neuen Sachen und kopiert nur diese?
    Bei einem Raid, werden die Daten direkt gespiegelt. Wenn es dir nicht darum geht gelöschte Daten wiederherstellen zu können, wäre das Raid theoretisch schon geeignet für deine belange. Allerdings hat der Ausfall von einer Festplatte nicht selten die Folge, dass auch die zweite kurze Zeit später stirbt. Womit die kompletten Daten dann weg wären.

    Geht allerdings beim einsetzten der neuen Festplatte alles gut und die alte verbliebene Festplatte übersteht den Rebuild Vorgang der mehere Stunden bis Tage dauern kann, dann hast du den Vorteil das du einfach weiter arbeiten konntest und dich nicht mit einer Neuinstallation samt der kompletten konfiugration rum schlagen musstet. Das ist der Teil der bei einem Raid recht angenehm sein kann.

    Geht allerdings etwas schief, ist es nicht verkehrt noch eine aktuelle Sicherung irgendwo zu haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelluck ()

  • @angelluck: sag ich doch: jung und knackig. Im gleichen Altersintervall befinde ich mich :mcup:

    1. Frage: Passiert es denn, dass Festplatten komplett "sterben" ? Ich dachte, es geht zunächst nur um einen kleinen Teilbereich (Sektoren?), was mir gemeldet würde, so dass ich - noch bevor die zweite Festplatte stirbt - reagieren könnte.

    2. Frage: hat das was mit dem Alter der Festplatte zu tun, weswegen sie für gewöhnlich zeitnah kaputt gehen?

    3. Frage: wenn ich kein RAID habe, sondern zwei unabhängige Festplatten, wird dann immer alles rüberkopiert, oder nur die Veränderung? Im Artikel auf den ganz oben verwiesen wird, lese ich das so, dass es möglich ist nur die Veränderung zu kopieren?

    4. Frage: Wäre das ohne RAID so: Platte 2 stirbt, ne neue kommt rein, das NAS kopiert alles von Platte 1 nach 2 und ich kann weitermachen?

    Sollte ich die Fragen lieber in einen anderen Bereich schieben :huh: ?

    Lieben Dank für eure Hilfe!!! :qclub:
  • Sinufepa schrieb:

    @angelluck: sag ich doch: jung und knackig. Im gleichen Altersintervall befinde ich mich
    ich finde eben, dass Dame erst mal nichts mit dem alter zu tun hat. Man kann ja auch zu einer 10 jährigen sagen "junge Dame..." die ist ja deshalb auch nicht alt.

    1. ja, das kann passieren. Die Ursachen können ja sehr unterschiedlich sein. Von einzelnen defekten Sektoren merkst du meistens noch nicht mal was weil die Festplatte dafür praktisch Ersatz hat. Sprich der Sektor wird dann einfach als defekt markiert und die Daten wo anders hingeschrieben.

    Wenn eine Festplatte nicht mehr lange funktioniert hört man vorher häufig so ein klackern. Dann wird es höchste Eisenbahn die Daten zu sichern so lange es noch geht und die platte auszutauschen. Aber auch die smart Werte helfen bei der Entscheidung.

    D.h. meistens gibt es Anzeichen dass sich eine Festplatte verabschiedet. Aber es gibt auch Ereignisse wo man das vorher nicht merkt und sei es Fremdeinwirkung. Stell dir vor es gäbe plötzlich ein starkes Erdbeben. Da könnte so eine platte schon starken schaden nehmen. Ich gebe zu für Deutschland ist die Wahrscheinlichkeit eher gering aber sicher nicht unmöglich.

    2. ja, wenn zwei platten fast gleichzeitig sterben hat das oft etwas mit dem alter der platten zu tun vor allem wenn die platten vom gleichen Hersteller sind es sich um die gleichen Modelle am besten auch noch der selben charge handelt. Die zweite platte stirbt dann meistens während des rebuild Prozesses. Weil der für die platten recht stressig ist.

    3. ähm das kommt darauf an wie du das ganze einstellt. Wobei es auch keine Sicherung ist wenn sich die zweite Festplatte auf die du sichern möchtest auch im nas befindet. Siehe das Beispiel mit dem Erdbeben da wäre es recht wahrscheinlich dass sich beide platten gleichzeitig verabschieden. Deshalb Sicherung auf eine zweite externe platte und die dann am besten nicht am gleichen Ort aufbewahren. Auch wegen brand, Überschwemmung und dergleichen.

    4. das wäre wohl eher mit RAID so.
    Ohne RAID ist es erst mal Handarbeit. Bzw. Du musst dann eben einen job einrichten der die platten synchronisiert.


    Sinufepa schrieb:

    Sollte ich die Fragen lieber in einen anderen Bereich schieben ?
    keine Ahnung Sitz hier gerade mit dem Handy und sehr gar nicht in welchem Bereich wir uns befinden. Ich denke die admins werden es schon korrigieren wenn es falsch ist.
  • Ist das NAS der einzige Aufbewahrungsplatz der Daten -> noch eine zusätzliche Datensicherung, am Besten extern
    Ist das NAS das eigentliche Backup, dann passt es, dann hat man dieses mittels RAID (wobei ich hier 5 oder 6 ansehen würde) als Backupverfügbarkeitserweiterung gesichert.

    Auch das NAS alleine kann kaputt gehen und damit die Festplatten in deren Inneren, als reines Backup ist eine zweite Platte im selben NAS auch ausfallträchtig und nicht wirklich zu empfehlen.
  • Puh. Mein Kopf raucht und ich weiß jetzt gerade gar nicht, was das Beste für mich ist .

    Ist die Ausfallwahrscheinlichkeit beider Platten gleichzeitig nicht gleich hoch, ob RAID oder als unabhängige Platten im NAS? Ich hab nämlich in der Tat zwei identische, vermutlich sogar auch von der gleichen Charge (2x 6TB WD Red). Oder ist die Ausfallwahrscheinlichkeit geringer, da ich auf Platte 2 zB nur einmal wöchentlich ein Backup drauf ziehe ?

    Mir geht's wirklich nur darum, dass nicht gleich alles futsch ist. Was externes zusätzlich ist wohl vor allem wegen Diebstahl sinnvoll und nachdem ihr mich auf den richtigen Trichter gebrachte habt, werde ich es auf jedenfall machen. Hat QNAP bereits etwas installiert, um sowas zu machen, oder muss ich mich anderweitig umschauen?
  • Die Ausfallwahrscheinlichkeit ist speziell beim Rebuild sehr hoch. Weil dieser Vorgang für die Platten sehr stressig ist.

    Du kannst eine externe Festplatte an das QNAP anschließen und mit dem Sicherungsmanager einen Sicherungsjob so einrichten, dass er die Daten vom QNAP auf die externe Platte automatisch syncronisiert, wenn die Platte angeschlossen wird. Das QNAP kann verschiedene Externe Platten von einander unterscheiden, du kannst also auch für verschiedene Platten verschiedene Sicherungsjobs einrichten, z.b. wenn die externe Platte zu klein ist um alles auf diese eine Platte zu sichern. Dann könntest du sagen die Daten xy sicherst du auf platte a und die Daten mn auf Platte b.
  • Sinufepa schrieb:

    Puh. Mein Kopf raucht und ich weiß jetzt gerade gar nicht, was das Beste für mich ist .
    Ich schildere Dir jetzt mal kurz meinen Aufbau, wie das bei mir zuhause läuft. Klar, jeder hat jeweils eine ganz andere Sichtweise von einem Aufbau.

    In meinem 4-Bay-QNAP (TS-453Bmini) habe ich RAID1, Backup1 von Raid1 und Filme. Daneben habe ich dann noch eine externe Festplatte. Es ist das Backup2 von Raid1. Backup1 (intern) und Backup2 (extern) sind vom Inhalt absolut identisch, was das Raid1 auch hat. Die externe Festplatte stecke ich je nachdem, wenn neue Daten auf das Raid 1 geschrieben worden sind, an das NAS. Wenn fertig, stecke ich das wieder ab und verstaue das in einem Schrank in einem anderem Raum.

    Warum ein Backup1 im NAS? Falls mal beide Platten (Raid1 eins zerschossen werden) defekt gehen, kann ich dann ganz bequem von Backup1 (im NAS integriert) das neue Raid1 mit Daten befüllen. Geht viel schneller als von der externen Platte mit USB. Wenn mal alle 4 Platten gleichzeitig kaputt gehen, was aber selten der Fall ist, oder wenn wie gesagt das ganze Szenario, das @angelluck geschildert hat, in Kraft tritt. Hier ist es wichtig, die externe Festplatte getrennt vom NAS aufzubewahren, wenn das Horrorszenario "Ground Zero" hier mal auftreten sollte.

    Die Daten in Raid 1 sind mir absolut wichtig, was bei den Filmen nicht so der Fall ist. Wenn hier die Platte 4 mal ausfällt, dann müsste ich halt alle Filme vom Computer aufs Neue aufs NAS rüber ziehen. So groß ist meine Filmsammlung nicht. Das kann ich verschmerzen, aber nicht die Daten.

    Hoffe, Du kannst etwas damit anfangen und Deinen eigenen Aufbau planen.

    Gruß Alex

    :qnap:
  • Danke Ihr Lieben. Ich lasse das als RAID laufen und mache auf zwei unterschiedlichen externen Festplatten Backups. Da ich nur den QNAP TS-251 besitze, kann ich nicht mehr als 2 Festplatten rein machen.

    Beim Backup auf einer externen Festplatte: wird immer alles neu drauf kopiert, oder erkennt das System die Unterschiede und synchronisiert sozusagen nur diese?

    Welche externe Festplatte eignet sich besonders gut für Backups (was Schnelligkeit und Ausfallsicherheit angeht)?

    Kann man erkennen, wann die ersten Sektoren den Geist aufgeben? Wenn das der Fall ist, könnte man zumindest eine der internen Platten austauschen, damit es nicht zum kompletten Ausfall kommt.

    Ganz lieben Dank für eure Geduld!!!
  • Sinufepa schrieb:

    Beim Backup auf einer externen Festplatte: wird immer alles neu drauf kopiert, oder erkennt das System die Unterschiede und synchronisiert sozusagen nur diese?
    Lässt sich einstellen, ist sowohl als auch möglich.

    Sinufepa schrieb:

    Kann man erkennen, wann die ersten Sektoren den Geist aufgeben? Wenn das der Fall ist, könnte man zumindest eine der internen Platten austauschen, damit es nicht zum kompletten Ausfall kommt.
    Dafür gibt es die S.M.A.R.T-Werte, über die lässt sich feststellen, wenn die Festplatte langsam ausgetauscht werden sollte.
  • Für ein Raid 5 sind mindestens 3Platten notwendig. Daher brauchst du ein Nas mit mindestens 3Bays, die gibt es aber nicht daher brauchst du eins mit 4Bays.


    Wobei ein Raid1 nicht schlechter ist als ein Raid 5 so vom Grundprinzip her.

    Bei beiden kann maximal eine Platte ausfallen.
    Raid 1 verwendet man in der Regel wenn man eh nur zwei Platten verbaut hat.

    Bei einem Raid 5 geht einem etwas weniger an speicherplatz verloren nämlich nur 1/3 während es bei einem Raid 1 die hälfte ist.

    Am besten du informierst dich mal etwas Ausführlicher über die verschiedenen Raidlevel.

    Bei 4 Platten wäre dann auch Raid10 oder Raid 6 noch eine alternative.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelluck ()

  • Oh je, oh je . Ich bleib wohl erst mal bei meinem kleinem System und sichere extern. Sonst mache ich hinterher alles falsch .

    Es sind 2 x 6 TB in meiner QNAP verbaut. Würde jetzt auch gerne 6 TB externe Festplatten kaufen. Nur finde ich keine ? Muss ich dann interne Festplatten kaufen und Gehäuse, damit ich die internen Festplatten als USB-Festplatten verwenden kann?
  • Ich kann also jede interne Festplatte in 3,5 Zoll Größe in ein externes Gehäuse reinmachen?

    Hab mir die SATA Docking Station mal angeschaut. Sowas ist ja klasse :)! Danke für den Hinweis!!!

    Kann man sowas hier in ein normales Festplattengehäuse rein tun ?

    Toshiba N300 NAS Festplatte 6TB interne Festplatte (Retail) 3,5-Zoll-SATA - HDWN160EZSTA