Wie sieht eure Backup Strategie aus?

  • Vielleicht kann mir jemand hierbei einen Tipp geben? Wie organisiert Ihr das bei mehreren großen externen Festplatten?

    1. Möglichkeit: Günstige NAS kaufen, dort die Festplatten einbauen, ans Netzwerk anschließen und Backups machen.

    2. Möglichkeit: Große externe Festplatte kaufen (12TB kosten 200 Euro wenn man danach Ausschau hält) und die ganzen kleinen Dinger verschrotten.

  • An ein zweites NAS für das Backup hatte ich auch schon gedacht. Allerdings kosten die int. HDDs dafür doch deutlich mehr als solche ext. HDDs.


    Ein neue sehr große ext. HDD wäre eine Möglichkeit. Allerdings dann alles von den alten HDDs rüberkopieren ist auch nicht ohne - ok ist eine einmalige Arbeit. Die alten HDDs dann entsorgen stört mich am meisten - wieder neuer Elektromüll ...


    Hätte ja sein können, dass ich was übersehen bzw. nicht bedacht habe, beim Organisieren von mehreren HDDs oder jemand einfach eine geniale Idee hat, auf die ich bisher nicht gekommen bin.

  • Behalte die alten Platten und nutze sie als zusätzliches Backupmedium der wirklich wichtigen Daten .z.B. Familienfotos und lager sie außer Haus. Von den wichtigen Daten kann man nie genug Backups haben. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Jagi ()

  • Von WD Elements Desktop gibt es eine mit 12 TB und gab es die letzten Tage anscheinend für ca. 200 €. Ist halt die Frage, wie lange es diese HDD schon gibt und wie zuverlässig die ist?

  • Allerdings kosten die int. HDDs dafür doch deutlich mehr als solche ext. HDDs.

    Ich dachte eigentlich, dass du die bisher verwendeten HDDs in das NAS steckst und im NAS als Einzelfestplatten und nicht als JBOD oder RAID betreibst. D.h. du musst nur das NAS zahlen.


    Die WD Elements/MyBook 12TB HDDs können nur Helium gefüllte HDDs sein, anders bekommt man keine 12TB unter. Somit entsprechen sie mechanisch den HGST Festplatten im Serverbereich. Die Firmware ist vielleicht etwas abgewandelt. Soll heißen, die Dinger werden höchst zuverlässig sein. Zudem, es ist nur das Backup.

  • Ich dachte eigentlich, dass du die bisher verwendeten HDDs in das NAS steckst und im NAS als Einzelfestplatten und nicht als JBOD oder RAID betreibst. D.h. du musst nur das NAS zahlen.

    Ich denke, das ist nix für mich, habe noch nie eine HDD ausgebaut. Bleiben dabei die Daten erhalten? Das ist mir einfach zu riskant, auch ob das danach im NAS richtig funktioniert.


    Die WD Elements/MyBook 12TB HDDs können nur Helium gefüllte HDDs sein, anders bekommt man keine 12TB unter. Somit entsprechen sie mechanisch den HGST Festplatten im Serverbereich. Die Firmware ist vielleicht etwas abgewandelt. Soll heißen, die Dinger werden höchst zuverlässig sein.

    Ich meinte eigentlich die WD Elements Desktop nicht die MyBook. Aber soweit ich das in Erinnerung habe, ist der einzige Unterschied, dass bei MyBook noch irgendeine Software dabei ist (die ich nicht brauche). Dann müssten die WD Elements Desktop 12 TB doch auch mit Helium sein?

    Ist das mit Helium erst ab 12 TB oder schon bei 10 TB?

    Gibt sogar WD Elements Desktop mit 14 TB, aber erst sein kurzem. Mal schauen wie sich das entwickelt.


    Bei den Pendants von Seagate geht es dagegen wohl nur bis 10 TB . Ist auch immer so eine Frage, ob WD oder Seagate. Ich habe beide, bei WD hatte ich schon mal einen Ausfall - kann einfach Pech gewesen sein.