SAT IP und QNAP

  • Das bedeutet dann aber auch wieder, ich muss den DVB-S960 auf jden Fall im QTS als Firmware integrieren, vor ich über den Container zugreifen kann, richtig?

  • Da bin ich mir nicht sicher, aber ich glaube es genügt wenn du es in den Container packst.

  • Ich werd jetzt doch erst mal auf einem Raspberry Pi mit direkt angeschlossenem DVB-S960 nochmal TVHeadend installieren und einen Test machen. Soll eigentlich nicht sein, weil die Raspberries in SmartHome eingebunden sind und eigentlch nicht für Experimente dienen. Aber wenn das dann geht, kann das vielleicht solange so laufen, bis die Version für QTS 4.3 verfügbar ist.

  • Ich nutze Plex dafür. die DVR Funktion ist zwar noch Beta 5, aber funktioniert einwandfrei. Inkl Programmguide usw...
    Das geht offiziel nur mit den auch in DE verfügbaren HomeRun Geräten, aber es läuft auch mit TVHeadend und einem daran angeschlossenen Receiver:
    Aufbau sieht wie folgt aus:


    Fritz Repeater mit DVB-C -> TVHeadend (VM) -> tvhproxy (gleich VM) -> Plex Media Center (auf dem NAS)


    Somit hat man alle aufgenommenen Serien und Filme immer passend im Plex. Voraussetzung ist ein Plex Pass


    gruß

  • Also jetzt funktioniert TVHeadend im LXC-Debian-Container, Zugriff ist nach entsprechender Anbindung des Subnetzes in der Fritzbox auch zumindest intern im Hausnetz möglich. Jetzt fehlt noch der ganz wesentliche Schritt: Die DVB-USB-Box aus dem Container heraus zu erreichen.


    EDIT:
    Na gut, soweit hätte ich es einfacher haben können: Es gibt Docker-Container speziell für TVHeadend. Mit der Suche nach dem DVBSky bin ich allerdings trotzdem noch beschäftigt.

    Einmal editiert, zuletzt von duke-f ()

  • Okay, vielleicht steht mir das noch bevor, aber zunächst will ich mir noch etwas die Zähne ausbeißen. Mit den Testläufen der kompletten Windows-VMs hatte ich eben probleme der "Klötzchenbildung" schon bei SD-Programmen und erhebliche Bildstörungen bei HD, was ich mir eigentlich nur als Folge der unzureichenden Anbindung des USB an die VM vorstellen kann. Daher der Gedanke, so nah wie möglich an der Basis ansetzen.


    PS: Danke für den Link.


    Ich nerv' Euch noch etwas mit meinen Statusberichten:
    Habe jetzt unterschiedliche Varianten durch, sowohl auf der Linux Station als auch auf einem Debian-Container. Das Ergebnis ist dabei jeweils das selbe: Es scheitert an einem Fehler:



    Code
    1. File not found: /lib/modules/4.2.8/build/.config at ./scripts/make_kconfig.pl line 33, <IN> line 4.

    Ich fürchte, da fehlt etwas bzw ist (noch) nicht kompatibel mit dem neuen Kernel.


    Prinzipiell ist das Vorgehen - egal auf welcher Seite man sucht - immer gemäß folgendem:
    https://git.linuxtv.org//media_build.git/about/

  • Ich bin jetzt hier mit meinen diesbezüglichen Posts etwas zweigleisig gefahren - hat sich leider im Eifer des Gefechtes der letzten Wochen so ergeben. Die aktuelle Konfiguration habe ich da beschrieben:
    QTS 4.3.20050 & DVBLINK