[3. Sammelthema] Probleme mit Festplatten-Standby(1.Beitrag beachten)

  • Vielen Dank. Allein durch das Mitlesen habt ihr mir gerade geholfen. Meine Platten gingen auch nicht in Standby, trotz aller Versuche. Apps und Dienste alle deaktiviert. Jetzt habe ich gelesen, dass das virtuelle Switch bei einem Forenuser Schuld sein soll. Das ist bei mir auch aktiv. Ich habe es jetzt deaktiviert und auch die IP-Adresse manuell gesetzt und siehe da. Standby funktioniert wird wieder. Bei dem Update irgendwo eine andere Stellschraube. Habe jetzt neben noch eine Synology. Da gibt es die Probleme bislang noch nicht. :/

  • Nur um es noch einmal klar zu machen.

    Es ging mir nicht um den Standby der Festplatten, meine Frage wurde nur hierher verschoben!

    Ich hatte nur gehört, das irgendetwas ständig auf die Platten zugreift, obwohl eigentlich gerade von mir keine Zugriffe erfolgen.


    Auf den virtuellen Switch kann ich nicht verzichten, da ansonsten der Zugriff von der VM zum NAS viel zu langsam ist.

    Momentan ist immer noch Ruhe.

  • Hallo zusammen,


    Ich hab in meiner TS-853A derzeit 4 interne HDDs verbaut.

    3x10TB Ironwolf im RAID 5 mit 2 Thin Provisioned Volumes (1x TB für FileServer, 1x 12TB für Zeug was viel Platz braucht aber sicherungstechnisch für mich irrelevant sind, ca. 5TB hab noch nicht vergeben -> Reserve).

    1x6TB Seagate Archive Platte auf der ich einen Snapshot Vault für das Fileserver Volume angelegt habe.


    Ich verwende für das automatische Plattenabdrehen den QNAP Default von 30 min.

    Der Snapshot Vault holt sich die neuen Snapshots nur einmal nachts um 1:00. Den restlichen Tag dürfte/sollte die HDD eigentlich im Leerlauf sein. Allerdings schaltet sie niemals ab und ich sehe auch im Resource Monitor ab und an mal einen IOP (so alle paar Minuten mal).


    Frage. Was treibt meine QNAP auf dieser Platte?

    Eigentlich müsste die 23h am Tag idlen.

    Es sind keine weiteren Volumes darauf und auch keine Apps installiert...

    Ich werd da nicht ganz schlau draus ?(

  • Momentan ist immer noch Ruhe.

    Das stimmt leider nicht mehr. Das herumrödeln obwohl kein Zugriff stattfindet hat wieder angefangen.

    Das NAS war jetzt einige Tage komplett aus und jetzt nach dem Neustart rödelt es wieder herum. Das geht mir echt auf den Senkel!

  • Hallo zusammen,


    leider habe auch ich seit dem Update auf die aktuellste Firmware auf meinem TS-431+ wieder das Problem, dass die NAS, wenn sie überhaupt "schlafen geht" nach ein paar Minuten wieder aufwacht.

    So wie ich das Log verstehe, ist das wohl Samba was die NAS immer wieder "aufweckt", aber ein "echter" Zugriff fand in der Zeit

    in der ich gelogt habe definitiv nicht statt (sprich, ich weiss zwar nicht, ob evtl. Windows irgendwelche "Anfragen" geschickt hat ob

    die Netzlaufwerke noch da sind, einen direkten Lesezugriff kann ich aber ausschliessen). Im Verbindungslog der NAS steht ebenfalls keine Anmeldung oder ähnliches.

    Es wäre lieb, wenn sich jemand mal das Log ansehen könnte, ob er etwas sieht. Meine Frage ist daher auch, wie kann ich feststellen, wenn es denn tatsächlich Samba ist, von welchem Rechner (IP) da Zugriffe kommen? Ich bin leider noch ziemlicher

    Linux-Laie, hier wäre also leider ein klein wenig Anleitung notwendig.

    Als Dienste laufen ausschliesslich Samba und NFS (und seit ein paar Tagen jetzt auch der dhcpd und tftpd - das Problem bestand

    aber bereits, bevor ich den dhcpd und den tftpd aktiviert hatte). Auch in der Dienstübersicht haben lediglich im Menüpunkt Microsoft-Netzwerk ("Aktiviert" und "Lokaler master browser aktivieren") einen "grünen Punkt". Alle anderen Dienste sind grau und deaktiviert.

    Und auch, wenn ihr das vermutlich schon viel zu oft gehört habt, aber ich hab tatsächlich ausser dem Update auf die aktuelle

    Firmware weder an der NAS noch an einem Rechner eine Veränderung oder Updates ausgeführt. Das Problem besteht tatsächlich direkt seit dem Reboot nach dem Firmwareupdate. Da ich selber aber mittlerweile mit meinem Latein am Ende bin, bitte ich nun hier um Hilfe.



    Vielen Dank fürs ansehen,


    Lauri.

  • Hallo zusammen,


    Ich bin völlig neu , hab in meiner neuen TS-231P2 2* 4TB Seagate verbaut, womit ein verschlüsseltes Raid1 läuft.

    Die Platten rödeln die ganze Zeit, gehen nie in den Ruhemodus...ich dreh bald durch.

    Hab nun alles soweit ichs ersehen kann deaktiviert und selbst als ich letzte Nacht das LAN-Kabel gezogen hab, machte er munter weiter.


    Jetzt hab ich nun den blkdevMonitor laufen lassen und auf einmal ist Ruhe. Sobald ich mich wieder per Browser im NAS anmelde, gehts wieder weiter...immer weiter...

    Auf der Suche nach Möglichkeiten, stoß ich im Resourcenmonitor auf System Processes die zwischen 2-17% schwanken.


    Please Help

    Hallo zusammen,


    hat keiner eine Idee was ich tun kann?;(

  • Hallo Leute, ich habe auch das Problem, dass kein Spindown stattfindet.


    Es ist immer derselbe Prozess, der stört: "dd"

    Nur kenne ich dd nur als tool ztum übertragen von zB Partitionen, was macht der in dieser Situation auf dem Qnap?


    Mein TS-831X ist neu aufgesetzt der Speicherpool Raid6 beinhaltet zwei Volumes. Es ist eine externe Festplatte angeschlossen die brav herunter fährt.


    Edit: blkdevMonitor_v2.log mit 10 Durchläufen im Anhang!


    Danke im Voraus für Eure Hilfe.



    Grüße
    helmutl

    Dateien

    Einmal editiert, zuletzt von helmutl ()

  • Ausgabe des bdMonitor2

    Wo haste denn den ausgegraben. Schau mal in den ersten Beitrag dieses Themas.


    Sobald ich mich wieder per Browser im NAS anmelde, gehts wieder weiter...immer weiter...

    Was meinst du, woher der Browser die Webseite läd? .... richtig, von den Platten des NAS.

    Denkst du, die Seite kann von schlafenden Platten geladen werden?

  • Nein, natürlich denke ich das nicht. Dass ich sie durchs Webinterface aufwecke ist mir schon klar, aber der Punkt ist, dass sobald ich mich über den Browser nur anmelde, dann die Finger davon lasse, die Platten arbeiten und arbeiten und arbeiten und das sollte doch nicht sein?!



    Was könnte es denn noch sein?

    Ok, vielleicht ist das Thema an sich auch eher geteilt?! Ich versteh z.B. auch nicht, wenn ich im Explorer den NAS öffne und in einen leeren Ordner gehe, wieso röööödelt die Kiste wieder erstmal ewig rum?

    Einmal editiert, zuletzt von PePa76 ()

  • Das hatte ich mir fast gedacht.
    Nur war noch die Frage ich mich welches Modul/Programm PostgreSQL installiert hat/braucht.

    Der OCR Converter braucht PostgreSQL. Den könnt Ihr somit auch in die "Verhinderer Liste" aufnehmen.

    Danke für den Stups. ;-)

    Einen schönen Tag noch

    helmutl

  • das wäre die Antwort, hätte ich gefragt "wieso röööödelt die Kiste rum?


    ich fragte aber : wieso röööödelt die Kiste wieder erstmal ewig rum?

  • Hallo zusammen,

    ich hatte auch das Problem, dass meine Festplatten nicht in den Ruhemodus gegangen sind. Nachdem ich jetzt alle Programme beendet habe scheint es zu funktionieren. Allerdings nur kurz. Nach einiger Zeit werden die Platten wieder geweckt. Die Frage ist warum? Von außen kommt keine Anfrage, hatte das NAS komplett vom Netzwerk getrennt. Hat da jemand noch Ideen?


    Gruß Markus