Express-Einrichtung TS-332X

Express-Einrichtung TS-332X


Im Rahmen eines Kurztests habe ich ein TS-332X hier und möchte die, die es interessiert ein wenig teilhaben lassen.

Es wird kein Test wie die hervorragenden anderen hier im Forum, aber den einen oder anderen Einblick kann ich gerne mitgeben.


Nachdem ich ein TVS-463 komplett via HDMI eingerichtet hatte -was ich hier schon seit einer Ewigkeit bloggen wollte- ging ich nun beim TS-332X einen weiteren Weg, den ich zuvor noch nicht genutzt hatte: Qfinder Pro & OTS 4.3.4 Einrichtungsassistent.


Hierzu gibt es dann auch nicht viel weiteres zu schreiben: Der Assistent ist tatsächlich super gemacht und führt hervorragend durch die Ersteinrichtung, bis man an die üblichen Details im QTS gelangt.


Darum, für alle, die das auch noch nicht gesehen haben, einfach die Bilderreihe zum Clickthrough:










Mit der Datenträgerkonfiguration habe ich anschließend noch herumgespielt und letztlich ein 80% Thick Volume mit 20% garantiertem Snapshot-Platz im RAID5 erstellt. Der Sync der 3x 6 TB IronWolf hat 11:00 h gedauert (anfangs seitens QTS geschätzt: 8:30 h).


Für den Test kommen keine SSDs zum Einsatz, aber wenn, wären diese für Qtier konfiguriert worden (SSD Cache macht bei wenigen Parallel-Usern keinen Sinn bzw. kann sogar ausbremsen und ein SSD-RAID als Datenspeicher wird nicht benötigt... schon gar nicht im 1 GbE-Netzwerk).


Wie das TS-328 wurde das TS-332X mit QTS 4.3.4.0650 ausgeliefert.

Aufgrund einiger Sicherheitspatches und grober Bugfixes wurde die aktuelle 4.3.4.0734 aufgespielt - natürlich NICHT 4.3.5!


Etwas suboptimal finde ich die Tatsache, dass der Malware Remover nicht vorinstalliert ist und es hierfür im.obigen Assistenten auch keine Aufforderung bzw. Hinweis gibt, wie für die Medien-Apps. Auch wird weder auf den kostenfreien ClamAV noch auf die kostenpflichtige McAfee-Lösung (wer's mag) hingewiesen. Thema Sicherheit könnte also noch stärker in den Assistenten mit einfließen, aber wenn man mit QNAP NAS / QTS bereits vertraut ist, klickt man sich da eh in 2min durch.


Soweit für's Erste.

Kommentare 9

  • Hallo, das ist aber ein Zufall: Habe eben den Testbericht von Mavalok2 über den TS-328 gelesen, in dem auf den TS-332X hingewiesen wurde....... Ach so, ich sollte zuerst anführen, das ich NAS-Neuling bin und mir demnächst solch ein Teil zulegen werde. Als Raid-1 und die dritte Platte dann als Backup mit Time-Maschine. Falls möglich.


    Deine Einführungen waren für mich interessant; so kann ich mir schon vorstellen, was bei der Installation eines NAS auf mich zukommt. Herzlichen Dank für diesen ersten Bericht.

    • Danke, freut mich.
      Die 3 neuen 3-Bay NAS haben alle ihre jeweiligen Vor- und Nachteile, Du solltest also vorab genau wissen, was Du möchtest, um für schmales Geld viel für Deinen spezifischen Anspruch zu bekommen.


      Aber die von Dir angeführte Konfiguration ist ehrlich gesagt nicht wirklich empfehlenswert.

      2 HDDs für RAID 1 (Mirroring, 50% netto) und 1 HDD als Einzellaufwerk ohne Redundanz?


      Also ich würde da definitiv ein RAID 5 mit 3 HDDs aufsetzen (dafür sind die 3 Bay ja auch gedacht) und 1 Share für Time Machine abstellen.

      Dann hast Du bei allen Daten einfache Redundanz. Zudem kannst Du je nach Modell unterschiedlich viele externe USB 2/3 HDDs zur Kapazitätserweiterung oder für NAS-Backups anschließen.


      Wenn Du nach Deinen Recherchen noch offene Fragen zur konkreten Anwendung/Einrichtung hast, erstell doch einfach einen Thread hierzu im Forum, dann können wir Dir sicher helfen. Bzgl. RAID: Kennst Du eigentlich schon unseren RAID-Konfigurator https://qnapclub.de/raid-konfigurator/ ?

    • Danke für den Tipp und das Angebot. Ich werde mich noch weiter einlesen.

  • Den Datenträger Wizzard gibt es bei 4.3.5 leider nicht nicht mehr.

    • Echt jetzt? Das ist aber schade... lief super durch. Fand, der Assistent hätte noch umfangreicher sein können - am besten mit Skip-Option für jeden Punkt, bei dem das möglich ist. Dann könnte man in Windeseile das NAS grundlegend konfigurieren, aber individuell so, wie man möchte. Geht halt definitiv schneller, als wenn man sich nachher einmal überall durchklickt.

    • Ja. Steht sogar in der Übersicht der Änderungen.

    • Ich lese da ja das meiste, aber bei der 4.3.5 aktuell ehrlich gesagt in letzter Zeit fast nur noch die User-Feedbacks im Forum...
      Kenne zur 4.3.5 nicht nur diese, sondern auch einige IT-Admin-Geschichten aus 1. Hand und das sind in dem Fall leider alles Horrorstories (von langjährigen begeisterten QNAP Pro-Usern mit den jeweils von ihnen eingesetzten bzw. betreuten Geräten).


      Bin froh für jeden, bei dem 4.3.5 aktuell sauber läuft, aber mich hierzu bzgl. Produktivsysteme up2date zu halten ist noch reine Zeitverschwendung - und QNAP hat derweil nichts besseres zutun, als parallel schon Entwickler-Manpower in die 4.4.0 zu stecken, anstatt dafür zu sorgen, volle Prio auf die 4.3.5 zu legen (so gut ein großes Kernel-Update auch sein mag).


      Wäre schon froh, ich könnte mich ruhigen Gewissens ans Update auf 4.3.4 trauen... selbst da habe ich noch ein wenig Bauchweh, wobei dieses augenscheinlich auf TS-328 & TS-332X sauber läuft (diesbzgl. mangels Zeit zum Spielen noch keine Detailtests durchgeführt). Beim großen Bruder wäre aufgrund der Systemauslastung gerade einfach keine Zeit für Testing, ggf. Downgrade oder gar Datenverluste aufgrund irgendwelcher Fehler (klar gibt's Backups, aber nicht in Echtzeit).

      Bin nach wie vor ob der anhaltenden Gesamtsituation frustriert, weil es geniale Produkte sind mit einer klasse Hardware, gutem bis sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und -eigentlich- einem mittlerweile wirklich guten, modernen OS... wenn bloß die Bugdichte nicht so hoch und die Software-Qualität nicht so schwankend wäre. Verlässlichkeit ist eine NAS-Kerndisziplin - und die muss die Software jederzeit hergeben (hier und da mal ein Bug ist menschlich, aber nicht auf diesem Level und nicht über so lange Zeit hinweg).

    • Wer sagt denn das die 4.4.0 für unsere NASen überhaupt erscheint ? Da hätte man sich die 4.3.5 sparen können.

  • Nabend, es muss nicht immer ein Test sein. Reines bloggen tut es auch ab und an :)


    Lg

    Christian