Snapshoot Verwendet übersteigt Reserviert

  • Snapshoot Verwendet übersteigt Reserviert

    Hallo,
    wenn ich 20% des Speicherpools als Snapshoot reserviere, wie kann es dann sein dass mehr Speicher für Snapshoots verwendet werden? Darf es dann nicht nur 20% betragen?

    Oder ist es normal dass die eingestellte 20%-Grenze auch überragen werden kann? Wenn ja, dann ist die Alarmschwelle, die man einstellen kann totsal nutzlos.
    Die Alarmschwelle ist dann nutzlos, wie man es in meinem Bsp. sehen kann: Poolauslastung bei 55%, Alarmschwelle bei 80%. Wenn nun die Snapshots 45% des Speicherplatzes ausmachen, dann wird 100% erreicht. Selbst bei 100% eingestellter Alarmschwelle meckert dann das NAS rum dass die 100% erreicht wurden. Eigentlich sollte doch die Alarmschwelle sinnvoll sein um vorher zu warnen dass der Pool voll läuft und man genügend Zeit hat zu reagieren. Aber wo soll man dann reagieren wenn nur 55% an Daten das Volume belegen nur die snapshots aus dem Ruder laufen?

    1.JPG
  • Na 20% sind reserviert.. das ist wie wenn du 2 Plätze im Kino reservierst, aber zu 3. kommst und noch einen platz nachkaufst (aber nur falls einer frei ist).

    Also 20% sind auf jeden fall dafür vorgesehen, aber wenn die 20% überstiegen werden und noch platz ist, wird weitere kapazität beansprucht.
  • Ok, verstanden, also so wie ich schon als 2. Möglichkeit vermutet habe.

    Aber da ist dann die Alarmschwelle nutzlos. Z.B. ich fülle den Speicherpool mit Daten zu 55%, lasse die Alarmschwelle auf 80%. Sobald 25% Snapshots vorhanden sind, geht der Alarm los. Was soll ich machen? Ok, Alarmschwelle auf 100% setzen. Aber dann geht der Alarm bei 45% Snapshots los. Ok, wenn der Pool/Raidverbund voll ist, dann werden die ältesten snaphots gelöscht, aber der Alarm bleibt weiterhin nervig vorhanden. Mit snapshots ist also das Vorhandensein der Alrmschwelle nutzlos. Oder sehe ich das falsch?
  • naja, die Alarmschwelle tritt dann ein, wenn XX % der daten belegt sind, die Snapshots nehmen in deinem Fall ja daten ein, also gehören sie zu den XX%... es wäre sinnlos wenn diese nicht dazu zählen würden (meiner Meinung nach), da du ja wissen willst, wann die Kapazität erschöpft ist
  • Neu

    Normal ist es so (ohne snapshots), ich habe eine bestimmte Menge an Daten auf dem Pool. Wenn die Datenüberschritten werden, werde ich gewarnt, kann aber noch weiter Daten speichern. Nun kann ich ohne Stress Daten löschen um wieder unter die Alarmgrenze zu kommen. => Die Alarmgrenze warnt mich davor dass der Pool nicht vollläuft.

    Mit snapshots.....wovor warnt mich dann die Grenze? Was soll ich da machen. Wenn der Pool mit 50% an Daten belegt sind und nun die Alarmgrenze von 80 überschritten wurde (wegen shapshots >30%). Was mache ich da? Auch Daten löschen. Ok, Daten löschen kann man, aber irgendwann habe ich keine Daten mehr weil die snapshots weiterhin immer mehr werden. Irgendwann habe ich 80% snapshots, 0% Daten und die Alarmschwelle wurde überschritten. Was mache ich da?
  • Neu

    Schonmal versucht die schwelle beim Pool rauszunehmen und nur noch im Volume zu aktivieren? vielleicht hilft das und umgeht die dazuberechnung der snapshots
  • Neu

    OK, habe ich deaktiviert.

    Aber: Für was ist dann der Alarm gut wenn man snapshots verwendet? Dann ist die Funktion doch sinnlos, oder?

    Und:
    Ich kann indem Pool doch Thin-Multi-Volumen erstellen die das Speichervolumen übersteigt. Richtig? Somit kann ich theretisch mehr Daten speichern als was in den Pool hinein passt. Damit ich gewarnt werden wenn der Pool voll läuft, muss doch der Pool mich warnen können. Mit deaktivierter Warnschwelle geht das nicht!

    Oder:
    Ich habe ein Pool = 5TB, 20% snapshots, => also 4TB an Daten nutzbar. In dem Pool sind 5 Multi-Volumes á 2TB. Die Volumen können sich also den Poolspeicherplatz selbst aufteilen. Entweder 2 Volumen sind randvoll und die anderen 3 leer, oder die 5 Volumen teilen sich die Daten auf so das nicht mehr als 4TB Daten da sind. Der Alarm ist eingerichtet, damit ich reagieren kann bevor der Pool voll läuft. Und nun, nun kommst ständig der Alarm weil die snapshots den Pool voll laufen lassen. Deaktivieren der Alarmschwelle ist keine Lösung! Was nun machen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fischgebruell ()

  • Neu

    Na du kannst den Alarm ja für Volumes oder Pools aktivieren. In deinem Fall würd ich wie gesagt mal den Volumealarm versuchen (bin mir aber auch nicht sicher ob das was bringt, aber könnte schon).
  • Neu

    Seh ich anders. wenn du z.b. einen Pool mit 10TB hast, darin ein Thick Volume mit 8TB, dann sind schon 8TB/10TB belegt und die 80% Grenze springt ein und die QNAP alamiert, obwohl der Thick pool leer sein kann.
  • Neu

    VaexX schrieb:

    Thick Volume mit 8TB
    Aufgrund meines oben beschriebenen Beispiels lässt sich gut erkennen dass es sich nur um Thin-Multi-Volumen jandeln kann. Denn die eingestellte (nicht zu verwechseln mit verwendete!) Thin Volumengröße kann in Summe größer sein als der Pool größer ist. Hier geht es aber nicht um Thick Volumes sondern um Thin Volumes mit Snapshotfunktion im Pool!

    Wenn ich vorher die Gesamtgröße aller Volumes kleiner halte als das Volume, so gibt es tatsächlich kein Problem. => Bei statischen oder Thick Volumes brauche ich auch für den Pool keine Alarmgrenze.

    Aber bei Thin Volume können die eingestellten Volumen die Größe des Pools überschreiten und dort ist schon die Alarmgrenze nötig. Die Snapshotfunktion macht aber dann die Alarmgrenze dann wieder zunichte -> das Problem was ich oben beschrieben habe.
  • Neu

    Hallo zusammen,

    ich benutze keine Snapshot Funktion . Aber für mich klingt das alles ok.
    Die Snapshotreservierung sorgt ja nur dafür das auf dem Volumen minderstens x % frei gehalten werden für die Snapshot.
    Ist aber keine Begrenzung für die Snapshots selber warum auch ?
    Und die Alarmgrenze Arbeitet ja auch ok. Es sind ja auf dem Bild über 80 % belegt oder Reserviert dann muss der Alarm ja los gehen.
    Weil man ja sonst nicht reagieren kann und erweitern usw.
    Aber eine Begrenzung der Snapshot Belegung wäre bestimmt gut.

    Gruß

    Merbold
    Dateien
    • alarms.jpg

      (138,04 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Merbold ()

  • Neu

    Fischgebruell schrieb:

    Mit Multi-Volumens ist Alarmgrenzendeaktivierenbeim Pool keine Option!

    Fischgebruell schrieb:

    um Thin-Multi-Volumen jandeln

    Mein Beispiel war auch eher dem ersten Zitat gewidmet.

    Bei Thin-Volmen ist das auch eher ansichtssache... Willst du wissen ob dein einzelnes Volume voll ist, dann kannst du es aktivieren.

    Aber Thin Volume + Snapshot + Alarm beim Pool funktioniert nunmal nicht so wie du dir das vorstellst. Denke da wird sich auch nichts ändern. Immerhin funktioniert die Funktion so wie sie soll (Zeit an wann der Pool voll ist, bzw. einen gewissen Füllstand erreicht hat und dazu zählen immerhin auch die Snapshots darin)
  • Neu

    Genau, da sind wir uns einig.

    Zusammengefasst:
    Alarmschwellen (Pool und/oder Volumes) sind nützlich und sinnvoll. Je nach Anwendungsfall beim Pool und/oder bei Volumen aktiviert.
    Ausnahme: Bei der Kombination eines Pool mit Thin-Volumes und snapshots funktioniert es nicht, dort kann man u.U. die Alarmmeldung nicht aktivieren. Da besteht dann die Gefahr dass der Pool voll läuft, die NAS es nicht meldet und es damit niemand bemerkt oder Vorsorge treffen kann.





    Merbold schrieb:

    Aber eine Begrenzung der Snapshot Belegung wäre bestimmt gut.
    Ja, das würde auch Abhilfe schaffen.
    Eventuell wäre es auch in meinem Fall besser, wenn sich die Alarmgrenze nur auf die Daten beziehen würde. Das würde ich mir wünschen und würde mein Problem mit Thin-Voumes mit snapshots lösen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fischgebruell ()