Windows 10 1809 Herbst-Update zurückgezogen

Microsoft hat das Funktionsupdate 1809 von Windows 10 auf Grund massiver Probleme zurückgezogen bzw. „pausiert“, wie es Microsoft nennt. Neben verschiedenen Problemen wurde das Update aber vor allem wegen Datenverlust zurückgezogen.

Wer das Update noch nicht installiert hat sollte besser noch zuwarten. Wer es schon installiert hat, sollte besser mal seinen Datenbestand prüfen. Es wird hier vom Verlust von einzelnen Dateien oder Programmen bis hin zu größeren Mengen geredet.


Mehr dazu unter:

Microsoft

Heise.de

Borns IT- und Windows-Blog

Kommentare 13

  • So, die Version 1809 ist wieder freigegeben, zeigt aber immer noch Fehler, u.a. lassen sich wohl Netzlaufwerke nicht unbedingt automaisch wieder einbinden. Eine Korrektur davon soll erst im Laufe des Jahres 2019 geben.

    Damit bleibe ich bis auf weiteres bei 1803, sofern mich die Update-Funktion nicht zumUmstieg zwingt.


    Da ist aber einiges schief gegangen...

    • Wer braucht schon Netzwerklaufwerke? Man speichert doch heutzutage alles in der Cloud. Und ein NAS hat man für schön. :)

      Wer macht jetzt eigentlich wem nach? Vielleicht sollte jemand denen mal erklären, dass der Titel „Software mit den meisten Bugs und Patches“ nicht erstrebenswert ist. :D

    • Jedenfalls scheint das Thema stabile Software und Validierung mittlerweile extrem anspruchsvoll zu sein, leider.

      Mich würde mal interessieren, ob das ein Resourcen-, Managementproblem oder was sonst ist oder ob die Firmen mittlerweile Opfer ihrer eigenen Marketingstrategie sind, immer neue Features anbieten zu müssen oder zu wollen und das in immer kürzeren Zeiträumen.

  • Wir nähern uns offensichtlich einem neuen Release-Versuch:


    https://www.zdnet.de/88344759/…8-update-fuer-windows-10/

    • Gut das ich das nicht habe :)

    • Tja, was soll man machen?

      Früher habe ich auch auf Linux geschworen, aber angesichts der vielen Programme und des ganzen Klicki-Bunti-Gehabes?

  • Scheint auch mit dem kumulativen Oktober Update Probleme zu geben:


    https://www.zdnet.de/88344241/…t-einige-hp-systeme-lahm/

    • Wann gab es in den letzten Monaten keine Probleme beim Microsoft Patchday? :evil:

  • Scheint so, dass man auch bei Microsoft erstmal ein paar Tage ins Land gehen lassen sollte, bevor man ein Update einspielt.


    Ist wohl als generelle Verfahrenweise mittlerweile angebracht.

  • Hier ein weitere Beitrag dazu auf heise.de:

    https://www.heise.de/newsticke…wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

  • Scheint wohl auch eher Windows 10 Pro zu betreffen... ich habe Home und auch andere Pfade angegeben, alles i.O. auf meinem PC (Backup existiert natürlich), habe es aber deswegen auf anderen PCs auch erstmal nicht weiter installiert...

  • Bei mir ist noch alles da, hab extra mal einen Diff drüber laufen lassen. Ich hatte vorher aber den neuen Intel-Grafiktreiber installiert. Dass es mit dem alten Treiber Probleme gibt war mir dank Deskmodder vorher bekannt.


    Vom Datenverlust scheinen hauptsächlich Installationen betroffen zu sein, bei denen die Benutzerordner (Documents usw.) nicht auf die Standardverzeichnisse verweisen, also vom Benutzer z.B. auf eine andere Disk verlegt wurden.

  • Ich habe es auf den PC drauf und habe keine probleme. Sollen ja überwiegent Laptops betroffen sein. (Intel Audiotreiber)