Speicherplatzprobleme? SSD mit massig Speicherplatz in Sicht

Auf jedem NAS wird irgendwann der Speicher knapp, und genug Speicherplatz kann man eh nie haben.


In den News von heise online lese ich von der Lösung all unserer Probleme. Nein, kein Datenschutz-verursachtes Datenspeicherverbot, dass den Bedarf auf Null senkt. Sondern:


Eine SSD. Eine große SSD. Sogar eine SEHR GROßE SSD ! Ziemlich genau 100 TB (!!!) in einem 3,5-Zoll-Gehäuse. Preis noch unbekannt, aber notfalls muss man 10 bis 20 Urlaube ausfallen lassen...


Lest selbst: https://www.heise.de/newsticke…uckt-14-Watt-3999090.html

Kommentare 11

  • Bei größerem Speicher gehen mehr Daten drauf, sind dann aber auch im Fehlerfall mehr Daten weg; daher braucht man größere Backup-Lösungen.

    Das Handling dieser Geräte braucht dann immens mehr Zeit; wenn ich bedenke, dass die sichere Formatierung meiner 4TB-HDD schon 24 Std. braucht, ein Neuaufsetzen, Restore der Daten bei 1Gbit/s LAN einige Tage benötigt, graut mir vor 100TB.


    Mache sehr häufig Videoschnitt, habe mich aber dezidiert gegen 4K Filme entschieden, da der Unterschied von Full-HD zu 4K auch auf großen TVs marginal ist, der große Leistung- und Speicheraufwand das dann nicht rechtfertigt.


    Also: große Speicher sind super, wenn auch die Rahmenbedingungen passen und das wird noch einige Zeit brauchen.

  • Wenn dann der Preis auch noch stimmt, dann haben die HDD-Hersteller aber ein Problem.

  • Nett, dann ist es jetzt wohl so weit. Ich hatte bereits 2011 in meiner Bachelor Thesis darüber geschrieben, dass an Festplatten gearbeitet wird, die mit entsprechenden Verfahren genung Platz bieten um alle Filme die Weltweit in einem Jahr gedreht werden auf eine Festplatte passen. Ich nehme an mit 100TB sind wir jetzt so weit.


    Ich hätte erwartet, dass es noch etwas länger dauert. Wobei ich vermute, dass die Anzahl der Filme die Weltweit gedreht werden, ständig steigt. Allein bei Youtube wird sicher einiges zusammen kommen. Also vielleicht reicht es doch noch nicht ganz?

    • Wenn man die in einen Rechner schraubt, kann man ja z.B. bei Windows die Komprimierung einschalten - dann wird die Platte noch größer... ;-)

    • Ja, das wird sicher auch wieder schnell nötig, weil der Platz am Ende trotzdem nicht reicht. ;-)


      Aber diese ssd etwas kleiner von den Abmessungen her. So microSD Format und dann ins Handy gesteckt. Dann liegen wir da vielleicht auch bei ein paar TB.

    • Tja. Oder die Cloud... die soll ja riesig sein.

    • Da gibts für mich aber nur die PrivateCloud.


      Mal davon abgesehen, hat die den Nachteil, das man eine Internetverbindung braucht. Aber gerade mit dem Handy unterwegs hat man die nicht immer.


      Da ist es dann doch nett dennoch ein paar Filmchen auf dem Gerät zu haben und auch mal einen Film schauen zu können. Wenn man denn langeweile hat.

    • Für eine private Cloud bräuchte man aber ein NAS... ;-)