Wie sieht eure Backup Strategie aus?

  • ja, hab ich... Aber bei ZFS und vor allem FreeNAS hast du die selben Einschränkungen wie bei RAIDs: sobald du verschiedene Plattengrößen hast wirds haarig...


    Und da setzt unRAID auf... Mmn. Geniales Konzept. Und bevor die alte Hardware nur dumm rumsteht? Warum nicht

  • Das mit FreeNAS war auch scherzhaft gemeint.

  • So, da ich jetzt komplett umgestellt habe, hier nochmal ein Update:


    Daten liegen auf dem TS-873 mit 6 x 8TB Ironwolfs im RAID 6.


    Die wichtigen Sachen (aktuell ca. 4,5 TB) landen per Resilio einmal offsite auf einem TS-431p mit 4x4 TB RAID5 und von da bei Amazon Drive. Zusätzlich nochmal Onsite auch auf einem 431p mit 4x4 TB RAID5, aktuell noch gesynced, aber demnächst als Incremental Backup Job über RTRR, muss mich da nur nochmal bissi aufschlauen, vorher.


    Serien und Filme sind auf meinem TS-251 (2x 4TB RAID0) und zusätzlich auf dem 873er als Backup gesynced und werden dort mittels Plex zur Verfügung gestellt. Das NAS ist auch das einzige, von extern erreichbare, über eine separate Schnittstelle, an der hinter dem Router nochmal ein Raspi mit IP Cop hängt.


    Joa, bissi paranoid vielleicht, aber hey, was soll der geiz. Allerdings muss ich auch zugeben, dass wen bei den Backup-Systemen der Platz knapp werden sollte ich einfach aus den RAID5 ein JBOD machen werde bevor ich größere Platten nachkaufe... Zuviel Paranoia tut dem Geldbeutel auch nicht gut.

  • Joa, bissi paranoid vielleicht, aber hey, was soll der geiz.

    Ich verstehe das. :-D Ich bin noch paranoider als Du. Daten gespiegelt an zwei Orten, dazu noch Backup auf extra NAS und Backup auf externe Platte.

  • Wie formatiert ihr eure ext. HDD für die Backups? EXT4 oder exFAT (müsste man ja noch erwerben..). Ich hatte die naive Vorstellung, dass HBS3 einfach die ausgewählten Ordner auf die USB Platte spiegelt, aber stattdessen liegt doch nun eine Container Datei. Für mich als Laie: Könnte ich die ext. HDD an meinen Rechner anschließen und diesen Container öffnen? Oder geht dieser nur in Verbindung mit dem NAS zu öffnen? An sich würde ich mir eher eine Spiegelung der Ordner wünschen. Kann man aus dem NAS heraus irgendwo auf diese USB Platte zugreifen und z.B. einzelne Dateien herunterladen? Bei mir taucht die ext. HDD nirgendwo, ausser im HBS 3, auf.


    Nutzt ihr die Versionierung bei Backups auf ext. USB Platten?

  • Viel kann ich Dir leider nicht beantworten. :-) Aber das:

    Kann man aus dem NAS heraus irgendwo auf diese USB Platte zugreifen und z.B. einzelne Dateien herunterladen?

    In der File Station solltest Du die externe Platte sehen können. Und unter Speicher & Snapshots ist sie natürlich auch aufgeführt. Aber das weißt Du sicher da Du nach Formatierungen fragst.


    Und ob man Versionierung benutzt ist weniger eine Frage des Speicherortes/Speichermediums denn als der Notwendigkeit für mich. Ob man das allerdings am PC dann lesen kann weiß ich nicht.

  • hatte die naive Vorstellung, dass HBS3 einfach die ausgewählten Ordner auf die USB Platte spiegelt, aber stattdessen liegt doch nun eine Container Datei.

    Den HBS3 verwende ich nicht, was ich aber hier schon einige Male gelesen habe, ist dass man bei der Ersteinrichtung (?) vom HBS angeben kann, ob man den Container verwenden will oder nicht, danach kannst du das nicht mehr ändern.


    Kann mich leider nur mehr dunkel an die Einstellungen erinnern, müsste eher im Bereich Verschlüsselung Ja/Nein zu suchen sein. Mit Verschlüsselung wird es ein Container, ohne sollten die Files einzeln da liegen ...

  • QuDedup oder so heißt die Software die man benötigt.

    Findest den Link auf der Startseite der HBS3 App im NAS.