Gehirnwäsche ab 25 Mai 2018 gesetzlich vorgeschrieben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seit Monaten steht der Stichtag für das inkrafttreten des neuen EU-DSGVO fest. Ab 25 Mai 2018 wird es Ernst! Ziel dieser durchaus wichtigen Verordnung ist ein in der EU länderübergreifender standardisierter Schutz eines jeden EU Bürgers und dessen personenbezogenen Daten.

    Nicht zu Ende gedacht, so wird es kleineren Projekten, Foren und Bloggern schwer gemacht, ihr Hobby weiter zu betreiben. Denn nicht jede in die Jahre gekommene Website wird mit der neuesten Technik betrieben. Ein Update ist entweder gar nicht oder nur erhöhtem Aufwand verbunden. So konnte ich bei meiner Recherche das ein oder andere Mal lesen ... "ich nehme meine Seite dann offline"!

    Sicherheit vs. Datenschutz: Ich verstehe die Welt nicht mehr. So müssen Provider von Internetanschlüssen per Vorratsdatenspeicherung Monate lang Daten sammeln und der kleine Mann wird mit dem EU-DSGVO ähm, Holzhammer dazu gezwungen sich auf ein Minimum an Daten sammeln zu begrenzen. Versteht mich bitte nicht falsch, hier wird mit euren Daten nichts angestellt, was nicht erlaubt ist. Zumal nur ein Minimum an sogenannten personenbezogenen Daten erhoben wird. Diese sind eine gültige E-Mail Adresse und eine IP Adresse und ja wir nutzen Google reCaptcha, aber auch nur weil cool ist, die neuesten blauen Pillen oder Handyhüllen um die ganze Welt zu bewerben. Um letzteres zu verhindern, ist es sinnvoll IP Adressen und E-Mail Adressen zu speichern um diese Spammer, Hacker und Verfasser von illegalen Inhalten zu dauerhaft zu blockieren. Dies lässt sich ab dem 25 Mai so nicht mehr anwenden und das nervt gewaltig!

    Der Aufwand der hier betrieben werden muss, um die "personenbezogenen Daten" aus der Datenbank zu löschen, ist nicht unerheblich. Aus meiner Sicht ist das in etwa so, Oskar von Datenschutz meldet sich hier im Forum an, erbittet Hilfestellung, welche er auch erfährt. Dann mag er nicht mehr und bittet um Löschung seiner Daten.

    Jetzt kann man natürlich sagen, wenn deine Software das nicht kann hast du Pech gehabt! Aber stimmt das wirklich?

    Noch ein Satz zur nicht ernstgemeinten Artikelüberschrift: Wie lösche ich nun persönliche Erinnerungen zu Telefonnummern, Autokennzeichen, Geburtstagen und sonstigen "personenbezogenen Daten" aus meinem Gedächtnis? Ich bleibe dabei, ich bin verwirrt!

    Über den Autor

    Leidenschaftlicher technikbegeisterter NAS Nutzer und Betreiber des QNAPclub Forums seit 2008.

    396 mal gelesen

Antworten 73

  • YellowFellow -

    Zitat von Doc HT: „Sorry, falls du dich angekratzt gefühlt hast. “ Passt schon, Doc. :cup:

  • Doc HT -

    die Anforderungen an Shopsysteme sind nun mal ganz anders gelagert. Das waren sie vor der DSGVO auch schon, und deswegen habe ich darauf hingewiesen, dass man bitte mal deutlich zwischen diversen Dingen trennen sollte. Shopbetreiber müssen ganz andere…

  • YellowFellow -

    Zitat von Doc HT: „Hier wird munter alles weiter durcheinander geworfen. “ Hab nix durcheinandergeworfen und aufregen tue ich mich auch nicht, Doc. Hab nur auch nen Link dagelassen, der die Shopbetreiber behandelt. Und da ich neben Websites auch Shops…

  • Doc HT -

    nix speichern, nix Datenschutzbestimmung! Oder?

  • VaexX -

    Zitat von Doc HT: „wie wär's mit einem echten Test? Nur, wer z.B. mindestens 80% der Fragen zu den datenschutzbestimmungen richtig beantwortet, darf mitmachen. “ und dass dann auch on the fly? oder wieder in die Datenschutzbestimmung..

  • Doc HT -

    wie wär's mit einem echten Test? Nur, wer z.B. mindestens 80% der Fragen zu den datenschutzbestimmungen richtig beantwortet, darf mitmachen. Das würde lustig werden... EDIT ich glaube, ich habe soeben den "Qualified User" aka Quser (r) - QU -…

  • Bürste -

    Zitat von DocHT: „...muss t du durchscrollen bis zum Ende... “ Noch schlimmer! Einfach durchscrollen und dann immer noch nix gelesen. Also wiederum der gleiche Effekt wie nicht gelesen. Wir wissen doch alle das vielleicht 1% aller Nutzer wirklich die…

  • Doc HT -

    Zitat von christian: „das müsste dann wieder in den Datenschutzbestimmungen stehen “ Ne. Das muss dann in die Datenschutzbestimmungen für die Datenschutzbestimmungen - außer, man speichert die Lesezeit nicht, sondern macht diese Auswertung "on…

  • Doc HT -

    Zitat von Bürste: „Und einfach aufgerufen und ca 15 min nix machen hätte dann den selben effekt wie nicht gelesen. “ Nö. Moderne Verfahren muss t du durchscrollen bis zum Ende, eine Zeitschleife ist kein Problem. Ist also so möglich, wie ich es sage.

  • christian -

    Zitat von Doc HT: „Auswertung “ Achtung böses Wort :P ... das müsste dann wieder in den Datenschutzbestimmungen stehen :D