Mein Speicher-Netzwerk-Schrank

    • Hi,

      Anbei meine Netzwerkumgebung.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Officer X ()

    • 1.Bild Server für DC und Exchange, der Rest ist alt (Server,USV, Thecus NAS)
      2.Bild Cable FB (106/13 MB), 24 fach HP Switch, dig.NVR für Überwachung ( 4 HD Cam. mit IR), Patchpanel
      3.Bild Qnap NAS, 1500VA Online USV
      4.Bild Klimaanlage für 19 Grad, hatte Mail vom NAS das 2 HDD 51 Grad hatten
    • hatte 24 Grad, NAS hatte 48 Grad und die HDD zw. 47 und 50 Grad darum 19 Grad.
      Zur Info die USV hat 120 Min. Überbrückungszeit
    • OK. Bei diesen hohen Temperaturen hat das NAS wohl ordentlich zu tun. Meine erreichen selbst bei höheren Raumtemperaturen nicht diese Werte. Sie nehmen es aber auch recht gemütlich, die meiste Zeit. :)
    • Möglicherweise ist die Luftzirkulation nicht optimal. Ausserdem steigt warme Luft auf. Also solche Geräte weiter nach unten. Das kann schon ein paar Grad ausmachen.
    • Wo ist das Problem?
      1. Kleine NAS (mit 2 HDD) haben Bauart-bedingt höhere Temperaturen als ihre größeren "Geschwister". Das liegt zum einen am geringeren Platz im Gehäuse und zum anderen an den kleineren Lüftern.
      2. Meine NAS stehen im Dachgeschoss (5-Bay und 8-Bay) und kommen auch manchmal auf Temperaturen von 44 Grad, die HDDs an heißen Tagen auch auf 47-50 Grad. Das ist aber alles unbedenklich, da die meisten Hersteller ihre NAS- und Server-HDDs ohnehin bis 60 Grad auslegen (also zumindest bei den von mir eingesetzten Seagate-Platten ist das so).

      Daher verstehe ich die Aufregung um die Temperaturen nicht.
    • NAS jetzt nach unten gestellt, Temp. fällt.

      @networker83 hatte Mail vom NAS das 2 Platten über 51 Grad hatten, hatte auch schon mal einen Ausfall von Platten aber nicht wegen Temp.

      Da ich in der Sicherheitsbranche arbeitet, bin ich halt sehr vorsichtig, auch der Raum ist mit einem Rauchmelder mit Weiterleitung zum Bewachungsdienst überwacht und es stehen 2 Feuerlöscher CO2 bereit, wenn was los ist. Ja ich weiß CO2 im geschlossen Raum ist nicht gut, aber gibt keine Wasser-,Schaum- oder Pulverschäden. Einmal Pulverlöscher im geschlossen Raum betätigen und alle elektronichen Geräte sind hin oder werden sterben.
    • Officer X schrieb:



      @networker83 hatte Mail vom NAS das 2 Platten über 51 Grad hatten, hatte auch schon mal einen Ausfall von Platten aber nicht wegen Temp.
      Klar, da das die Standard-Einstellung ist. Die meisten "normalen" Desktop-/Consumer-HDDs sind auch nur bis 50 Grad spezifiziert, weshalb diese Einstellung durchaus Sinn macht. Allerdings kannst du in den Festplatten-Einstellungen den Grenzwert für die Benachrichtigung selbst einstellen. Es empfiehlt sich, dort den Wert einzustellen, der auch im Datenblatt der HDD als zulässiger maximaler Temperaturwert angegeben ist. Das können je nach Typ und Hersteller der Platte 50, 55 oder 60 Grad sein (andere Werte durchaus möglich, sind mir aber bisher noch nicht begegnet).

      Ich hoffe, dass ich weiterhelfen konnte.
    • Officer X schrieb:

      NAS jetzt nach unten gestellt, Temp. fällt.
      Na geht doch. Kleine Änderung mit entsprechender Wirkung.

      @networker83 Die höheren Temperaturen stellen zwar insofern kein Problem dar, aber wenn man mit ein paar Maßnahmen bessere Werte erreicht, wieso nicht. Dann kann die Klimaanlage auf höhere Temperaturen eingestellt werden, was wieder Energie und Geld spart.