Suche Backup Software

  • Also ich habe jetzt schon eine Menge an Backup Programmen getestet, aber immer wieder habe ich ein und das selbe Problem mit den Unterschiedlichen Programmen. Sie berücksichtigen alle nicht, dass so ein 0/8/15 PC/Notebook auch mal rauf und runter gefahren wird.


    Da so ein Backup jedoch häufig über mehere Stunden läuft kann das auch mal passieren, währen das Backup läuft.


    Meiner Meinung nach müsste es eine Funktion geben, die es ermöglicht so ein Backup innerhalb eines bestimmten Zeitraums auch wieder auf zu nehmen ohne komplett von vorn anzufangen. Natürlich muss dann noch mal geprüft werden ob alle bisher gesicherten Dateien unverändert geblieben sind und vor allen Dingen wo das Backup abgebrochen worden ist.


    Das ist etwas was mich mittlerweile wirklich nervt, denn ich habe ständig irgendwelche abgebrochenen Backups rum liegen. Dabei läuft der PC oft von Morgens bis Abends und ist nur Nachts während ich schlafe aus.


    Falls mir hier also jemand eine Empfehlung für eine Backup Software hat die meine Kritikpunkte berücksichtigt, immer her damit.
    Achja damit es nicht so langweilig ist, hätte ich natürlich auch die möglichkeit von Voll-, Differential- und Inkrementellen Backups.

  • Veem und Acronis kenn ich von der Arbeit und ich finde die beiden Programme ehrlich gesagt eine Katastrophe.


    Wir haben bei unseren Kunden täglich die Backups geprüft und es verging kein Tag wo das Backup bei irgend einem Kunden nicht lief. Meistens gab es sogar mehere Kunden bei denen die Backups immer wieder nicht liefen.


    Es waren grob geschätzt 10 Kunden.


    Zum mal die dort in der Regel die Server gesichert haben. Sprich die Server waren auch immer an.


    Ich weiß Acronis wird eigentlich fast immer in den Himmel gelobt, aber nachvollziehen kann ich das nicht.

  • Veem läuft hier für die Arbeitsplätze problemlos und Acronis auch. Wobei Acronis manchmal (Kundenserver) schon...manchmal ein bisschen Vodoo ist.
    Retrospect ist auch einen Blick wert. Suchst was für den privaten oder beruflichen Einsatz?

  • Für den privaten Einsatz. Retrospect kenn ich noch nicht, werde ich mir mal ansehen.


    Vielleicht haben die Kollegen auch bei der Installation und Einrichtung der Programme mist gebaut wer weiß. Aber man musste da wirklich ständig hinterher sein, dass die auch wirklich alle treu und brav ihr Backup machen.


    Wenn da einmal im Monat irgendwas gewesen wäre würde ich ja nichts sagen, aber die Backups haben gefühlt zwei Tage pro Firma funktioniert und dann wurde das Backup aus welchen Gründen auch immer wieder abgebrochen.


    Und das kann es irgendwie nicht sein. Ähnliches erlebe ich mittlerweile daheim, aber hier weiß ich wenigstens woran es liegt. Wenn der PC aus ist kann logischerweise kein Backup gemacht werden. Aber bei den Firmen laufen die Server ja 24/7. Es sei denn es steht mal ein Windows Update mit Neustart an. Aber das ist ja auch nicht täglich der Fall.

  • Wusste bis eben nicht, das Veeam auch Backup für nicht virtualisierte Umgebungen hat :-) Danke für hin Hinweis, werde ich mir anschauen


    @angelluck Meinen Windows 10 PC sichere ich mit Acronis, läuft wunderbar und ohne jegliche Probleme.

  • Cobian ist auch einen Blick wert. (als Dienst nutzbar, Voll-, Differential- undInkrementellen Backups, Zeitgesteuert, verschiedene Instanzen möglich, Benachrichtigungen,Remote GUI, Logs, Shadow Copy, etc... )
    Unter den Einstellungen inEngine und Erweitert kann man auch mit verpassten Sicherungen und dem Intervallzur Prüfung "rumspielen". Erfahrungen dazu meinerseits: lief bisjetzt immer am stabilsten. Teilweise wurde es vor den lizensierten ARCservVersionen benutz, da es einfach stabiler läuft. Zumindest auf Dateieibene. Was bei mich bei dem veralteten Kernel von ARCserv aber auch nicht wundert, da sind ja teilweise noch Code Zeilen aus Novell Zeiten drin.
    Das Projekt wurde damals eingestellt, warum auch immer, ist aber noch funktionell.


    Link zur Seite

  • Cobian nutze ich selber, mächtiges Tools. Performance ist ok...schade, dass die Entwicklung eingestellt wurde.

  • Cobian hatte ich auch mal ausprobiert. Ich glaube ich habe es recht schnell auf die Abschussliste gesetzt weil ich gelesen hatte, dass es nicht weiter entwickelt wird. Langfristig muss man dann ja eh wieder wechseln, also wozu es überhaupt erst anfangen?


    Das war so im wesentlichen mein Gedanke.


    Am angenehmsten vom Handling her fand ich bisher den Advanced Backup Manager. Aber auch da das beschriebene Problem.


    Ich dank euch auf jedenfall für eure Vorschläge, ich nehme gerne noch weitere an. :-)

  • urbackup setzt ich aktuell ein. Aber mal davon abgesehen, dass es auch nicht berücksichtigt das PCs auch mal ausgeschaltet werden braucht es für ein fullbackup auch noch am aller längsten von den bisher getestet Lösungen.


    Nämlich 3 volle tage. Mit einem tag könnte ich mich gerade noch so abfinden aber 3 sind definitiv zu viel. Ich habe in meinem Notebook eine 1Tb platte die dürfte etwa zu 50-75% gefüllt genau weiß ich es im Moment nicht.

  • Unter Windows benutze ich robocopy. Da ist es mir gerade vorige Woche passiert, dass mittendrin die VPN-Verbindung einfach abgerissen ist (gut ich habe sie getrennt, weil ich vergessen hatte, dass das Backup läuft) na jedenfalls als ich irgendwann die Verbindung wieder hergestellt hatte, ging das Backup ganz normal weiter. Kann das rsync unter Linux nicht genauso? Das lief auf dem QNAP-NAS jedenfalls über Monate durch.

    Einmal editiert, zuletzt von Horst Girtew ()

  • Ich empfehle auch Veeam Endpoint Backup free. Setzt auf der Vollversion auf, wird weiterentwickelt und man bekommt einen best-effort-Support vom Hersteller dazu. Die Konfigurationsoptionen sind in meinen Augen etwas dürftig und man kann leider keine zwei Backupziele (USB-Platte und Netzwerkshare) ohne Klimmzuege konfigurieren, aber für einen normalen Endanwender reicht es aus. Wann immer man dran denkt mal eine der dem Programm bekannten Sicherungsplatten anschliessen und etwas warten. Die Erstsicherung dauert zwar seine Zeit weil vollständig gesichert werden muss, ab dann muss nur noch das Delta geschaufelt werden.
    In Version 2.0 der Software (müsste dann der Veeam Agent for Windows sein) sollen noch ein paar interessante Features dazukommen, ich hab allerdings schon lange nicht mehr im Veeam-Forum nachgeschaut wie der aktuelle Stand ist.

  • schonmal Storagecraft Shadow Protect ausprobiert?

  • Okay, hast du dir schn das Veeam Endpoint Backup FREE angeschaut?


    Nein die Free Version noch nicht, ich kenne nur die große Version für Firmen.


    Unter Windows benutze ich robocopy. Da ist es mir gerade vorige Woche passiert, dass mittendrin die VPN-Verbindung einfach abgerissen ist (gut ich habe sie getrennt, weil ich vergessen hatte, dass das Backup läuft) na jedenfalls als ich irgendwann die Verbindung wieder hergestellt hatte, ging das Backup ganz normal weiter. Kann das rsync unter Linux nicht genauso? Das lief auf dem QNAP-NAS jedenfalls über Monate durch.

    Muss ich das, dann nicht jedes mal von Hand anstoßen? Also eigentlich stell ich mir eher vor, ich richte das ganze einmal ein und dann läuft es vollautomatisch. Vorzugsweise bekomme ich nur noch eine Mail wenn es aus welchen Gründen auch immer nicht funktioniert hat. Aber so eine Mail möchte ich dann auch nicht täglich erhalten. Ich weiß ich bin anspruchsvoll, aber ich habe wirklich keine Lust viel Zeit in ein Backup zu investieren. Das man hin und wieder torztdem mal danach sehen muss ist klar. Aber ich möchte das wirklich nicht täglich machen müssen.


    schonmal Storagecraft Shadow Protect ausprobiert?


    Nein habe ich noch nicht ausprobiert, kannte ich gar nicht. Ich habe mir gerade aber die Website angeschaut. Es scheint mir so als gäbe es das nur für Firmenkunden. Nirgends steht was das Teil kosten soll, es gibt nur den hinweis, dass man folgende möglichkeiten hat:



    Bei dem Webstore muss man sich aber anmelden bevor man auch nur ein Produkt zu Gesicht bekommt. Kommt mir etwas sonderbar vor.

  • Ich kriege das mit dem Zitieren hier nicht hin.


    Also man muß das nicht jedes Mal von Hand anstoßen. Auf dem QNAP-NAS ist ja die Datensicherung über rsnyc drin. Hatte ich so eingestellt, dass das immer nachts abläuft. Robocopy ist ein Kommandozeilentool, da habe ich mir eine bat geschrieben, die ich zwar manuell anstoße, aber das müßte sich doch auch in Windows realisieren lassen, dass diese bat dann automatisch zu einem bestimmten Zeitpunkt abläuft. Da gibts doch auch sowas analog zum crobjob unter Linux.

  • Ich kenne Robocopy durchaus, klar kann man sich noch was basteln. Aber ideal finde ich es eigentlich auch nicht.


    Ja ich weiß ich bin ganz schön wählerrisch.

  • Nein habe ich noch nicht ausprobiert, kannte ich gar nicht. Ich habe mir gerade aber die Website angeschaut. Es scheint mir so als gäbe es das nur für Firmenkunden. Nirgends steht was das Teil kosten soll, es gibt nur den hinweis, dass man folgende möglichkeiten hat:

    Ja, ist eher für Firmen gedacht, gibt jedoch auch Endnutzerlizensen ab 50€/60€ :).