Defekte Festplatte tauschen (Raid 5)

  • Hallo.
    Ich habe ein QNAP TS-869 Pro mit 4 Festplatten im Raid 5 Verbund.
    Beim wöchentlich durchgeführten Schnelltest ist bei einer der 4 Platten ein Anormaler Fehler festgestellt worden und des wird empfohlen, die Festplatte zu tauschen.
    -> "Testergebnis: Completed: read failure (Schneller Test)"
    Ich habe mir jetzt eine baugleiche Festplatte bestellt und möchte wissen, wie ich beim Auswechseln der Platte vorgehen muss.
    Diese Info habe ich bei den QNAP FAQ's gefunden:
    http://www.qnap.com/de/index.p…04&c=1055&sc=2173&n=11374
    Zusammen gefasst:
    - QNAP ausschalten
    - defekte Festplatte ausbauen
    - neue Festplatte einbauen
    - QNAP einschalten
    - Daten werden automatisch auf die neue Festplatte gespielt


    Ist das die genaue Vorgehensweise, oder muss ich sonst noch irgendwas beachten?
    MfG gruteri

  • Deine vorgesehene Vorgehensweise ist grundsätzlich nicht verkehrt, aber:


    DATENSICHERUNG, DATENSICHERUNG, DATENSICHERUNG !!!


    Die Wiederherstellung bzw. Reintegration einer neuen Platte sollte fehlerfrei laufen.
    Das tut sie normalerweise auch, aber es kann jederzeit ein Fehler auftreten und der Raid sich trotzdem zerlegen.
    Dabei ist es völlig egal, was für eine Maschine das ist und wie teuer die Maschine/die Festplatte war.


    Dein NAS ist Hot-Plug-fähig. Das heißt Du musst es für diese Aktion nicht herunterfahren.
    Alte Platte raus, neue Platte in das Tray, ca. 5 Minuten warten und wieder einschieben. Dann Resync abwarten.


    Viel Erfolg! :)

    2 Mal editiert, zuletzt von GreyAngel ()

  • Moin,



    das NAS musst Du dafür nicht unbedingt ausschalten.


    ABER: ein Backup Deiner Daten bevor Du den Rebuild durchführen lässt, wäre dringenst anzuraten.
    Denn ein Rebuild muss nicht immer funktionieren.


    Gruß



    Sascha

  • Danke für die schnelle Antwort.
    Schön ist das leider nicht, da ich knapp 7 GB auf den Platten hab. Zum Glück hab ich noch genug alte USB Platten daheim rumfliegen.
    Der Kopiervorgang dürfte nur ein bißchen länger dauern :-(

  • Besser Du machst das Backup vorher, als wenn Du hinterher - im schlimmsten Fall - garnichts mehr hast.


    Gruß


    Sascha

  • Hat alles einwandfrei geklappt.
    Die Wiederherstellung hat zwar nen halben Tag benötigt, aber jetzt ist alles wieder im grünen Bereich.
    Gruß und Danke

  • Hallo zusammen,


    bin neu hier wie man unschwer erkennen kann. Ich hoffe es ist nicht schlimm das ich mich hier anhefte und den Post wiederbelebe. :?:


    Ich habe ein ähnliches Problem mit einer 2 TB Platte die ausgefallen ist.
    Was habe ich getan:


      Defekte HDD ausgebaut - im laufenden Betrieb


      Im Display wurde gesagt - HDD1 wurde entfernt


      Zwei mal Piep-Ton abgewartet


      Neu Platte in Rahmen eingebaut


      Ein wenig gewartet


      Neue Platte rein ins NAS


      Platten-LEDs alle grün


      Platten-LED von HDD1 ist dauer-grün


      Platten-LEDs von HDD2-4 blinken grün


      Rotes LED unter dem Display blinkt im Sekundentakt


      Oranges LED blinkt ebenfalls


    In der Datenträgerverwaltung wird die neue HDD erkannt und als GUT befunden, jedoch der Rebuild startet nicht.
    Siehe Anhang.


    In der Console sehe ich folgendes:

    Code
    1. [~] # cat /proc/mdstatPersonalities : [linear] [raid0] [raid1] [raid10] [raid6] [raid5] [raid4] [multipath]md0 : active raid5 sdb3[1] sdd3[3] sdc3[2] 5855836800 blocks level 5, 64k chunk, algorithm 2 [4/3] [_UUU]md4 : active raid1 sdd2[2](S) sdc2[1] sdb2[0] 530048 blocks [2/2] [UU]md13 : active raid1 sdd4[3] sdc4[2] sdb4[1] 458880 blocks [4/3] [_UUU] bitmap: 7/57 pages [28KB], 4KB chunkmd9 : active raid1 sda1[0] sdb1[1] sdd1[3] sdc1[2] 530048 blocks [4/4] [UUUU] bitmap: 2/65 pages [8KB], 4KB chunkunused devices: <none>


    Code
    1. [~] # df -h
    2. Filesystem Size Used Available Use% Mounted on
    3. /dev/ram0 139.5M 97.4M 42.0M 70% /
    4. tmpfs 64.0M 344.0k 63.7M 1% /tmp
    5. /dev/sda4 310.0M 246.7M 63.2M 80% /mnt/ext
    6. /dev/md9 509.5M 93.2M 416.3M 18% /mnt/HDA_ROOT
    7. /dev/md0 5.4T 4.3T 1.1T 80% /share/MD0_DATA
    8. tmpfs 32.0M 0 32.0M 0% /.eaccelerator.tmp


    Woran könnte das liegen?


    Danke um jede Antwort, THB



    --- Edit1 ---


    Hi,


    so nach ein paar mehr Recherchen vermute ich das es an der HDD Kompatibilität liegen könnte. Eine Seagate SEAGATE CONSTELLATION ES 2TB mit der ModelNummer ST32000644NS ist wohl nicht gleich einer ModelNummer ST32000644NS. Der Indikator liegt hier wohl bei der PartNumber 9JW168-502 die mir erst jeztzt nach dem Ausbau ins Auge sticht. Denn dort wird auch die Firmware SN12 auf dem Label angegeben.


    Mmmmh....


    Kann ich auch einfach eine andere in Kombination aus der Liste hier nehmen mit 2TB oder sollte das dann schon die baugleiche sein? Diese oben genannte ist ja schon out-of-range und nur noch gebraucht zu haben.


    http://www.qnap.com/i/en/produ….php?g_cat=1&II=70&hf=old


    VG, THB


    EDIT: Huch, zwecks der "Werbung" möchte ich mich entschuldigen. Leider sind dort die einzigen Specs zur eingesetzten HW zu sehen.


    --- Edit2 ---


    Hallo,


    noch etwas ist mir aufgefallen. Ich denke das ist seit dem die eine Platte als Anormal angezeigt wurde konnte ich diesen Flag in der RAID-Verwaltung nicht tätigen,
    ist der Grund hierfür der Ausfall der entsprechenden Platte bis das System eben sagt, zwecks "Selbstschutz", alles wieder im grünen Bereich - dann darfst du weieder im RAID agieren?


    VG, THB


    PS: Die Werbung habe ich entfernt. Sorry!

    Dateien

    Einmal editiert, zuletzt von dr_mike () aus folgendem Grund: Doppelte Beiträge vermeiden, siehe Forenregeln! Bitte den 'Ändern' Button verwenden.

  • Hallo zusammen,


    ich wollte mich nur mal erkundigen ob es hier jemand geben könnte der mir hier weiterhelfen kann.
    Komme hier nicht weiter!


    Welche Infos benötigt ihr noch die ich vergessen haben könnte?
    Bitte dankbar um jede Hilfe.


    Einen schönen Tag, THB

  • Hallo,


    kann mir denn keiner helfen? Anfrage ist schon seit einem Monat am Laufen, aber es wurde nur meine Posts bearbeitet jedoch keine postbezogene Hilfe gegeben _hurted:


    VG, THB


    PS: Mir würde auch schon reichen ja nimm eine andere Festplatte mit der genauen Bezeichnung dazu, wenn das funktioniert.


    ---- EDIT:


    Im log steht noch folgendes:


    Code
    1. 2014-10-17 07:00:31 System 127.0.0.1 localhost [RAID5 Disk Volume: Drive 1 2 3 4] Add drive 1 to the volume failed.
    2. 2014-10-17 07:00:05 System 127.0.0.1 localhost Drive 1 plugged in.
    3. 2014-10-17 06:56:45 System 127.0.0.1 localhost [RAID5 Disk Volume: Drive 1 2 3 4] RAID device in degraded mode.
    4. 2014-10-17 06:56:45 System 127.0.0.1 localhost [RAID5 Disk Volume: Drive 1 2 3 4] Drive 1 removed.
    5. 2014-10-17 06:56:34 System 127.0.0.1 localhost Drive 1 plugged out.
  • Hallo zusammen,

    bei mir steht der Austausch einer Festplatte an. Wenn ich mich richtig erinnere, ist es besser, anstatt nur im laufenden Betrieb wie oben beschrieben, eine Platte auszutauschen, sondern im QTS die dafür vorgesehenen Schritte durchzuführen. Und ist es nicht auch wichtig, die vom NAS abgegebenen Signaltöne vor bestimmten Aktionen abzuwarten? Leider finde ich nicht mehr den Weg zu den diesbezüglichen Menüpunkten im QTS.

    Danke für jeden Hinweis!

  • Wenn es eine Platte gleic!her Kapazität ist: im laufenden Betrieb ziehen.

    Während Du die neue Platte in den Rahmen schraubst, fängt das NAS schon an zu piepen und meldet einen Fehler (Disk removed).

    Dann die neue Platte stecken und nach spätestens 5 Minuten sollte der Rebuild anlaufen.

    Die Schritte, die Du meinst, sind notwendig, wenn man Platten gegen größere tauscht und später die Kapazität vergrößern möchte.


    Gruss

  • Danke für die Aufklärung. Ich erinnere mich jetzt, es ging damals um eine Erweiterung der Kapazität. Ich mache es, wie beschrieben ... und vorher natürlich ein BackUp. ;-)

  • Meine Aufgabenstellung ist:


    In meinem TS-451 stecken 4 x 8 TB in einem RAID 5-Verbund. Eine der 4 Festplatten macht seltsame Geräusche (Klicken). Ein QNAP-Experte, dem ich diese Geräusche per Aufnahme mit meinem iPhone vorgespielt habe, isst überzeugt, eine der 4 Festplatten wird sich demnächst verabschieden. Ein SMART-Durchlauf hat keine Fehler gezeigt.Leider habe ich nur eine Vermutung, welche es ist, bin aber nicht sicher. Nun habe ich eine nagelneue baugleiche Festplatte gekauft und werde wie oben beschrieben die von mir vermutete im laufenden Betrieb austauschen.


    Es kann nun sein, dass ich die falsche Platte ausgetauscht habe und das Geräusch von einer anderen Platte kommt. Ich müsste also diesen Schritt evtl. mehrmals überholen. Kann ich die herausgenommene und offensichtlich nicht defekte Platte dann wieder verwenden? Vermutlich müsste ich sie formatieren, damit sie komplett leer ist. Wie formatiere ich eine Festplatte, ohne sie in einen Rechner einzubauen? Geht das z.B. mit diesem Gerät:
    Werbung entfernt, siehe Forenregeln!

  • Über einen USB Adapter anschließen und alle Partitionen der Platte löschen, eine Formatierung ist nicht notwendig, die macht das NAS.


    Gruss

    Einmal editiert, zuletzt von FSC830 ()

  • Die Dockingstation aus dem von mir oben eingefügten Link hat einen USB-Anschluss und ich habe ein MacBook mit USB-Anschluss. Damit könnte ich doch die SATA-Platte über USB an mein MacBook anschließen und über das Festplattendienstprogramm des Mac alle Partitionen löschen. Dann habe ich immer quasi eine neue leere Platte für meine weiteren Austauschaktionen. Richtig?

  • Soweit richig. Die Frage ist dann, ob sich das NAS evtl. die S/N der Platte merkt.


    Das habe ich noch nicht endgültig rausgefunden. Ich bilde mir ein, bei einem NAS hätte ich dieses Problem mal gehabt, das eine HDD, die ich zuvor im NAS getestet und dann wieder ausgebaut habe, im echten Fehlerfall einige Wochen später als "defekt" erkannt wurde, obwohl sie einwandfrei lief (am PC und zuvor im NAS).

    In einem baugleichen, anderen NAS habe lief sie einwandfrei.


    Gruss

  • Klickgeräusche könnte auch auf eine Firmware Problematik zurück führbar sein.

    Dann geht der Kopf in Parkposition um gleich darauf wieder Daten zu lesen oder zu schreiben.


    Bevor man einfach mal eine HD auf Verdacht tauscht, ist es doch ggf. Zielführender mal beim Hersteller die Firmware Version zu prüfen und diese dann auf die neuste Version an zu heben.

    Ein Backup hat man ja sowieso immer.

  • Das klingt für mich plausibel. Als ich die 4 Platten eingebaut habe, stammten drei von einem Händler und eine von einem anderen. Es könnte also sein, dass es sich um diese handelt.


    Die Type meine 4 Platten ist: Seagate Ironwolf NAS 8 TB. Wie finde ich die Firmware Version einer eingebauten Festplatte heraus? :/ Kann ich im NAS beim Vergleich der 4 Platten evtl. die unterschiedliche Formware irgendwo erkennen?