[HowTo] Entware-ng und Linux-Pakete installieren

  • Hehe na ja denke soviel ist da nicht durcheinander.


    Aber sehen wir mal habe den dhcp über Konsole gestartet.


    /opt/etc/init.d/S10dhcp start


    Code
    1. #!/bin/shif [ -n "`pidof dhcpd`" ] ; then /opt/bin/killall dhcpd 2>/dev/nullfisleep 2rm -f /opt/var/run/dhcpd.pid/opt/sbin/dhcpd


    Habe ich noch diese vom optware übernommen


    Code
    1. #!/bin/shstart(){ echo "Starting " /opt/etc/init.d/S56dhcp}stop(){ echo "Shutting down " killall -9 dhcpd}# you do not need to edit this linescase "$1" in start) start ;; stop) stop ;; restart) # Restarting the Daemon $0 stop $0 start ;; *) ## If no parameters are given, print which are avaiable. echo "Usage: $0 {start|stop|restart}" exit 1 ;;esac

    Rechte sind alle auf 755 gesetzt


    Weiß jetzt nicht welcher dhcpd besser ist.


    unter Konsole ist dieser gestartet.



    Code
    1. 30428 admin 12152 S N /opt/sbin/dhcpd
    2. 30447 admin 12016 S N /opt/sbin/dhcpd
  • Tut mir ja leid, dass ich dir widersprechen muss, es geht etwas durcheinander.


    Du siehst ja dass der dhcpd Daemon 2x gestartet wurde. Ist ja auch normal da beide Scripte wohl unter /opt/etc/init.d liegen.
    Beide Scripte werden dadurch ausgeführt und das zweite startet das erst nochmal.
    Das zweite Script ist von der Struktur her sauber. Ersetze dort in der startsektion /opt/etc/init.d/S56dhcp durch den eigentlichen Programmstart aus dem ersten Script und dann lösche das erste Script und alles ist sauber.

  • @dr_mike


    Das o.g. Zitat bezog sich auf die "Kette" autorun.sh (mtd) ruft Script /opt/etc/init.d/S10dhcp und dieses dann /opt/etc/init.d/S56dhcp wobei die beiden zuletzt genanten Scripte dann nochmal durch entware-ng gestartet werden.
    Insgesamt würde der Dienst dann 3x gestartet - was ja nicht geht.


    Dies ist dann nicht mehr "normal". Richtig ist , dass ein normales Init-script in /opt/etc/init.d zum Starten vom Dienst ausreicht.
    Das eine oben im Beitrag von Semtex hat einen ordentlichen Aufbau bis auf den Verweis zum zweiten Script. Bleibt das zweite Script unter /opt/etc/init.d erhalten "versucht" Entware dies auch zu starten. Das zweite Script muss weg. Aus beiden, wie schon geschrieben, ein Script machen oder die von mir schon erwähnte Methode (Script im Beitrag 58 weiter oben in diesem Thema) auf die Entware-ng sowieso zurück greift.


    vG Kasimodo

    5 Mal editiert, zuletzt von kasimodo ()

  • Das zweite Script ist von der Struktur her sauber. Ersetze dort in der startsektion /opt/etc/init.d/S56dhcp durch den eigentlichen Programmstart aus dem ersten Script und dann lösche das erste Script und alles ist sauber.

    OK danke für die Info kasimodo


    habe jetzt S10dhcp script die startsektion geändert


    siehe hier


    Denke so sollte das passen Rest scripte gelöscht

  • Die Frage ist immer, wann ein Dienst gestartet werden soll.
    Wenn dieser z.B. noch vor den QPKG (Entware-ng) gestartet werden soll, dann sollte der Aufruf aus der autorun.sh im Flash erfolgen.
    Soll er mit den QPKG gestartet werden, dann bietet sich ein Mini-QPKG an.
    Soll er erst gestartet werden, nachdem Entware-ng gestartet ist, dann nutzt man ein entsprechendes Script im initd von Entware.

  • Die Frage ist immer, wann ein Dienst gestartet werden soll.

    Japp genau sehe ich auch so, im moment ist es so das der dhcp erst nachdem Entware-ng startet das ist
    natürlich gefühlt sehr lange.


    Wie kann ich es noch vor den QPKG starten lassen? Was muss da in die autorun.sh eingetragen werden


    @kasimodo


    Jetzt klappt soweit alles der dhcp ist jetzt nur einmal gestartet.

  • Hallo erst mal. Ich habe da ein kleines problem nach der innstallation, wen ich per ssh verbunden bin (publickey) und "opkg update" eintippte bekomme ich als antwort "-sh: opkg: command not found" was müste ich machen, das mit der befehl aus geführt wird?

  • Hallo,


    Hmm, also ich habe heute mein altes Qnap-TS119 mit einer neuen Festplatte ausgestattet und Neu eingerichtet.


    Naja die Kurzform der Anleitung ist eigentlich schlicht ;)


    die Datei "Entware-ng_0.97.qpkg" downloaden, von https://github.com/Entware-ng/…/wiki/Install-on-QNAP-NAS


    Das Teil per Filebrowser auf dem NAS ablegen und übers AppCenter "Manuell" installieren.


    Ist oben rechts das eine kleine schwarze Symbol.



    Datei auswählen und installieren.



    Danach einmal neu an der Shell per SSH anmelden (die aktuelle Sitzung konnte mit "opkg" nichts anfangen) und dann konnte ich problemlos Ausführen per:


    Code
    1. opkg update
    2. opkg upgrade


    Sollte dies nicht klappen einfach mal das NAS neu starten, dann sollte man per ssh die o.g. Befehle ausführen können :)


    Ich persönlich will/brauche eben den "midnight commander" auf meinem NAS zusätzlich, da ich per Webinterface so gut wie nichts mache :D



    Denke damit sollte die Frage beantwortet sein.


    PS. habe die Firmware 4.3.3.0404 Build 20171213 drauf und geht immer noch...

  • Als Info für alle Nutzer von Entware-ng. Es gibt mittlerweile einen neueren Entwicklungszweig namens Entware-3x. Dieser wird für die neueren QTS-Versionen ab QTS 4.3.x empfohlen. Entware-3x gibt es in 2 Varianten, Standard und Alternativ. Standard entspricht in etwa dem, was Entware-ng ist. Alternativ erlaubt innerhalb von Entware-3x eine eigene Benutzerverwaltung unabhängig von QTS. Ich denke mal, die Standardvariante dürfte für die meisten normalen Nutzer passend sein.


    Die Standard-Version ist mittlerweile auch im QnapClub-AppCenter verfügbar: https://www.qnapclub.eu/de/qpkg/517


    Eine existierende Entware-ng Installation muss vorher deinstalliert werden. Eine Liste aller installierten Pakete kann man so anzeigen lassen
    opkg list_installed bzw. in Datei schreiben opkg list_installed > /share/Public/InstalliertePakete.txt.



    Die Nutzung unterscheidet sich ansonsten nicht von Entware-ng, die opkg-Befehle sind gleich.

    Einmal editiert, zuletzt von warpcam ()

  • Hallo


    zur Ergänzung wenn das Qnap hinter einem Proxyserver betrieben wird.


    Nachdem Entware-ng bzw. Entware-3x installiert ist muss in der Datei /opt/etc/opkg.conf folgende Zeile eingefügt werden:



    Code
    1. option http_proxy http://Proxy-IP:Port


    bei Authentifizierung:


    Code
    1. option http_proxy http://user:passwort@Proxy-IP:Port


    Sollte es trotzdem noch Probleme geben dann in dem selben Ordner eine Datei "wgetrc" anlegen


    Code
    1. vi /opt/etc/wgetrc
    2. http_proxy = http://Server-IP:Port/use_proxy = on


    bei Authentifizierung:



    Code
    1. vi /opt/etc/wgetrc
    2. http_proxy = http://user:passwort@Server-IP:Port/use_proxy = on


    was ich noch feststellen musste und mir absolut schleierhaft ist:
    Ich arbeite am Mac und verbinde mich mit Cyberduck auf das Qnap. Starte ich im Cyberduck das Terminal und rufe $PATH ab erhalte ich


    Code
    1. echo $PATH
    2. /usr/bin:/bin:/usr/sbin:/sbin


    und dann funktioniert der Aufruf von opkg mit "command not found" nicht


    Starte ich Terminal.app direkt und rufe $PATH ab erhalte ich



    Code
    1. echo $PATH
    2. /opt/bin:/opt/sbin:/bin:/sbin:/usr/bin:/usr/sbin:/usr/local/bin:/usr/local/sbin

    und der Aufruf von opkg funktioniert, update und installation von Programmen sind möglich. Bin darauf gestossen als ich vom IPAD eine ssh-Verbindung auf das Qnap aufbeute und diese Ausgabe erhielt. Hat mich 3 Tage suchen gekostet warum der Pfad anscheinend nicht erweitert wurde.


    Ich empfehle daher dass bei der Fehlermeldung "command not found" ein zusätliches Programm getestet werden sollte.


    Gruß


    Jörg

    Einmal editiert, zuletzt von js_001 ()

  • Entware ist die Umgebung, die du benötigst, um diese Pakete verwenden zu können. Logischerweise kann man deshalb Entware daraus nicht selbst installieren. Die ipk-Pakete lassen sich nur innerhalb Entware verwenden, es sind keine AppCenter-Pakete (die haben die Endung qpkg).


    Am Einfachsten ist die Installation über das QnapClub-AppCenter, was du über das Menü Hilfe-> Apps & Programme findest. Auf der Startseite befindet sich eine Anleitung zur Integration ins AppCenter des NAS. Als Entware-Version empfehle ich Entware-3x-std, was du über das QnapClub-AppCenter installieren kannst.

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte bitte mal eure Hilfe.


    Ich hab aktuell Entware-ng 0.97 laufen. Hab oben gelesen, es wäre besser auf die neuere Version upzudaten.

    Dazu sollte die 0.97 deinstalliert werden.


    Jetzt gibt es im App-Center "Entware-3x-std" und "Entware-std".

    1. Welche Version wäre denn die bessere für mein NAS?

    2. Muss ich vor dem Entfernen der 0.97 alle Pakete die Entware benötigen deinstallieren (nano, nzbget...)?
    Falls ja, wie lautet der Befehl in der shell?


    Danke für eure Hilfe im Voraus.


    Gruß

    ziha

  • Jetzt gibt es im App-Center "Entware-3x-std" und "Entware-std".

    1. Welche Version wäre denn die bessere für mein NAS?

    2. Muss ich vor dem Entfernen der 0.97 alle Pakete die Entware benötigen deinstallieren (nano, nzbget...)?

    Zu 1)

    Nimm Entware-std. Die Versionen Entware-ng und Entware-3x wurden in Entware zusammengeführt.


    Zu 2)

    Beim Deinstallieren von Entware-ng werden automatisch auch alle dafür installierten Pakete entfernt. Solltest du noch Daten im Entware-Installationsverzeichnis haben, dann sichere diese vor der Deinstallation. Du musst in Entware alle Pakete neu installieren. Eine Liste der aktuell installierten Pakete erhälst du mit opkg list_installed.

    Es gibt auch die Möglichkeit, die installierte Version upzugraden mit opkg update gefolgt von opkg upgrade. Damit wird automatisch aus Entware-ng Entware. Der Haken daran ist, dass das AppCenter diese Umstellung nicht mitbekommt und danach immer noch die Entware-ng anzeigt und auch nur für diese nach Updates sucht.