RAID5 Status Fehler (Nicht aktiv), Wiederherstellung bringt "unbekannten Fehler"

  • Empfehlung vom Teamleiter Support: NAS neu aufsetzen, Zugriff aus dem ESX via iSCSI, Empfehlung vom Ticketbearbeiter: Das produktive NAS nur mit Freigaben verwenden, keine zusätzlichen Apps benutzen.


    In diesem Sinne: Hoch die Hände, Wochenende! :qnap:
  • Ok,

    ich mach erst noch mal ein bissi einen Bogen um die 4.3.x wo es geht

    Viel Erfolg beim wiederaufsetzen...

    Greetz,

    Gerry

    PS: ich vermeide den Einsatz von Blockdevices auf QNAP inzwischen, da es seit der 4.0.x und höher auf meinen Systemen einen Performanceeinbruch gegeben hat. NFS läuft bei mir besser.
  • HaugeO schrieb:

    Nach dem Rebuild des Volumens (hat ca. 8 h für 1 x 4 GB Festplatte gedauert, der Rebuild einer defekten HD in unserem Dell R720 Server war nach ca. 30 Minuten durch!
    Von langen Rebuild-Zeiten liest man hier im Forum häufig, auch davon, dass in dieser Zeit das NAS nicht oder nur eingeschränkt genutzt werden kann. Neuaufsetzen und das Backup zurückspielen dürfte in den meisten Fällen sicherer und schneller laufen. Nur, wo bleibt dann bei den QNAP-Systemen der immer wieder angepriese Raid5-Vorteil (hohe Datenverfügbarkeit)? Trotzdem wir hier im Forum häufig Raid5 als guter Kompromiss empfohlen... :thumbdown:

    HaugeO schrieb:

    Ursache für die ganzen Probleme ist dabei (vermutlich) weniger die verbaute Hardware (in Kombination mit dem 10GB-Netzwerkadapter waren fantastische Übertragungsraten zu erzielen) als vielmehr das verbuggte Betriebsystem/Firmware.
    Ja, QNAP baut wirklich gute Hardware. Mit der Firmware lief es noch nie professionell und das wird sich wohl auch in Zukunft nicht ändern. Trotz aller Werbeaussagen: QNAP baut meiner Meinung nach nur NAS-Systeme für den Hausgebrauch.

    Eine Diskussion zur Firmware habe ich mal versucht hier anzuregen:

    LTS für QNAP-Firmware

    phoneo

    Blog-Artikel


    Mein Fazit: Hoffnungslos. Es bleibt bein Bananenprinzip, die Software reift beim Kunden.


    HaugeO schrieb:

    => seit 1,5 Wochen kein Produktivbetrieb mit dem NAS möglich. Wenn das bei einem unserer Kunden passiert wäre hätten wir einen weniger...

    Die fehlende Stabilität der Firmware ist eine Sache, QNAP verhält sich auch was die Bereitstellung und die Nachhaltigkeit der Apps/Programme angeht alles andere als professionell. So kann es passieren, dass eine von QNAP zuvor beworbene Softwarelösung (z.b. der Email-Server XDove) von einem zum nächsten Firmware-Update nicht mehr funktioniert. Andere Apps werden, weil QNAP nicht mehr bereit ist anfallende Linzenzgebühren zu bezahlen, einfach beim Firmware-Update deaktiviert/gelöscht. Bei QNAP gibt es dafür häufig keine Vorankündigung, wie es für ein professionelles Software-Managment üblich wäre, die Anwender werden einfach vor vollendete Tatsachen gestellt.


    HaugeO schrieb:

    Alles in Allem reift in mir die Erkenntnis, dass man mit diesem QNAP-NAS nicht preiswert seine Serverspeicherkapazitäten (anstelle eines SAN, internen Platten) für produktive Umgebungen erweitern kann (obwohl genau das in der Werbung/Beschreibung suggeriert wird) und nur zur reinen Datensicherung ist es dann eigentlich doch zu teuer...
    Bis vor kurzem dache ich auch, bei allen Unsicherheiten die die Firmware zu bieten hat: Zumindest die ursächliche Aufgabe als Datenspeicher wird man den QNAP-Kisten sicher anvertrauen können. Liest man dies hier, kommen einem doch Zweifel.

    Fasse ich mal einige meiner Kritikpunkte in Beiträgen zusammen, dann ruft das manchmal den Clubchef auf den Plan. :D Mit der Aussage ich sei als Schwarzseher bekannt, versucht er dann meine Erfahrungen und (Vor-)Urteile zu relativieren. Dabei würde ich gerne diese Position einnehmen, doch QNAP schafft es immer wieder meine Kritikpunkte zu toppen... :P
  • HaugeO schrieb:

    (hat ca. 8 h für 1 x 4 GB Festplatte gedauert, der Rebuild einer defekten HD in unserem Dell R720 Server war nach ca. 30 Minuten durch!
    Der Dell hat bestimmt einen Hardware Controller.

    Von daher ist es eigentlich sinnlos Hardware und Software RAID zu vergleichen.