Ruckler beim Streamen von Videos auf PS3

  • hallo werte gemeinde,


    ich habe eine qnap nas t-219p+, mit der ich über eine fritzbox und twonky multimedia-dateien an meine ps3 streame. das klappt soweit auch ganz gut, allerdings habe ich gestern das erste mal eine längere video-datei streamen wollen und da gingen dann die probleme los. so ca. 20 minuten streamte es einwandfrei, dann setzten plötzlich ruckler ein, das bild wurde zum standbild, der ton brach ab.. ich habe das video dann auf der ps3 pausiert, ein wenig gewartet und dann lief es wieder ein paar minuten, dann das gleiche problem..
    bei kleineren videodateien tritt das problem nicht auf, bei bildern, musik, etc. auch nicht..


    ich vermute mal, es liegt am datendurchsatz.. hatte mir seinerzeit extra das o.g. modell gekauft, weil ich hoffte, dass der 1,6 ghz cpu nebst den 512 mb ram dazu in der lage sein würde..


    aber vllt liegt es auch an der fritzbox? die qnap nas ist über gigabit-lan an die fritzbox angeschlossen, diese verteilt per wlan (n-standard) die daten an die verschiedenen clients in der wohnung..


    lässt sich das problem in dieser konfiguration irgendwie lösen? oder wird mir nichts anderes übrig bleiben, als auf kabel umzusteigen? das möchte ich wirklich sehr gerne vermeiden, da das nas recht weit weg von der ps3 steht ;)


    danke im voraus ;)

  • hi


    Zitat

    diese verteilt per wlan (n-standard) die daten an die verschiedenen clients


    daran wird's wohl liegen. erstens leidet die wlan geschwindigkeit ziemlich rasch je nach umgebung und distanz, zweitens unterstützt die ps3 nur 802.11g (54 mbps) wlan! das wird sehr rasch zum problem. bei mir auch, netto blieb da nur noch 10-15 mbps übrig. bin kürzlich auf 500 mbps powerline umgestiegen, das ist zwar minim schneller aber immer noch ziemlich übel in meinem fall (knapp 20 mbps, die stromverkabelung meiner wohnung scheint wohl nicht gerade optimal zu sein dafür). ist aber ein versuch wert, da es je nachdem auch deutlich bessere ergebnisse erzielen kann.


    im moment kann ich noch damit leben da ich selten HD material streame, aber früher oder später werde auch ich nicht drum herum kommen n loch durch zwei wände zu bohren und n kabel zu ziehen... :|


    du kannst die ps3 übrigens n speed test machen lassen, der dir den exakten durchsatz anzeigt. irgendwo bei den netzwerkeinstellungen wenn ich mich richtig erinnere. dann weisst du es mit sicherheit, ob's daran liegt. und während dem streamen des videos einfach die select taste drücken, dann zeigt die ps3 u.a. die aktuelle bitrate an, die du mit dem vorherigen ergebnis vergleichen kannst. bedenke auch dass der wlan durchsatz extrem schwanken kann, je nach clients und was sonst noch alles rumfunkt.

  • danke für die schnelle antwort!


    seufz, das hatte ich befürchtet..
    dann werde ich mir die tage wohl mal 20 meter kabel kaufen müssen und das ganze dann kommendes wochenende in angriff nehmen.


    diesen speedtest hatte ich noch nicht entdeckt, vielen dank für den hinweis, das werde ich heute abend mal ausprobieren.

  • IamQ
    Die Powerline-Adapter sollte im selben Stromnetz im Haus/Wohnung gesteckt sein (gleicher Stromkreis, gleiche Phase, möglichst keine Steckerleiste dazwischen), sonst gibts solche Durchsatzprobleme. Also evtl. hilft schon 'ne andere Steckdose auszuprobieren, falls du keinen Schaltplan der Verkabelung hast. Alternativ gibts sogenannte Phasenkoppler, die zwei getrennte Netze koppeln (so 'ne Art Bridge für Powerline). Bei einer funktionierenden Kopplung sollten bei 200Mbps Powerline-Adaptern so um die 35-45Mbps effektiv rauskommen, bei 500Mbps Adaptern so 65-85Mbps. Es gibt 'ne gute Übersicht und ausführliche Tests z.B. http://www.smallnetbuilder.com/lanwan/powerline-charts/view.


    caphalorr
    WLAN über die PS3 ist meiner Erfahrung nach sehr instabil/schwankend und die Datenrate nimmt wegen der 802.11g (54 Mbps) Verbindung mit der Entfernung extrem schnell ab. Ein Kabel bzw. eine schnelle Powerline-Verbindung (mindestens 200Mbps Adapter) sind hier unschlagbar.

  • warpcam : ja ich weiss schon bescheid darüber, da ich auch beruflich damit zu tun habe :) also mit netzwerk, nicht elektrozeugs. die zimmer sind aber in unterschiedliche phasen aufgeteilt, soweit ich weiss. ich glaub das ist so üblich in der schweiz. ist mir aber egal. wenn ich's irgendwann für nötig erachte dass ich mehr bandbreite haben muss, dann wird gebohrt ;) das ist immer noch einfacher und das ergebnis zigmal besser (echts gigabit halt, es geht nix über kabel). definitiv werde ich nicht mit kopplern am stromnetz meiner mietwohnung rumbasteln, was erstens nicht gerade ungefährlich und zweitens vermutlich auch nicht wirklich erlaubt wäre hier :shock: aktuell kann ich gut damit leben. danke trotzdem :thumb: