Verlauf der Ordnergröße und Vorhersage wann Platten voll sind

  • Verlauf der Ordnergröße und Vorhersage wann Platten voll sind

    Sinnvoll ja oder nein? 9
    1.  
      Ja (2) 22%
    2.  
      Nein (7) 78%
    Ich fände es sinnvoll, wenn das QNAP Wöchentlich oder Täglich die Größe aller (oder ausgewählter) Freigabeordner in eine Log Datei schreiben würde. Daraus könnte dann direkt im QTS eine Statistik angezeigt werden, wie sich die Größe in den letzten Monaten/Jahren entwickelt hat.

    Zusätzlich könnte dann prognostiziert werden, wann die Festplatten aller Vorraussicht nach voll sind. Im QTS oder per Mail könnte dann X Monate bevor eine Platte wirklich voll ist eine Meldung kommen, dass man sich langsam um die Speichererweiterung kümmern muss.
  • Das hängt ja so was von der Nutzung ab... einige User kriegen die NASe mit Sicherheit nie voll, andere kaufen sich eine Phase One mit 100MP-Sensor und nach der ersten Fototour gleich zwei neue 8-Bay-NAS mit je 14TB-Platten als JBOD...

    Ab und an sollte man ins Backend des NAS gehen, da kann man alle Infos kriegen.
  • Wie warpcam schon anmerkte, führt QNAP auch schon immer Statistik, erspart sich aber die fragwürdige Vorhersage, die zwar ganz lustig anzusehen ist, aber doch sehr unnütz, denn nicht einmal ich traue mich eine Vorhersage zu treffen.

    Und im Falle deines Verlaufs, Tabaluga, kann ich mir nicht vorstellen, dass deine NAS bei gleichbleibender Nutzung in einem Jahr voll sein soll. Du hast innerhalb 7 Monaten 7% bespielt. Bei gleichbleibender Nutzung wäre die NAS in 14 Jahren voll. Selbst wenn man worst-case annimmt und den Zeitraum von April bis Juli betrachtet, so ergeben sich schlimmstenfalls 13% in 4 Monaten, macht 30 Monate, bis sie voll ist.
    Dateien
    • speicher.PNG

      (66,93 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • @ UpSpin

    die grafik kenn ich auch
    die wird mir aber nur auf ser 251+ angeboten
    bei den x19ern nada

    die vorhersage bei der syno ist natürlich bködsinn
    wichtger sind die aussagen über doppelte dateien und speicherfresser

    mfg albert
  • Ok, dafür könnten aber auch Programme von Drittherstellern verwendet werden, die darauf spezialisiert sind und das dementsprechend vermutlich besser darstellen und flexibler sind.

    Nativ auf der NAS könnte man Fdupes verwenden, um nur Duplikate zu finden (nicht ganz so komfortabel wie bei Synology, da man SSH benötigt für weitere Funktionen: github.com/adrianlopezroche/fdupes)
  • so wichtig ist mir das ganze auch wieder nicht
    seit dvb-t abgeschaltet wurde läuft die syno eh nur noch 10 std. die woche
    (die hdd muß ich ein bisschen schonen, ist noch eine alte wd blue mit fast 70.00 stunden)
    den festplatten bericht erstellt die box halt jeden montag abend automatisch,
    und schickt den link per mail

    für die qnap´s ist mir das zu aufwendig
    die sind klar strukturiert, da gibt es keine doppelten dateien

    mfg albert