Upgrade von TS-219P+ auf TS-451A: Ein Weg mit vielen Hindernissen und wieder zurück zur alten Nas

Wir haben unsere Datenschutzerklärung zum 22.05.2018 aktualisiert.
  • Ausgangspunkt war eine TS-219P+ welche seit 2011 brav ihre Dienst verrichtete. Eingerichtet mit zwei Seageate Nas 4TB Platten im Raid 1, angebunden als Netzlaufwerke in einen Desktop und zwei Notebooks. Weiters Mount von zwei Dreamboxen über Nfs. Firmware war 4.1.4 (20150910). In der Nas war eine Fixe IP wegen der Mounts eingestellt.
    Hin wollte ich zu einer TS-451A, wobei ich das Raid1 erhalten wollte und zusätzlich eine Disk als JBOD hinzufügen wollte.


    Vorbereitung: Full Backup aller Daten auf eine externe Disk, Konfiguration ebenfalls wegspeichern.


    Danach Migration letzten Sonntag: alte Nas runterfahren, Laufwerke in der gleichen Reihenfolge in neue Nas einbauen, neue Nas starten. Nach hochfahren taucht die neue Nas mit der gelichen IP im QFinder auf. Anmelden über Weboberfläche funktiniert. Im syNasslog sthet, dass ein Firewareupgarde empfohlen wird, da die Nas 4.2.2 hat auf der Platte aber 4.1.4 ist. Also Update ich auf 4.2.5 (20170413) und lasse daanch noch eine Raidüberprüfung laufen. Nach 20 Minuten ist alles migriert, alle Einstellungen und User übernommen. Die Netzwerkfreigaben auf allen Windows Pc funktionieren und auch die Nfs Mounts in den Dreamboxen funktioneren.


    Am Montag dann noch ein HDMI kabel besorgt und eine 2 TB Platte als JBOD dazugeben und eine Freigabeordner darauf eingerichtet. Auch hier war noch alles in Ordung.


    Später am Abend habe ich mir eine Serie von der Platte über die Dreambox angesehen, alles normal, nur am Ende nachdem ich schon fetrig war ist plötzlich die Nas aus dem Netzwerk verschwunden. Neustart der Nas über Einschaltknopf, Neustart der Pcs, Neustart der Dreambox, Neustart des Routers nützt alles nichts. Also raus mit den Platten und wieder in die alte Nas rein. Hochfahren der alten Nas, diese taucht im Netzwerk auf, migriert die Daten und will ein Firmwareupdate. Als auf die alte die 4.2.2. alles funktioniert ausser die Netzwerkverbindung über Samba und die Nfs mounts. Ansonsten Ftp, Weboberfläche, scp, Telnet und qfinder finden die Nas. Seltsam ist, dass die Nas eine vom DHCP vergebene IP hat und keine Fixe. Im Qfinder die Fixe wieder eingestellt. Seltsamerweise auf der Weboberfläche fehlt die Option die Ip fix einzustellen. Neustarts etc aller Komponten hift nichts, kein Windows Netzlaufwerk möglich und kein Nfs Mount möglich, obwohl dies auf der Nas aktiviert ist und von mir auch neu aktiviert wurde.


    Also Downgrage auf 4.1.4, die Einstellung für die Fixe Ip ist wieder vorhanden. Aber weiterhin kein Zugriff übers Windows Netzwerk und über Nfs Mount. Neuer Switch ausprobiert, andere Router ausprobiert alles hilft nichts, alles funkjtiniert ausser Windows Netzwerke und Nfs. Da ich jetzt den gleichen Stand hatte wie vor der Migration die alte Konfiguration geladen und siehe da, nach dem Neustart gehen die Windwos Netwerkverbindungen und der Nfs mount wieder.


    Die neue Nas habe ich inzwischen nur mit der neuen Platte ausprobiert. Diese taucht im Netz nicht mehr auf. Auch der QFinder findet sie nicht. Auch die Platte im PC zurückgesetzt und auch ohne Platte die neue Nas taucht im Netz nicht mehr auf.
    Ich habe sie heute beim Händler retuniert, und da der Cyberport momentan das Weisse Weekend hat die TS-453A günstig statt der TS-451A bekommen.


    Ich vermute auf der TS-451A ist etwas am Netzwerk eingegangen. Tippe auf Hardware, und das hat sich in der Konfig niedergeschlagen. Daher ging auch der Rückstieg nicht bis ich die alte Konfig eingespielt habe.
    Was denkt Ihr, soll ich nochmals eine Migration zur TS-453A wagenb, oder diese neu aufsetzen und beide Nas eine Weile paralell betreiben. Wenn ich migriere mache ich sowieso wieder ein Full backup und sicher auch die Konfiguration. Soll ich vor der Migration auf die 4.2.2 in der alten Nas upgraden?


    Hate jemand schon eine ähmliche Erfahrung gemacht, bzw. wie denkt Ihr über das ganze?


    Liebe Grüße

  • Ein hin und her migrieren von unterschiedlichen Modellen ist immer so eine Sache. Du hast im Prinzip den Motor eines Polos in eine Golf und zurück transplantiert und wunderst Dich, dass es nicht so ohne Weiteres funktioniert. Ich weiß, der Vergleich hinkt ein wenig. ^^ 
    Ein Wechsel innerhalb des gleichen Modells ist kein Problem, wenn man ein paar Dinge beachtet - Flash/DOM und Firmware etc. sollten schon zusammenpassen.


    Ich vermute bei Deiner TS-451A hätte möglicherweise ein kompletter Reset helfen können. Ob das Ganze dann dauerhaft stabil gelaufen wäre...?


    Wenn Du das Ganze möglichst stabil und zuverlässig haben willst, würde ich die neue TS-453A komplett neu aufsetzen. Wenn Du Dir nicht ganz so viel Arbeit antun willst, kannst Du es mit Export und Import der Einstellungen versuchen. Aber wenn bei der alten QNAP irgendwelche Einstellungen schon im Argen sind, importiert Du sie Dir auch auf die Neue.


    Eine neue QNAP ist eigentlich immer eine gute Gelegenheit gross Reine zu machen. Ich für meinen Teil würde Dir klar empfehlen die QNAP komplett neu aufzusetzen. Dann hast Du eine saubere Sache. Ich würde mir die Einstellungen der alten QNAP notieren/dokumentieren - mit Screenshots - dann geht es auch nicht so lang.

  • Qnap bietet ja gerade diese Systemmigration an, und genau diese habe ich befolgt. Und diese hat auch funktiniert. Ich habe auch schon auf die neue Qnap aufgenommen. Nur auf einmal war sie aus dem Netzwerk verschwunden. Und ich habe sie auch ohne Platten nicht mehr dazu gebracht im Netzwerk gefunden zu werden. Ansonsten hätte ich sie auch nicht umgetauscht. Ich tippe auf einen Defekt im Netzwerk.


    Wobei wie setzte ich die Nas zurück wenn ich nicht mehr auf sie zugreifen kann? Hastte ja das Problem, dass ich gar nicht mehr zur Nas hingekommen bin, wie soll ich da etwas reparieren?
    Leider gibts ja kene direkte Konsole. Interessanterweise hat sie über dem HDMI Ausgang ja noch funktioniert.

  • Hinterher dürfte es wohl schwierig sein herauszufinden an was es nun wirklich gelegen hat. Kann durchaus auch ein Hardware defekt sein.


    Zurücksetzen kann man die QNAP auch ohne Zugriff mit dem an der Rückseite der QNAP befindlichen Reset-Taste, oder wohl eher ein Loch. Einzelheiten siehe hier: QNAP Turbo NAS User Manual.


    Mag schon sein, dass QNAP die Migration quer zu dem Modellen vorsieht. Aber genau so wie ich über ein Windows 7 - das schon einige Jahre im Betrieb war - kein Windows 10 installieren würde, würde ich auch keine QNAP auf eine anderes Modell migrieren, dass schon etliche Jahre auf dem Buckel hat. Einfach weil sich über die Jahre die kleinen Problem sammeln und diese dann auch übernommen werden können. Stehe eben nicht so auf Probleme migrieren. Die kommen von ganz alleine. :D

  • Als ich letztens mein RAID 5 von einer TS-412 (4.3.3) auf mein neues Schmuckstück TS-853A (4.2.3) migrieren wollte stieß ich auch auf kleinere Hindernisse..., aber nichts was unlösbar war.
    Na ich erzähle mal kurz:
    Zu aller erst mal alles Gesichert, sprich Sys-Einstellungen und Backup aller Daten (7,2TiB), dann die TS-412 runtergefahren und die Platten ausgebaut.
    Wie auf der QNAP-Website beschrieben die platten in der gleichen Reihenfolge in die TS-853A eingebaut und das NAS dann gestartet..., soweit so gut. Migration hat augenscheinlich geklappt, oder auch nicht, denn ich konnte keine Netzwerkeinstellungen bearbeiten im Sysmanager, weder auf der Weboberfläche noch im QFinder, geschweigedenn das Firmwareupgrade durchführen die das NAS verlangte. Das FW-Update wollte partout nicht klappen weder über Web, QFinder oder manuell.
    Naja was tun sprach Zeus? NAS wieder runtergefahren und Platten abgezogen, NAS wieder hochgefahren und die FW OHNE Platten auf 4.3.3 gebracht. Das NAS ist danach "jungfräulich" sprich es tut so als hätte es nochnie eine HDD gesehen.
    So dann nochmals runterfahren und die Platten wieder rein, hochfahren und uiiiiii siehe da ich konnte die Netzwerkeinstellung anpassen. Doch dann eine Meldung... "Um Systeminkonsistenzen zu vermeiden Firmware nochmals aktualisieren!" , hmmm nagut wenn's denn Sein muss. Also selbe FW nochmals draufgebügelt, Neustart ausgeführt alle Einstellungen wie auf der TS-412 und alle Netzlaufwerke und NFS-Shares wieder da. Seit dem rennt die 853A wie ein "Glöckerl".
    Systemmigration klappte also mit ein paar Unwägbarkeiten, aber es klappte.