CeBIT 2018 das neu Konzept - Rummel mit Technik

Gefreut habe ich mich auf das neue Konzept der CeBIT 2018. Neugierig war ich auf das was alles neu sein wird. Ernüchtert bin ich über´s Messe Gelände geschlendert. Irgendwie ist die Luft raus, das merkt vor allem dann, wenn man so wie ich in den vergangenen 12 Jahren regelmäßig die Messe besucht. Ich will gar nicht sagen das ich enttäuscht bin, vielmehr komme ich mit dem neuen Konzept nicht wahrlich zurande.


Live Musik, überall Liegestühle, ein Riesenrad und jede Menge freie Fläche die mit sogenannten Ladezonen für das geliebte Smartphone mehr recht als schlecht als Lückenfüller dienten. Die Hallen 1,2 und 3 sind nicht mehr als Ausstellfläche eingeplant wurden. So ist die Messe doch um einiges kleiner als in den letzten Jahren.


Das negative war dann aber doch wieder positiv. So konnte man jeden Stand in aller Ruhe betreten und das ohne Geschubse und Gedränge :thumbup: Anbei noch ein Impressionen.



Kommentare 2

  • Das ist eine Frage der Erwartungshaltung ... weshalb bist Du in er Vergangenheit zur CeBIT gegangen und weshalb tust Du es heute? ... spektakuläre neue Hardware angucken?

    Giveaways einsammeln? ;-)


    Ich bin seit 20 Jahren als Aussteller auf der CeBIT und in der Tat gab es einen enormen Wandel in den Jahren.


    Die CeBIT ist kein Spekatakel "mehr", es ist eine Fachmesse - ich finde sie ist "erwachsener" geworden.


    Ob das neue Konzeot mit den Konferenzen, Veranstaltungen und Abends mit dem "come together" im Außenbereich aufgeht, dass kann man sicher sowieso erst in 3 oder 4 jahren seriös beantworten.


    Ich selbst hatte deutlich weniger Kontakte auf der Messe als in den Vorjahren, aber alle Kontakte die dort waren, die waren hochwertig .... Klasse statt Masse!

  • Die Cebit ist doch schon lange nicht mehr was sie mal war. Ich würde zu letzt war sie um die Jahrtausendwende rum interessant. Zu der Zeit wollte ich immer unbedingt mal hin, bis heute bin ich nie dort gewesen und mittlerweile reizt es mich auch gar nicht mehr.