LTS für QNAP-Firmware

Wir haben unsere Datenschutzerklärung zum 22.05.2018 aktualisiert.

Viele engagierte Clubmitgliedern ärgern sich über die Update-Politik von QNAP. Häufig wird eine Firmware zu schnell released, obwohl sie den Anschein erweckt noch nicht richtig ausgetestet worden zu sein. Betrachtet man den Zeitraum ab Erscheinen der Version V4.2.x kommen wir auf zehn Releases und Fixes in einem Zeitraum von sechs Monaten. Neben funktionellen Neuerungen wurde auch schwerwiegende Fehler beseitigt, die man eigentlich nicht einmal in Beta-Versionen erwarten würde. Deshalb wird die Zahl der Nutzer größer, die auf als „stabil“ geltenden älteren Versionen ausharren und hoffen, den Sprung auf die nächste stabile Version richtig abzupassen. Was ist aber, wenn bekannt gewordene Sicherheitslücken in der liebgewonnenen als stabil geltenden Version von QNAP nicht mehr gefixed werden?
Man kann verstehen, dass QNAP aus Marketinggründen neue Funktionen schnellstmöglich in den Markt bringen will. Die Konkurrenz schläft nicht und als Hersteller kann man schnell ins Hintertreffen geraten. Andererseits darf das nicht zu Lasten der Firmware Stabilität gehen. Hersteller von anderen Betriebssystemen haben dafür eine Lösung gefunden. Sie bieten spezielle Versionen mit einem Long Time Support (LTS) an. LTS-Versionen werden über einen garantierten Zeitraum von 3/5 Jahren gepflegt, wobei das Korrigieren von Fehlern im Vordergrund stehen. Der Kunde hat also die Wahl zwischen einer normalen Firmware mit jeder funktionellen Neuerung oder der konservativeren LTS-Version. Diese Firmware-Politik würde ich mir auch für QNAP wünschen.

Kommentare 3

  • Finde ich auch super - kreide QNAPs Update-Politik ja auch schon seit ewig an (geht ja schon bei der Revisionsbenamung los)...
    LTS kenne ich hauptsächlich von CMS (Content Management Systemen) und in diesem Sinne wäre es mit Sicherheit auch ein vertretbarer (Mehr)aufwand.
    Lediglich Sicherheitslücken patchen und gut. 3 Jahre würde mit Sicherheit auch reichen.
    Mit sauberer LTS-Versionierung hätte man dann auch einen guten Überblick und könnte sich den unübersichtlichen 'Qfix'-Kram sparen.

  • Guter Einwand!


    Wird ja u. a. bei diversen Linux Distributionen auch so gehandhabt.


    Und wir hätten ein Killerfeature gegenüber der Konkurrenz wie bspw. dieser Hersteller mit dem S.

    • Durch Ubuntu bin ich auf die LTS-Versionen aufmerksam geworden. Es gibt sie mittlerweile wohl auch für Windows.