QNAPs Linux Station ab sofort vollständig in Ubuntu 16.04 LTS integriert

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • QNAP konzentriert sich verstärkt auf die Vereinfachung der Open-Source-Plattform- und Serviceintegration: Um dem raschen Wachstum der Multimedia-Software- und Applikationsentwicklung gerecht zu werden, wurde QNAPs Linux Station in das Betriebssystem Ubuntu 16.04 LTS integriert. Damit wird Nutzern das Herunterladen und Installieren vielseitiger Apps aus dem Ubuntu Software Center ermöglicht.
    "Im Einklang mit den aktuellen Trends der Softwareentwicklung verbessern wir kontinuierlich unsere Serviceintegration. Im Home-Entertainment-Sektor profitieren Nutzer dank der Integration der Linux Station in Ubuntu jetzt von der Bereitstellung zahlreicher Apps zur Unterhaltung", sagt Mathias Fürlinger, QNAP Business Development Bereichsleiter DACH bei QNAP.
    Multimedia Fans laden Apps wie etwa Plex Media Server, KMPlayer, LibreOffice, VLC direkt aus dem Ubuntu Software Center herunter und machen ihr QNAP NAS mit dem HDMI-Ausgang im Handumdrehen zum Multimedia-Center.

    Verfügbarkeit und Kompatibilität
    • QNAPs Linux Station wird von folgenden NAS-Serien unterstützt: TVS-x82, TVS-ECx80, TS-x79, TVS-x73, TVS-x71, TS-x70, TVS-x63+, TVS-x63, TS-x53A, TS-x53Pro, TBS-453A, TS-x51+, TS-x51A und TS-x51.
    • Die Linux Station erfordert mindestens 4 GB RAM und die Installation der Container Station v1.5.1343 oder aktueller auf dem NAS.
    Weitere Informationen zu QNAPs Linux Station und das Ubuntu Software Center erhalten Sie unter folgendem Link:
    qnap.com/de-de/tutorial/con_show.php?op=showone&cid=245.
    Weitere Details zu anderen QNAP NAS-Lösungen und Informationen zu Verkaufsstellen finden Interessierte hier: www.qnap.de.


    Über QNAP
    QNAP (Quality Network Appliance Provider) Systems, Inc. ist ein weltweit führender Hersteller von hochleistungsfähigen NAS–Systemen, NVR-Videoüberwachungslösungen und Digital Signage. 2004 gegründet, hat sich QNAP mit Hauptsitz in Taipeh als Anbieter kompletter Netzwerklösungen sowohl im Unternehmensbereich als auch bei privaten Nutzern im internationalen Markt etabliert. Einfache Bedienung, stabiler Betrieb, professionelles Speichermanagement, Multimedia-Anwendungsmöglichkeiten, skalierbare Speichersysteme und absolute Zuverlässigkeit sprechen für sich. QNAP Produkte steigern maßgeblich die betriebliche Effizienz und sind als Allround-Netzwerklösungen äußerst beliebt.

    Weitere Informationen:

    http://www.qnap.de
    http://forum.qnapclub.de

    Über den Autor

    Leidenschaftlicher technikbegeisterter NAS Nutzer und Betreiber des QNAPclub Forums seit 2008.

    857 mal gelesen

Kommentare 3

  • warpcam -

    Vollständig integriert würde ich es erst bezeichnen, wenn die Fernbedienung damit auch direkt funktioniert, ohne manuell Hand anlegen zu müssen. Welchen Sinn machen die Multimediaanwendungen, wenn die Fernbedienung nicht funktioniert? Oder hab ich da was verpasst und es geht nun?

  • SirBoss -

    Was heißt eigentlich vollständig integriert? Kann man nun die aktuellen Kernel (>4.4) nutzen? Im September konnte ich auch schon die 16.04 verwenden. Was ist jetzt anders?

  • angelluck -

    Wie ist denn das gemeint, die LinuxStation ist in Ubuntu integriert? Das macht doch gar keinen Sinn. Und wenn man in der LinuxStation Ubuntu installiert hat, konnte man doch schon immer auf die Apps aus dem Ubuntu Software Center zugreifen.

    Sorry irgendwie schein ich den Artikel nicht zu verstehen oder er ist irgendwie falsch.

Antworten 3

  • Revan335 -

    Weiß inzwischen einer mehr was mit dieser News gemeint ist? Was ist jetzt anders als vorher? Die Apps der HD Station jetzt im Ubuntu Center vorhanden? Das war teilweise doch schon vorher so gewesen.

  • christian -

    Ist nen Bug und soll behoben werden :(

  • Revan335 -

    @christian Die Kommentar Global Abschaltung scheint nicht ganz zu greifen. So, ganz blicke ich bei dem Artikel auch nicht durch.