Hallo, ich bin neu hier und wechsle die Lager, Synology will es so

  • Am Ende kommt es auch immer darauf an wofür man den lokalen Mailserver verwenden will. Ich z.b. würde damit nur die netzinternen Mails sprich statusberichte und Protokolle in ein extra Postfach stecken wollen. Ich finde solche Dinge müssen nicht durchs Internet geistern nur um letztlich wieder bei mir zu landen.


    Als vollwertigen Mailserver sprich für die externen Mails würde ich jedoch auch eher zu einem externen Mailserviceanbieter greifen.

  • Meine Rede. Andererseits macht es dies auch schwierig die QNAPs in einem Professionellen Umfeld zu vermieten. Thema NAS-Hosting. Davon abgesehen, dürfte die meisten bei goneo, domainfactory, strato und co tatsächlich tatsächlich besser bedient sein. Davon abgesehen lässt sich ein MAIL-Server auch auf einem RasPi oder VM einrichten. Nur kommt diese Lösung unterm Strich wahrscheinlich teurer, und man hat den Verzicht auf Fix-IP, Damian, SSL-Zertifikat(e), professionelle Wartung, Backup, Migration, Sicherheit ect vor Augen.


    >> https://www.mailvergleich.de

  • @angelluck Ich würde dann eher auf SNMP oder das speichern von Los etc setzen und sind wir doch mal ehrlich, wann schaust du in so einen Log rein :)


    Grüße
    Christian

    Da mir die logs per mail zu geschickt werden schau ich fast täglich in eines. Wenn ich sie auch häufig nur kurz mit einem halben Auge Überfliege. Würde ich sicher nicht tun wenn ich sie nicht per mail geschickt bekommen würde.

  • nach dem fast täglich eine mail eingeht und sei es nur das für das qnap irgend ein neues update rein gekommen ist nö.

  • WOW ! Ich kenne derartige Emails und bei mir setzt dann der "ignorieren bzw. löschen" Automatismus ein ;) Mit anderen Worten, irgendwann ließt das keiner mehr!

  • Ich sagte ja och überflieg es auch nur. Wirklich anschauen TU ich es wenn was nicht stimmt.


    Am nervigsten sind die Mails mit den update Erinnerungen. Denn die kommen jeden Tag aufs neue bis das update eingespielt ist.

  • @Bordi Was willst Du damit sagen? Ich komme sehr wohl mit den Gegebenheiten eines anderen Systems klar. Warum meinst Du bin ich hier?
    Aber ich verstehe halt nicht warum QNAP nicht einen Mailserver mitbringt. Die Geräte werden doch auch für KMU/SoHo konzipiert.


    @christian Das soll jetzt auch keine Diskussion Pro/Contra Mailserver werden. Kannst Du bitte etwas ausholen was den Mailserver in einer VM betrifft?

  • Ja, das wäre eine Möglichkeit. Die ist aber zu aufwendig "nur" um paar Mails empfangen und senden zu können.
    Auch der Aufwand bei einer etwaigen Fehlersuche steht in keiner Relation.

  • @Bordi Ich komme sehr wohl mit den Gegebenheiten eines anderen Systems klar. Warum meinst Du bin ich hier?

    Das mag schon sein, nur scheint's eben so als wolltest du die DSM oder zumindest deren Annehmlichkeiten auf der Qnap oder Asustor. Nur ist dem nicht so. Zum Glück wohl-bemerkt, wie wollte man ansonsten aussteigen?

    Auch der Aufwand bei einer etwaigen Fehlersuche steht in keiner Relation.

    Nicht nur das, wie in 84 aufgeführt entstehen bei einem korrekten betrieb auch Kosten die du in der kompletten Summe wohl kaum unter 10€/mt drücken vermagst. Verzichtest du auf irgend etwas davon, ist es schnell möglich das deinen versendeten Mail im Spam Verzeichnis landen, auf einer Schwarzen listen landen, oder gar automatisch gelöscht werden.
    Doch selbst wen seitens Netzwerk und Internet alles vorbereitet ist, und auch Domain und Zertifikate gelöst sind, wäre es noch immer einfacher & sinnvoller ein iRedMail, DeepRoot o. ä. als VM oder auf einem RasPi zu installieren.