DLNA Medieninizierung / Geänderte Dateinamen werden nicht aktualisiert

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DLNA Medieninizierung / Geänderte Dateinamen werden nicht aktualisiert

    Hallo,

    ich benutze den QNAP eigenen DLNA Server, im Großen und Ganzen reicht mir der momentan auch. Die Indizierung klappt eigentlich, sie ist auch Echtzeitscan geschaltet. Was aber scheinbar nicht klappt ist die Umbenennung von Dateien, zumindest bei Videodateien ist mir dies bisher aufgfallen. Sprich, wenn ich nach der Indizierung den Namen ändere erscheint trotzdem noch der ursprüngliche Name. Die Dateien können auch abgespielt werden, aber das ganze ist ja eher unschön. Ich habe auch mal einen manuellen Scan angestossen (ohne Neuaufbau), dies hat aber auch nichts geändert.

    Die komplette Bibliothek neu aufzubauen ist ja Overkill und kann eigentlich auch nicht die Lösung sein. Ich habe auch keine Möglichkeit gefunden, einzelne Ordner/Freigaben komplett neu zu indizieren, dies wäre in meinen Augen eine vernünftige Lösung, solange das Problem nicht anderweitig behoben werden kann.

    Kennt sonst noch jemand dieses Problem bzw. hat eine Lösung ?

    Edit: Zumindest einer scheint das Problem auch zu haben, aber keine Lösung: forum.qnapclub.de/thread/40557…benannt-neue-indexierung/

    Vielen Dank,
    Florian

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nasferatu ()

  • Dieses nervige Problem exisitiert leider immer noch. Ich habe ein Ticket geöffnet, leider kam vom Support nur die Antwort, ich solle eine Neuindizierung vornehmen. Aktualisiert aber nicht den Dateinamen, zumindest nicht den, unter dem die Datei das erste Mal indiziert wurde. Daher habe ich auch geantwortet, dass dies keine Lösung darstellt. Ich hoffe mal, dass man beim zweiten mal das Problem richtig versteht.

    Die einzige Lösung ist tatsächlich ein kompletter Neuaufbau der Medienbibliothek, was natürlich lächerlich ist, da ( zumindest bei mir ) häufig nachträglich Dateien noch umbenannt werden, damit sie ordentlich dargestellt werden.

    Die alternativen Medienserver finde ich nicht so doll. Bei Plex braucht man offensichtlich ein Account, Emby ist da schon besser aber bietet per DLNA keine einfache Ordnerstruktur an ( soweit ich das gesehen habe). Twonky gibts ja nicht mehr oder nur gegen Geld. Und mir würde die Funktionalität auch reichen, nur das Umbenennen Problem ist äußerst lästig, zumal man noch nichtmal einzelne Ordner gezielt neu indexieren kann. Das wäre ja ein Workaround.

    Edit:
    - man möchte jetzt immerhin eine ausführliche Fehlerbeschreibung, na mal gucken...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nasferatu ()

  • So, mittlerweile wurde der Bugreport wohl weitergereicht, mal schauen, ob sich da in einer der nächsten Releases noch was ändert. Was natürlich immer geht ist bspw. bei Videodateien diese über die Videostation umzubenennen. Das ist aber natürlich mühsam und nicht automatisierbar. Und solange eine Datei keine weiteren Metainformationen enthält sollte aus meiner Sicht eine Dateinamensänderung immer auch die interne Datenbank aktualisieren. Oder man muss das DB Schema halt um den Dateinamen erweitern bzw. nur diesen verwenden, solange nichts anderes verfügbar ist.

    Ein "Workaround", der einem den Komplettaufbau erspart ist, die Dateien vom NAS zu löschen und wieder raufzukopieren. Das ist bei Videodateien natürlich auch ein mühsames Geschäft. Sollte aber immer noch schneller gehen als die komplette DB neuaufzubauen, vor allem, weil man wirklich die ganze DB löschen muss und nicht etwa nur den Video-Ordner.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von nasferatu ()

  • Ähmm, man muss die Medienbibliothek nicht neu indizieren sondern komplett zurücksetzen. Du kannst es gerne mal selbst probieren. Wenn man den Namen einer bereits indizierten Datei nachträglich ändert, MUSS man entweder ihn in Videostation etc. direkt ändern ( was lästig ist) oder die Medienbibliothek komplett neu erstellen. Das mach ich doch nicht jedesmal, wenn ich Dateien umbenannt habe...mal davon abgesehen, dass damit natürlich ALLES andere auch futsch ist ( was bei mir jetzt kein Problem wäre weil ich da nicht wirklich aktiv die Sammlungen bearbeitet habe).

    Man kann ja noch nichteinmal eine Teil-Redindizierung anstossen. Also bspw. nur in einem Verzeichniszweig. Und auch das wäre im aktuellen Zustand witzlos weil wirkungslos.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nasferatu ()

  • Ja, sicher ist das suboptimal, aber auch kein sooo grosses Ding. Wie gesagt, erstelle die Medienbibliothek abends neu und morgens ist alles easy.
    Beim SqueezeServer hat man die Funktion "nach neuen und veränderten Mediendateien suchen". Vielleicht macht QNAP da mal was ähnliches.
  • biboca schrieb:

    Ja, sicher ist das suboptimal, aber auch kein sooo grosses Ding. Wie gesagt, erstelle die Medienbibliothek abends neu und morgens ist alles easy.
    Wenn es nur die Videodateien wären, dann vielleicht. Aber da man ja alles wegwerfen muss und dann auch mehrere 10000 Audio und Bilddateien mit dabei sind läuft das NAS dann mal eben mind. 8h unter Vollast. Das ist doch Mist wenn ich alle paar Tage die DB wegschmeisse. Dann doch lieber mein Workaround.

    Mal davon abgesehen, dass bspw. Snapshots auch öfters fehlschlagen, weil nachts immer noch diverses andere gemacht wird und die CPU Last eh schon am Anschlag liegt. Das soll QNAP ruhig mal reparieren, dürfte ja in der einen oder anderen Form rel. leicht zu beheben sein.
  • Ich habe jetzt mit dem aktuellsten Media Streaming Addon ( 430.1.3.0 ) folgende Lösung entdeckt:

    MediaStreaming.png

    Entweder war es mir früher entgangen, oder es ist mit der aktuellsten Version hinzugefügt worden. Damit ist jedenfalls mein Problem soweit erstmal beseitigt.